4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

5
 
0

RBS vs.VSV

1
 
2

MZA vs.HCB

3
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

photo_302311_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

Peter Lenes für ein viertes Jahr in Kitzbühel



Teilen auf facebook


Freitag, 07.Juli 2017 - 20:15 - Mit dem 31-jährigen Peter Lenes konnte ein weiterer ganz wichtiger Baustein dem Adlerteam hinzugefügt werden. Der kleine US-Wirbelwind mit österreichischen Wurzeln geht bereits in seine 4. Saison bei den Adlern aus Kitzbühel.

Mit seiner enormen Schnelligkeit, seiner Wendigkeit und seinen herausragenden Dribblings umkurvt er immer wieder die Abwehrreihen und sorgt so für enorme Gefahr vor dem gegnerischen Tor. In bisher 89 Spielen für die Adler brachte es Lenes auf 122 Punkte, letzte Saison erzielte er trotz einer langwierigen Schulterverletzung – er verpasste dadurch 10 Spiele – 12 Tore und 21 Assists und wurde damit Punktbester Spieler der Adler.
Protcenko2

Vizepräsident Michael Widmoser zur Vertragsverlängerung von Peter Lenes: „Peter ist durch seine spektakuläre Spielweise und seine freundliche, aufge-schlossene Persönlichkeit der Publikumsliebling par excellence in Kitzbühel. Wir sind daher froh, ihn wieder unseren Fans präsentieren zu können. Er wird den Zuschauern wieder viele Eishockeygustostückerln servieren, auf die wir schon alle gespannt sind. Peter bringt groß-artigen Teamspirit auf das Eis und in die Kabine und versteht es die jungen Spieler anzuspornen und sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen.“
Peter Lenes an seine Fans in Kitzbühel: „Ich freue mich auf meine bereits 4. Saison in Kitzbühel. Ich liebe die Stadt und die Leute und muss sagen, dass Kitzbühel für mich bereits eine zweite Heimat geworden ist. Es wäre daher für mich schwer vorstellbar woanders zu spielen. Die Mannschaft hat in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht. Ich habe große Freude daran, ein Teil dieses sich ständig entwickelnden Teams zu sein. Ich bin überzeugt, dass wir in der kommenden Saison ein konkurrenzfähiges Team in der AHL stellen werden. Wenn wir zusammenhalten und eine verschworene Gemeinschaft bilden, werden wir viel erreichen können.“


Quelle:red/PM