4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_302311_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

Matchpucks für Ritten nach Auswärtssieg im AHL Finale



Teilen auf facebook


Sonntag, 09.April 2017 - 8:01 - Die Rittner Buam gingen in der Finalserie der Sky Alps Hockey League am Samstag mit 3:1 in Führung. Dem Italienmeister gelang bei Migross Supermercati Asiago Hockey der erste Auswärtssieg der Serie. Thomas Spinell entschied die Partie in der Verlängerung mit seinem dritten Treffer zum 4:3 für die Gäste. Die „Buam“ haben nun bereits am Montag vor heimischer Kulisse die Chance auf den Meistertitel.

Mit Spielbeginn entwickelte sich ein schnelles Hin und Her mit leichten Vorteilen für Asiago. Krys Kolanos verpasste die erste gute Chance für die Hausherren, auf der Gegenseite versteckte sich Ritten aber keineswegs. Die „Buam“ kamen durch einen starken Forecheck immer wieder zu schnellen Puckeroberungen und gingen nach knapp sieben Minuten auch in Führung: Einen Schuss von Ivan Tauferer konnte Asiago-Goalie Frederic Cloutier nur nach vorne abprallen lassen, Thomas Spinell verwertete den Abpraller zur Gäste-Führung. Die Südtiroler hatten nun das Momentum und verpassten sogar die Chance auf den zweiten Treffer. Die Hausherren kamen bei einem guten Wechsel zu einigen Einschussmöglichkeiten, die beste konnte Anthony Nigro jedoch nicht nützen. Im ersten Powerplay der Gelb-Roten hatte Tommaso Traversa in Unterzahl den zweiten Treffer am Schläger, bei gleicher Spielstärke glichen dann aber die Gastgeber aus. Routinier Giulio Scandella versenkte einen Rebound zum Ausgleich. Doch sofort war wieder der Italienmeister am Zug. Cloutier verhinderte gegen Simon Kostner zuerst noch den nächsten Gegentreffer, nach idealem Zuspiel von Traversa brachte Spinell (18.) sein Team aber erneut in Führung. Mit diesem Spielstand ging es auch in die erste Pause.

Nach Wiederbeginn vergab Alex Frei die erste Chance alleine vor Cloutier. Ritten-Goalie Patrick Killeen war hingegen bei einem Querpass aufmerksam, beide Defensivreihen standen zu diesem Zeitpunkt sehr kompakt. Es ergaben sich kaum Großchancen, Kolanos scheiterte nach einer Einzelaktion an Killeen. Wenig später hatte der Rittner Schlussmann bei einem harmlosen Schuss von Jose Magnabosca aber ein Blackout, nach 35 Minuten ging es somit wieder von vorne los. Sechs Sekunden vor Drittelende packte dann noch einmal Cloutier zu, mit dem 2:2 ging es dann auch in die Kabinen.

Im dritten Abschnitt agierten beide Seiten sehr verhalten, keiner wollte den entscheidenden Fehler machen. Matthias Fauster scheiterte auf Seiten der Gäste bei einem Break, für Asiago wurde Scandella in Unterzahl gefährlich. Ritten ließ in Überzahl gleich noch eine Chance zu und diesmal traf Kolanos (52.) nach einem tollen Solo zur erstmaligen Asiago-Führung. Die Freude währte aber nur kurz, denn als der Torschütze auf die Strafbank musste, schlug Janis Sprukts zum 3:3 zu. Die Partie ging in die Verlängerung, wo beide Mannschaften eine frühe Entscheidung suchten. Nach schönem Zuspiel tauchte Spinell alleine vor Cloutier auf und ließ sich diese Möglichkeit nach 66 Minuten nicht entgehen.

Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 (3) – Rittner Buam (1) 3:4 OT (1:2; 1:0; 1:1; 0:1)
Tore Asiago: 1:1 Scandella (15./Kolanos-Nigro); 2:2 Magnabosco (35./Miglioranzi); 3:2 Kolanos (51./SH1/Nigro)
Tore Rittner Buam: 0:1 T.Spinell (6./I.Tauferer/Sprukts); 1:2 T.Spinell (17./Traversa-Tudin); 3:3 Sprukts (53./PP1/Tudin-T.Spinell); T.Spinell (66./Traversa);

Stand in der "Best of Seven"-Serie, RIT – ASH: 3:1


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga