5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

photo_293597_20121007.jpg EXPA / Thomas Haumer

Transfermeldungen aus der AHL



Teilen auf facebook


Freitag, 28.Juli 2017 - 17:19 - Migross Supermercati Asiago Hockey 1935, EC Bregenzerwald, EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel und der HC Pustertal „Wolves“ präsentierten jeweils Neuzugänge. Außerdem gaben der HDD SIJ Acroni Jesenice und der WSV Sterzing Broncos Weihenstephan Vertragsverlängerungen bekannt.

„Bomber“ Eric Johansson im Pustertal
Der HC Pustertal „Wölfe“ holt Torjäger Eric Johansson zurück nach Italien. Der 35-jährige Stürmer ging bereits von 2013 bis 2015 für die Rittner Buam auf Torjagd und hatte damals wesentlichen Anteil am Gewinn der Meisterschaft (2014) und des Italienischen Cups (2014, 2015): In 107 Spielen in Italiens höchster Spielklasse kam der Routinier auf 130 Punkte (58T/72A). Meister war Johansson auch schon mit dem HV71 in Schweden, ihm gelang sogar das Championship Winning Goal 2008. Vergangene Saison stürmte der Kanadier für Herning Blue Fox in Dänemark (einen Assist in vier Spielen) und Amiens in France (20 Punkte in 19 Einsätzen). Johansson stürmte u.a. auch 152 Mal in der American Hockey League, machte 106 Partien für Fehervar AV19 in der Erste Bank Eishockey Liga oder spielte ein Jahr in Deutschland beim SC Riessersee und war bei all seinen Stationen stets ein verlässlicher Scorer.

Bahensky bleibt in Sterzing
Zdenek Bahensky bleibt beim WSV Sterzing Broncos Weihenstephan! Der Tscheche kam am Beginn dieses Kalenderjahres vom HC Nove Zanky in der Slowakei nach Italien und hat sofort voll eingeschlagen: Für die „Wildpferde“ erzielte der 31-jährige Power-Forward 2016/17 in neun Einsätzen in der Alps Hockey League 17 Punkte (8T/9A, Plus-Minus: +14). Außerdem verlängerte der Klub die Verträge mit den beiden Stürmern Denny Deanesi und Luca Felicetti. Flügelstürmer Denny Deanesi, der im letzten Sommer vom HCB Südtirol Alperia nach Sterzing kam, brachte es in seiner ersten Saison in der Alps Hockey League auf 20 Punkte (9G, 11A) aus 37 Spielen. Felicetti ist ein sehr erfahrener Akteure, der 35-Jährige kam 2016/17 auf 23 Punkte (9G/14A) aus 38 Spielen.

Drei neue „Wälder“
Mit Juuso Mörsky kommt ein zweiter Neuzugang des EC Bregenzerwald aus Finnland. Vergangene Saison stürmte der 28-jährige für Kongsvinger in Norwegen und brachte es dabei auf 39 Punkte (9G, 30A) aus 49 Partien. Zuvor spielte Mörsky stets in seinem Heimatland, wo er bereits zwei Mal Mestis Champion war.
Außerdem begrüßen die Wälder die beiden Österreicher Thomas Vallant und Raphael Wolf in der Verteidigung. Wolf kommt von den Red Bull Hockey Juniors. Für das Team aus Salzburg erzielte das 1,99 Meter große und 98 Kilo schwere Abwehrbollwerk 2016/17 vier Assists aus 31 Spielen. Thomas Vallant spielte 2016/17 für den EC-KAC in der Erste Bank Eishockey Liga und in der Alps Hockey League. Auch heuer wird er in beiden Ligen auflaufen. Einerseits mit dem ECB in der AHL und andererseits mit den Dornbirn Bulldogs in Österreichs höchster Spielklasse.

Erster Spieler für Asiago
Mit dem Kanadier Anthony Bardaro steht der erste Spieler von Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 für die kommende Saison fest. Der 24-jährige Center, der erstmals nach Europa wechselt, jagte in den letzten vier Saisonen für die University of British Columbia in der Kanadischen Interuniversity Sport (CIS) League dem Puck hinterher und verbuchte dabei 108 Zähler (39G, 69A) aus 117 Partien.

Punktebester Verteidiger hält Jesenice die Treue Aleksandar Magovac bleibt beim HDD SIJ Acroni Jesenice. Der Verteidiger, der in der Stahlstadt auch das Eishockeyspielen erlernte, kehrte vergangenen Sommer nach vier Saisonen beim EK Zeller Eisbären, HC Orli Znojmo bzw. „EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel wieder in seine Heimatstadt zurück. Bei den „Red Steelers“ avancierte der 25-Jährige gleich zum Schlüsselspieler, er war mit 33 Punkten (9T/24A) aus 44 Spielen sogar der Punktebeste Verteidiger seines Teams.

Von Feldkirch nach Kitzbühel
Youngster Friedrich Schröder wechselt innerhalb der Alps Hockey League vom FBI VEU Feldkirch zum EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel. Der 21-jährie Stürmer, der letzte Saison nach zwei Jahren in Übersee bei dem Islanders Hockey Club bzw. Okanagan Hockey Europe wieder nach Österreich zurück kehrte, brachte es für den West-Klub 2016/17 in 16 Spielen auf einen Assistpunkt.


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga