4
 
2

BWL vs.KAC

2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.G99

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

MZA vs.AVS

photo_293597_20121007.jpg EXPA / Thomas Haumer

Asiago komplettiert rein italienisches AHL Finale



Teilen auf facebook


Freitag, 31.März 2017 - 5:28 - Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 gewann am Donnerstag das entscheidende fünfte Halbfinale und zog damit ins Finale der Sky Alps Hockey League ein. Das Team von Tom Barrasso bezwang HDD SIJ Acroni Jesenice vor heimischer Kulisse nach Zwei-Tore-Rückstand mit 4:2. Asiago trifft nun in einem italienischen Endspiel auf die Rittner Buam, das erste Spiel findet am Samstag in Klobenstein statt.

Viel stand auf dem Spiel und die Nervosität war den Akteuren phasenweise anzumerken. Asiago startete mit einigen Unachtsamkeiten, Jesenice ging hingegen nach der letzten Niederlage mit sehr viel Selbstvertrauen ans Werk. Die Gäste standen defensiv sicher und versuchten ihr Glück im Konter. Dennoch übernahmen die Hausherren schön langsam das Kommando, einzig vor dem gegnerischen Tor waren sie zu ineffektiv. Den ersten gefährlichen Versuch gab Colin Long ab, bei den Gastgebern fehlte aber noch die Präzision im Abschluss. Die Slowenen zeigten sich kaltschnäuziger, in der 15. Minute traf Jaka Ankerst zur Führung. Asiago war um die sofortige Antowrt bemüht, doch auch die letzten Versuche vor der ersten Drittelpause waren nicht von Erfolg gekrönt.

Nach Wiederbeginn waren die Italiener dem Ausgleich zwei Mal sehr nahe, doch sowohl Federico Benetti als auch Giulio Scandella scheiterten an Rok Stojanovic. Dann wurden gegen Anthony Nigro und Scandella (2+2) innerhalb von einer Minute zwei Strafen verhängt. Frederic Cloutier rettete in doppelter numerischen Unterlegenheit einige Male. Nachdem die erste Strafe abgelaufen war, erhöhte Jesenice aber doch noch: Nach einem Schuss von Saso Rajsar stellte Miha Logar auf 2:0. Kurz darauf traf Jure Sotlar nur die Latte und gleich danach durften sich die Slowenen wieder in Überzahl versuchen. Diesmal spielte Colin Long aber einen tollen Pass auf Krys Kolanos, der in Unterzahl verkürzte. Dieser Treffer gab den Heimischen Auftrieb und vier Minuten vor der zweiten Pause folgte sogar der Ausgleich. Magnabosco fing einen Pass ab – 2:2.

Im dritten Abschnitt tat sich Asiago zunächst wieder schwerer. Eine umkämpfte Partie mit vielen Strafminuten nahm aber ihren Lauf. In der 48. Minute, als Rajsar gerade von der Strafbank zurückkehrte, traf Long aus kurzer Distanz durch die Schoner von Stojanovic zur erstmaligen Heim-Führung. Jesenice benötigte einige Minuten, um sich von diesem Schock zu erholen, wurde dann aber wieder stärker. Sotlar kam zur besten Chance, sein Schuss aus dem Slot wurde aber im letzten Augenblick von Magnabosco geblockt. Asiago versuchte sich immer wieder im Konter, die Vorentscheidung gelang aber nicht. Drei Minuten vor dem Ende herrschte viel Verkehr vor Cloutier, der einmal mehr die Übersicht behielt. Dann spielten die Slowenen noch einmal in Überzahl, versuchten immer wieder Martin Oraze in Position zu bringen, doch auch seine Schüsse fanden ihr Ziel nicht. 36 Sekunden vor Schluss sorgte Kolanos mit einem Empty Netter für den 4:2-Heimsieg und Asiagos Finalteilnahme.

Migross Supermercati Asiago Hockey – HDD SIJ Acroni Jesenice 4:2 (0:1; 2:1; 2:0)
Goals Asiago Hockey: 1:2 Kolanos (31./SH1/Nigro); 2:2 Magnabosco (36./Dal Sasso-Miglioranzi); 3:2 Long (48./Nigro-Lutz); 4:2 Kolanos (59./EN/Long-Nigro);
Goals HDD Jesenice: 0:1 Ankerst (14./Rajsar-Manfreda); 0:2 Logar (26./PP1/Rajsar-Ankerst);

Asiago gewinnt die "best of five"-Serie 3:2


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga