4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

Ritten ist erster Meister der Alps Hockey League



Teilen auf facebook


Dienstag, 11.April 2017 - 5:09 - Die Rittner Buam schrieben Geschichte und eroberten den ersten Titel der Sky Alps Hockey League. Die Buam gewannen eine hartumkämpfte Finalserie gegen Asiago Hockey mit 4:1. Auch im letzten Spiel der Saison lieferte Asiago einen Kampf auf Biegen und Brechen, musste aber am Ende eine 1:3 Niederlage hinnehmen.

Ritten hat ein Stück Eishockeygeschichte geschrieben. Die „Buam“ setzten sich im fünften Finalspiel der Sky Alps Hockey League gegen Asiago mit 3:1-Toren durch und sind somit die erste Mannschaft, die die Trophäe der Sky Alps Hockey League gewinnt.

Doch es waren die Gäste aus Asiago, die in der ausverkauften Arena Ritten den besseren Start erwischten. In der fünften Minute verfehlte ein Schuss von Stefano Marchetti nur knapp das Gehäuse von Patrick Killeen. Auf der Gegenseite wurde Ritten erstmals mit Markus Spinell gefährlich, der einen Schuss von Christian Borgatello abfälschte, in Cloutier aber seinen Meister fand. In der 11. Minute probierte es auch Ivan Tauferer, zielte aber zu ungenau. Dieser Schuss war wohl ein Weckruf für Asiago, das danach das Heft in die Hand nahm und die „Buam“ über weite Strecken im eigenen Drittel einschnürte. In den Schlussminuten des ersten Spielabschnitts musste zuerst Kapitän Borgatello und dann auch Fabian Ebner für zwei Minuten auf die Strafbank. Ritten überstand jedoch die doppelte Überzahlsituation problemlos. So blieb es nach 20 Minuten beim torlosen Unentschieden.

Zu Beginn des Mitteldrittels ging Asiago in Führung. Der Ex-Rittner Andreas Lutz legte den Puck zurück in die Mitte, wo Colin Long goldrichtig stand und zum 1:0 einnetzte. Der Italienmeister steckte aber nicht auf und kam in der 30.38 Minute zum Ausgleichstreffer. Simon Kostner servierte Victor Ahlström, der Cloutier mit einem nicht unhaltbaren Schuss das Nachsehen gab. Kurz vor der zweiten Sirene hatte Ritten Glück, als Krystofer Kolanos nur um Zentimeter das Tor von Killeen verfehlte.

Im Schlussdrittel waren die „Buam“ spielbestimmender. In der 49. Minute hatte Dan Tudin die Riesenchance auf das 2:1, scheiterte aber an Cloutier. Kurz darauf mussten Stefano Marchetti und Enrico Miglioranzi fast zeitgleich auf die Strafbank. Ritten nutzte diese Überzahlsituation eiskalt aus. Die Scheibe kam zu Verteidiger Fabian Ebner, der mit einem Hammerschuss die Arena Ritten auf den Kopf stellte. Für den Eppaner war es das sechste Saisontor, das wahrscheinlich wichtigste in seiner Karriere. Asiago warf in Folge alles nach vorne und nahm Goalie Cloutier für einen sechsten Feldspieler vom Eis. Aber auch das das half nichts, im Gegenteil, 37 Sekunden vor Spielende traf Thomas Spinell ins leere Tor zum 3:1-Endstand. Um kurz vor 22 Uhr stand der erste Champion der Sky Alps Hockey League fest. Ein historischer Erfolg für die Rittner Buam.

Rittner Buam – Asiago Hockey 3:1 (0:0, 1:1, 2:0)
Goals RIT: V. Ahlström (31./Kostner- Ploner), Ebner (55./pp2/Spinell-V. Ahlström), Spinell (60./ Tudin)
Goals ASH: Long (23./Lutz- Miglioranzi).

Series Result: Rittner Buam – Asiago Hockey 4:1


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga