4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

AHL Finale geht in Ritten weiter



Teilen auf facebook


Dienstag, 04.April 2017 - 14:57 - Die erste Finalserie der SKY Alps Hockey League zwischen den Rittner Buam und Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 geht am Mittwoch bereits in die dritte Runde! Nach jeweils einem Heimsieg wird das Duell nun in Klobenstein best of five fortgesetzt. Plus: Vertragsverlängerungen in Lustenau.

Das Finale der SKY Alps Hockey League geht mindestens über fünf Spiele! Nachdem die Rittner Buam den Auftakt daheim mit 4:1 für sich entscheiden konnten, antwortete Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 am Montag - ebenfalls zu Hause - mit einem 4:2-Sieg. Damit wird die Finalserie nun best of five fortgesetzt. Es geht auch gleich Schlag auf Schlag weiter, denn Spiel 3 folgt schon am Mittwoch in Klobenstein. Der Italienische Meister genießt somit wieder Heimvorteil und hätte diesen auch im Falle eines siebten und entscheidenden Finalspiels am Karsamstag. In den Playoffs 2016/17 gewann die Truppe von Riku Lehtonen in allen Serien (Viertelfinale und Halbfinale) Spiel 3 zu Hause jeweils klar. Außerdem konnten die Rittner Buam ihren Finalgegner aus Venetien daheim zuletzt gleich acht Mal in Folge besiegen…! Der letzte Sieg der „Gelb-Roten“ in Klobenstein datiert übrigens vom 28. März 2015 und ist somit schon 738 Tage her. Aber Achtung: Die Truppe von Tom Barasso gewann im Halbfinale das zweite Auswärtsspiel (in Jesenice). Zudem wechselten sich bei Migross Supermercati Asiago Hockey in den letzten acht Spielen in der Fremde Sieg und Niederlage stets ab. Wenn sich dieser Trend fortsetzt, ja dann müssten Frederic Cloutier und Co. Klobenstein am Mittwoch als Sieger verlassen.

Die Rittner Buam setzen am Mittwoch daheim einmal mehr auf die Stürmer Alex Frei, Oscar Ahlström und Tommaso Traversa, die zusammen 17 der insgesamt 36 Treffer ihres Teams in den Playoffs, also fast die Hälfte, erzielten. Auf der Gegenseite weist der Paradeblock von Asiago mit Krystofer Kolanos, Andreas Lutz und Anthony Nigro bereits unglaubliche 42 Scorerpunkte auf. Allein der Ex-NHL Star Kolanos brachte es auf 18 Zähler (7 Tore und 11 Assist), womit er der Topscorer der Playoffs ist. Dahinter folgen mit Nigro und Lutz (je 12 Punkte) zwei weitere Asiago-Cracks.

SKY Alps Hockey League, 3. Finale (best of seven):
Mi, 05.04.2017: Rittner Buam (1) – Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 (3) – 20:00 Uhr
Referees: GAMPER, STERNAT; P. Giacomozzi, Tschrepitsch.

Stand in der best of seven Serie, RIT – ASH: 1:1


Quelle:red/Erste Bank Liga