3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

1
 
2

VSV vs.VIC

5
 
4

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
3

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

img_7370.jpg

Jesenice und Ritten gleichen AHL Halbfinals aus



Teilen auf facebook


Donnerstag, 23.März 2017 - 5:33 - Es hat fünf Playoff-Spiele in der Sky Alps Hockey League gedauert, bis Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 und Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro am Mittwoch ihre erste Niederlage und damit auch den Serienausgleich im Halbfinale einstecken mussten. HDD SIJ Acroni Jesenice besiegte Asiago in einem unterhaltsamen Heimspiel mit 6:4, während die Rittner Buam in Cortina einen 5:2-Erfolg feierten.

HDD SIJ Acroni Jesenice – Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 6:4
Mit der Serienführung im Rücken war Asiago in den Anfangsminuten das stärkere Team, die Gäste prüften Jesenice-Goalie Rok Stojanovic einige Male. Während der Schlussmann seine Mannschaft vor einem Gegentreffer bewahrte, nützten die Slowenen ihre erste Drangphase zur Führung: Ein Schuss von Jure Sotlar fand in der 9. Minute den Weg in die Maschen. Kurz darauf konnten die Hausherren kein Kapital aus einer 3 auf 1-Situation schlagen. Zumeist herrschte viel Verkehr vor Asiago-Torhüter Frederic Cloutier, dessen Team das Heft in den letzten Minuten des Startdrittels immer mehr in die Hand nahm. Wenige Sekunden nach Wiederbeginn gaben die Italiener den ersten Warnschuss ab, gleich darauf folgte der Ausgleich Krys Kolanos. Jesenice kam der erneuten Führung bei einem Lattenschuss von Jaka Ankerst nahe, dennoch drehte Asiago die Partie: Fast im Gegenzug versenkte Giulio Scandella die Scheibe nach einem Bullygewinn. Jesenice ließ sich davon aber nicht beeindrucken und wurde wieder stärker. Cloutier zeichnete sich einige Mal aus, gegen den Abpraller von Marjan Manfreda war er aber machtlos - 2:2 nach 28 Minuten. Im ersten Powerplay der Hausherren gelang Jure Sotlar per „Bauerntrick“ sogar das 3:2, diese Führung hielt Jesenice auch bis zur zweiten Drittelpause fest. Asiago gelang aber wieder ein Blitzstart, der frühe Druck wurde durch den Ausgleich von Anthony Nigro belohnt. Fortan nahm zwar Jesenice das Heft in die Hand, sechs Minuten vor Schluss brachte Scandella die kaltschnäuzigen Italiener aber zum zweiten Mal in Führung. Die Hausherren zeigten aber Moral und erzwangen durch Sotlar (57.) das 4:4. Nur 17 Sekunden später sorgte Ankerst für den Doppelschlag, ein Empty Net-Treffer von Luka Kalan besiegelte den 6:4-Heimsieg und Serienausgleich.

Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro – Rittner Buam 2:5
Ritten-Coach Riku Lehtonen bestätigte seine Mannschaft, während der Altmeister immer noch ohne den gesperrten Nicola Fontanive und den verletzten Ronny De Zanna auskommen musste. Die Gäste starteten wie die Feuerwehr und gingen bereits nach 40 Sekunden in Führung. Oscar Ahlström reagierte beim Abpraller von Schlussmann Marco de Filippo Roia am schnellsten und netzte zum 1:0 ein. Für den schwedischen Angreifer war es das 22. Saisontor. In der 14. Minute glich Cortina aus. Als Thomas Spinell für zwei Minuten auf die Strafbank musste, kam der Puck zu Zak Torquato, der auf 1:1 stellte. Gleich im Anschluss versuchte es auch Riley Brace, aber der Kanadier scheiterte an Goalie Patrick Killeen. Im Mitteldrittel legte Ritten einen Gang zu und erzielte den erneuten Führungstreffer. Alex Frei traf nach Zuspiel von Markus Spinell zum 2:1. Nur 104 Sekunden später durfte der Italienmeister erneut jubeln. Der italienische Nationalstürmer Tommaso Traversa erhöhte auf 3:1. Kurz darauf sorgte Ritten mit dem dritten Treffer innerhalb von sechs Minuten für die Vorentscheidung. Im Powerplay war es wieder Alex Frei, der Marco de Filippo mit seinem zweiten Treffer das Nachsehen gab. Die Hausherren steckten aber nicht auf und verkürzten in der 32. Minute in Überzahl (Fabian Ebner musste in die Kühlbox) mit Edoardo Caletti noch einmal spannend. Im Schlussdrittel kontrollierte Ritten das Spiel, während Cortina nicht mehr zulegen konnte. Die Hausherren warfen zwar alles nach vorne und kamen auch zu guten Chancen, scheiterten aber immer wieder am starken Patrick Killeen. Auf der Gegenseite machte es Victor Ahlström besser, der drei Minuten vor Spielende im Powerplay den 5:2-Endstand fixierte. Dank dieses Sieges glich Ritten in der Serie zum 1:1 aus.

HDD SIJ Acroni Jesenice (4) – Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 (3) 6:4 (1:0, 2:2, 3:3)
Goals Jesenice: 1:0 Sotlar (9./Oraze-Pance), 2:2 Manfreda (28./Magovac-Rajsar), 3:2 Sotlar (32./pp-Jezovsek-Oraze), 4:4 Sotlar (57./Pance-DiCasmirro), 5:4 Ankerst (57./Berlisk),6:4 Kalan (en-DiCasmirro-Rajsar)
Goals Asiago: 1:1 Kolanos (21./Long-Marchetti), 1:2 Scandella (23./Tessari-Lutz), 3:3 Nigro (43./Kolanos-Long), 3:4 Scandella (55./Marchetti-Sullivan)
„Best-of-5“ series: 1:1

Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro (7) – Rittner Buam (1) – 2:5 (1:1; 1:3; 0:1)
Goals Cortina: 1:1 Torquato (13./PP1/Brace-Caletti); 2:4 Caletti (32./PP1/ Brace-De Biasio);
Goals Rittner Buam: 0:1 O. Ahlströhm (1./V. Ahlströhm – Alber); 1:2 Frei (22./M.Spinell); 1:3 Traversa (24./T.Spinell-Tudin); 1:4 Frei (28./PP1/S.Kostner-V. Ahlströhm); 2:5 O. Ahlströhm (56./PP1/ V.Ahlströhm – Borgatello);
„Best-of-5“ series: 1:1


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga