8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

photo_320147_20121214.jpg EXPA Oskar Hoeher

Jesenice mit neuem Trainer einig



Teilen auf facebook


Freitag, 07.Juli 2017 - 20:12 - Gaber Glavic ist der neue Headcoach von HDD SIJ Acroni Jesenice. Der 39-jährige ehemalige Torhüter verbrachte den größten Teil seiner Spielerkarriere in Jesenice und gehörte zuletzt dem Trainerteam der slowenischen Nationalmannschaft an. Der EC ‚Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel holte den 20-jährigen lettischen Center Gatis Sprukts und auch die Rittner Buam waren am Transfermarkt aktiv: Der Meister sicherte sich die Dienste von „Rückkehrer“ Andreas Lutz.
Gaber Glavic ist für die Eishockeyfans in Jesenice kein Unbekannter, durchlief er doch den Nachwuchs des Vereins. Als Teil der ersten Mannschaft holte er vier nationale Meisterschaften in die Stahlstadt, wo der ehemalige Torhüter auch den Großteil seiner aktiven Laufbahn verbrachte. Nach seinem Karriereende blieb er dem Klub zunächst erhalten, als er die U20 in der Erste Bank Young Stars League trainierte. Glavic war die letzten Jahre auch Teil des Betreuerteams der slowenischen Nationalmannschaft, nun übernimmt er das Traineramt in der Alps Hockey League.

Kitzbühel holt jungen lettischen Center
Gatis Sprukts spielte in den letzten Jahren in der russischen Nachwuchsliga MHL (142 Spiele, 39 Punkte) für seine Heimatstadt Riga. In der vorletzten Saison kam er für Dinamo Riga sogar zu einem Einsatz in der KHL. Der 20-Jährige bringt viel körperliche Präsenz mit und freut sich auf die bevorstehende Aufgabe: „Ich habe von Oskars Batna und Deivids Sarkanis, die letzte Saison bei den Adlern spielten, nur Gutes über Kitzbühel und das Team rund um Headcoach Joe West gehört. Von der Alps Hockey League erwarte ich mir ein sehr hohes Niveau mit vielen guten Teams und einigen exzellenten Eishockeyspielern."

Andreas Lutz wieder bei Ritten
Andreas Lutz kehrt nach fünf Saisonen in Pontebba, vier in Mailand sowie zwei Jahren in Asiago zurück nach Südtirol und wechselt zu den „Buam“, wo er bereits in der Saison 2005/06 unter Vertrag stand. Nachdem der technisch und taktisch starke Verteidiger 2015nach Asiago wechselte, kam der 31-Jährige auch oft im Sturm zum Einsatz. In den beiden vergangenen Jahren sammelte er in 94 Meisterschaftsspielen insgesamt 76 Punkte (32 Treffer, 44 Vorlagen). 2016 gewann Lutz mit Asiago auch den italienischen Supercup. In der abgelaufenen Saison musste er sich mit seiner Mannschaft ausgerechnet Ritten sowohl im Serie A- als auch dem AHL-Finale geschlagen geben.



Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga