3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Ritten erster AHL Finalist, Asiago erzwingt Entscheidungsmatch



Teilen auf facebook


Mittwoch, 29.März 2017 - 5:33 - Die Rittner Buam stehen als erster Finalist der Sky Alps Hockey League fest. Der Italienmeister gewann am Dienstag 4:2 bei Sportivi Ghiaccio Cortina und zog mit dem dritten Sieg in Folge in das Finale ein. Die zweite Halbfinalserie geht hingegen über die volle Distanz. Denn Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 glich die Serie mit einem 4:3-Erfolg beim HDD SIJ Acroni Jesenice aus. Die entscheidende fünfte Begegnung findet am Donnerstag in Asiago statt.

HDD SIJ Acroni Jesenice – Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 3:4
Im vierten Spiel benötigte Asiago einen Sieg und die Gäste erwischten auch den besseren Start: Nach gerade einmal drei Minuten wurde Giulio Scandella in Überzahl im Slot angespielt und der Stürmer traf aus der Drehung zur frühen Führung. Die Hausherren wurden auch im Powerplay zum ersten Mal gefährlich, Jaka Ankerst scheiterte aber an Frederic Cloutier. Nach acht Minuten glich Jesenice aber doch aus, Eric Pance stoppte sich den Puck mit dem Schlittschuh und versenkte die Scheibe sehenswert im Kreuzeck. Ankerst hatte nach einem Alleingang sogar den nächsten Treffer am Schläger, doch Cloutier war zur Stelle. Im direkten Gegenzug patzte sein Gegenüber Rok Stojanvovic: Ein eigentlich harmloser Weitschuss von Jose Antonio Magnabosco (13.) rutschte über die Linie – 1:2. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die erste Drittelpause, nach Wiederbeginn machten die Slowenen in Überzahl Druck, Treffer wollte zunächst aber keiner gelingen. Aus dem Nichts kamen die Italiener hingegen zum dritten Tor: Nach tollem Zuspiel scheiterte zunächst Krys Kolanos noch, den Abpraller versenkte aber Andreas Lutz. In weiterer Folge übte Jesenice viel Druck auf das Tor der Gäste aus, doch auch im Powerplay gab es kein Durchkommen. Nach Ablauf der Strafe gegen Anthony Nigro wurden die Gastgeber aber belohnt: Saso Rajsar bediente Zan Jezovsek (34.), der zwischen den Schoner von Cloutier traf. Nur eine Minute später hatte Asiago aber eine passende Antwort parat, Kolanos wartete lange und versenkte den Puck schlussendlich im langen Eck. Mit der 4:2-Führung gingen die Italiener auch in das letzte Drittel. Dort lauerten die Gäste immer wieder auf Konter, die beste Gelegenheit konnte Davide Conci aber nicht verwerten. Der Druck von Jesenice nahm wieder zu und die Slowenen belohnten sich mit dem ersten Powerplay-Treffer, als ein harter Schuss von Martin Oraze zhen Minuten vor dem Ende im Tor einschlug. In den restlichen Minuten gab es Chancen auf beiden Seiten, Asiago traf nur die Stange und Jesenice verzog zwei Mal nur knapp. 39 Sekunden vor Schluss kassierten die Gäste eine Strafe wegen Spielverzögerung, doch die Italiener brachten das Ergebnis über die Zeit und erzwangen ein Spiel fünf. Dieses findet am Donnerstag in Asiago statt.

Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro (7) – Rittner Buam (1) 2:4
Bei den Hausherren fehlten die verletzten Ronny de Zanna und Edoardo Caletti sowie der gesperrte Francesco Adami, während Ritten-Coach Lehtonen erneut auf Verteidiger Fabian Ebner zählen konnte. Die Partie begann sehr lebhaft, Ritten hatte leichte Vorteile. Die erste Chance hatte aber Riley Brace in der 16. Minute, der knapp den Führungstreffer verpasste. Zwei Minuten später tankte sich Markus Spinell auf der rechten Seite durch, zog ab und Victor Ahlström verwertete den Abpraller zum 1:0. Zu Beginn des zweiten Drittels waren die Rittner spielbestimmend. Das 2:0 der Gäste lag in der Luft und in der 29. Minute spielte Oscar Ahlström zu seinem Zwillingsbruder Victor, der den Puck im Netz unterbrachte. Für den Schweden war es das 22. Saisontor. Die Reaktion der Hausherren ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Nach einem Wechselfehler musste Matthias Fauster auf die Strafbank. Cortina nutzte diese Überzahlsituation eiskalt aus und verkürzte mit einem Distanzschuss von Riley Brace auf 1:2. Nur 53 Sekunden später glich Riccardo Lacedelli zum 2:2 aus, plötzlich war das Spiel wieder offen. Im Schlussdrittel überschlugen sich die Ereignisse und die Spannung im Olympiastadion stieg. In der 43. Minute brachte Thomas Spinell die Gäste erneut in Führung, als er ein Zuspiel von Tudin erfolgreich abschloss. Die „Buam“ zogen sich ins eigene Drittel zurück und agierten aus einer sicheren Defensive heraus. Sieben Minuten vor Spielende fixierte Alex Frei den 4:2-Endstand. Somit war der Einzug ins Finale perfekt, der Jubel bei den Rittner war nach der Schlusssirene riesengroß.

Sky Alps Hockey League, 4. Halbfinale (best of five):
Tue, 28.03.2017: HDD SIJ Acroni Jesenice (4) – Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 (3) 3:4 (1:2, 1:2, 1:0)
Referees: LAZZERI, STERNAT, Bärnthaler, Cristeli.
Goals Jesenice: 1:1 Pance (9./Sotlar-DiCasmirro), 2:3 Jezovsek (34./Rajsar-Logar), 3:4 Oraze (50./pp-Magovac-Sotlar)
Goals Asiago: 0:1 Scandella (3./pp-Kolanos-Sullivan D.), 1:2 Magnabosco (13./Casetti), 1:3 Lutz (26./Kolanos-Casetti), 2:4 Kolanos (35./Lutz-Miglioranzi)
„Best-of-five“-Serie, JES-ASH 2:2

Tue, 28.03.2017: Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro (7) – Rittner Buam (1) 2:4 (0:1; 1:2; 0:2)
Referees: GAMPER, WIDMANN, F. Giacomozzi, Tschrepitsch.
Goals Cortina: 1:2 Brace (32./PP1/ Torquato-Fontanive); 2:2 R.Lacedelli (32./Fontanive-Zandonella)
Goals Rittner Buam: 0:1 M.Spinell (17.); 0:2 V. Ahlström (29./O. Ahlström – F.Ebner); 2:3 T.Spinell (43./Tudin-F.Ebner); 2:4 Frei (54./M.Spinell-Sprukts);
„Best-of-five“-Serie, RIT-SGC: 3:1


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga