2
 
3

MZA vs.AVS

5
 
4

ZNO vs.G99

3
 
4

KAC vs.RBS

2
 
3

HCI vs.VIC

4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

MZA vs.HCB

0
 
0

KAC vs.ZNO

0
 
0

G99 vs.BWL

29.11.2016, Hala Tivoli, Ljubljana, SLO, EBEL, HDD Olimpija Ljubljana vs UPC Vienna Capitals, 25. Runde, im Bild Tilen Spreitzer of Olimpija // during the Erste Bank Icehockey League 25th round match between HDD Olimpija Ljubljana and UPC Vienna Capitals at the Hala Tivoli in Ljubljana, Slovenia on 2016/11/29. EXPA Pictures © 2016, PhotoCredit: EXPA/ Sportida/ Morgan Kristan

*****ATTENTION - OUT of SLO, FRA***** EXPA/ Sportida/ Morgan Kristan

Jesenice blamiert Laibach mit einer Heimklatsche



Teilen auf facebook


Donnerstag, 06.April 2017 - 21:23 - Die Finalserie in Slowenien begann mit einem Sieg des SIJ Jesenice! Die Krainer setzten sich im Prestigeduell bei Olimpija Ljubljana klar mit 10:5 durch und legten damit in der Best of Five Serie das 1:0 vor.

Interessanter Vergleich zwischen der EBEL und der AHL. Olimpija Ljubljana, bekanntlich in der EBEL seit Jahren Tabellennachzügler und notorisches Sorgenkind, trifft im Finale der slowenischen Meisterschaft auf Jesenice. Die Krainer sind in der Alps Hockey League in der Vorschlussrunde ausgeschieden und zeigten sich dennoch höchst motiviert. Bereits im ersten Drittel legte Jesenice den Grundstein zum späteren Kantersieg. Nach 20 Minute hatten Jeff Frazee im Olimpija Gehäuse schon drei Mal hinter sich greifen müssen und es ging in derselben Tonart weiter.

Jesenice bestrafte die unglaublich schwache Defensive der Drachen gnadenlos, schlug ein ums andere Mal zu und verabsäumte es am Ende sogar noch, das ein oder andere Tor nachzulegen. Es wurden trotzdem 10 Volltreffer für Jesenice, das sich mit 10:5 durchsetzte und damit gleich zum Finalauftakt das Break zur 1:0 Führung in der Serie schaffte. Am Sonntag geht es dann in Jesenice weiter, ehe am Mittwoch Spiel 3 in der Hala Tivoli am Programm steht.

Olimpija Ljubljana - SIJ Acroni Jesenice 5:10 (1:3, 2:4, 2:3)
Tore: 0:1 Sotlar (DiCasmirro, 7.), 1:1 Music (Cepon M., Cepon K., 8.), 1:2 DiCasmirro (Berlisk, 17.), 1:3 Ankerst (Rajsar, 18. PP1), 1:4 Ankerst (Berlisk, Manfreda, 21.), 2:4 Reyn (Snoj, Uduc, 22.), 2:5 Ankerst (Pance, DiCasmirro, 25.), 2:6 Jezovsek (Kalan, Cimzar, 35.), 3:6 Cepon K. (Reyn, 38.), 3:7 Ankerst (Manfreda, 40.), 4:7 Pesut (Guimond, Music, 46., PP1), 4:8 Jezovsek (Cimzar, Kalan, 48.), 5:8 Gorse (Cepon K., Reyn, 54.), 5:9 Cimzar (Berlisk, Kalan, 55.), 5:10 DiCasmirro (Sotlar, Pance, 56.).

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga


Quelle:red/kf