3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

 EHC Lustenau

Der EHC Lustenau hat einen neuen Geschäftsführer



Teilen auf facebook


Dienstag, 04.Juli 2017 - 17:02 - Die Neubesetzung der Geschäftsführer-Position stellt in der Vereinsstruktur des EHC Alge Elastic Lustenau eine weitere wesentliche Verbesserung dar. Der 47 jährige Lustenauer Rainer Vetter übernimmt diesen Posten per Anfang Juli und soll dazu beitragen, die Organisation nach Innen und Außen weiter zu verbessern und den Verein als Werbe- und Kommunikationsplattform für Sponsoren noch attraktiver zu machen.

Seit seinem 8. Lebensjahr spielte Rainer Vetter Eishockey. Seine gesamte Jugendzeit verbrachte er beim EHC Lustenau. Der Torhüter war auch eine wesentliche Stütze in der Kampfmannschaft des Vereins. Im Jahr 1989/90 schnupperte er Bundesligaluft und war hinter Michael Rudmann zweiter Torhüter bei den Stickern. Anschließend spielte er mit den Stickern in der Nationalliga und errang in der Saison 91/92 den Meistertitel. Aus beruflichen Gründen zog er sich dann vom Eishockey-Sport zurück und spielte bei diversen Hobby Vereinen. Doch die Liebe zum Verein hat er nie verloren und die Entwicklung des EHC Lustenau immer aufmerksam verfolgt.

Der nun 47-jährige Vetter erwarb in über 25 Jahren viel Erfahrung im internationalen Vertrieb, im Produkt-Management sowie als Geschäftsführer in der Sportartikel-Industrie für führende Marken wie Head, Völkl, Blizzard oder Nordica. Seine Erfahrung möchte der gebürtige Lustenauer als Geschäftsführer des EHC Alge Elastic Lustenau einbringen und die Vereinsabläufe sowohl intern als auch extern optimieren. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt in der Vereins-Entwicklung, sodass der EHC auch künftig eine wesentliche Rolle in der Alps Hockey League spielen wird und in eine gesicherte Zukunft blicken kann.


Quelle:red/PM