8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Jesenice und Ritten kämpfen um Halbfinal-Ausgleich in der AHL



Teilen auf facebook


Dienstag, 21.März 2017 - 14:17 - Am Mittwoch steigt der zweite Halbfinalspieltag in der SKY Alps Hockey League. Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 (beim HDD SIJ Acroni Jesenice) und Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro (zu Hause gegen die Rittner Buam) könnten sich mit einem Sieg jeweils drei Matchpucks sichern.

HDD SIJ Acroni Jesenice – Migross Supermercati Asiago Hockey 1935
Der HDD SIJ Acroni Jesenice legte einen Fehlstart ins Halbfinale hin. Die Slowenen verloren zum Semifinal-Auftakt am Samstag in Asiago 1:5. Die „Red Steelers“ feuerten zwar 35 Mal auf das gegnerische Tor, man blieb jedoch im Abschluss glücklos. Am Mittwoch folgt nun Halbfinale Nummer 2 in Jesenice. Zu Hause kann die Truppe von Nik Zupancic wieder auf lautstarke Unterstützung von den Rängen bauen, zuletzt peitschten über 3.500 Anhänger die „Red Steelers“ nach vorne. Kein Wunder also, dass die letzten vier Aufeinandertreffen dieser Teams von der Heimmannschaft gewonnen wurden. Die Slowenen schossen sich am Montag jedenfalls zum Halb-Auftakt der Slowenischen Meisterschaft mit einem 11:3-Kantersieg über Celje für das Spiel der Spiele ein.

Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 kann am Mittwoch in Jesenice schon einen sehr großen Schritt in Richtung Finale der SKY Alps Hockey League machen! Die Italiener gewannen am Samstag auch ihr viertes Playoff-Spiel 2017 zum Halbfinal-Auftakt zu Hause gegen die Red Steelers 5:1 und stellten in der Serie auf 1:0. Nun folgt am Mittwoch Halbfinale Nummer 2 in Slowenien. Mit einem weiteren Sieg könnte sich die Truppe von Tom Barrasso bereits drei Matchpucks sichern! Bisher legten die Gäste einen perfekte März hin, gewannen – wie gesagt – alle vier (Playoff-)Spiele. Vorentscheidend könnte am Mittwoch in der Stahlstadt bereits der erste Treffer der Partie sein, denn in allen fünf bisherigen Aufeinandertreffen siegte am Ende jene Mannschaft, die das erste Tor des Spiels schoss!
In der regulären Saison standen sich die beiden Vereine zwei Mal in Jesenice gegenüber: Im allerersten Duell dieser Teams setzten sich die Italiener 3:2 durch und sorgten damit für den einzigen Auswärtssieg in bislang fünf Duellen dieser Teams. In der Master Round gewannen die Slowenen knapp 3:2 nach Verlängerung.

Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro – Rittner Buam
Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro bleibt das Überraschungsteam dieser Playoffs! Die Truppe von Drew Omicioli gewann auch ihr viertes Match in der Post Season zum Halbfinal-Auftakt beim großen Favoriten Rittner Buam mit 4:2. Riley Wilson Brace und Co. präsentierten sich sehr effizient, nützten jeden vierten Torschuss (!) und konnten sich zudem auf Goalie Marco De Filippo Roia verlassen. Der 26-jährige Italiener entschärfte gleich 37 Tor-Schüsse der Rittner Buam. Am Mittwoch folgt nun Spiel zwei der Halbfinalserie in Cortina. Mit einem weiteren Erfolg könnten sich die Omicioli-Schützlinge bereits drei Matchpucks sichern. Dazu müssen die Gastgeber allerdings ihren „Heimfluch“ besiegen: Denn die Venetier konnten die Rittner Buam vor eigenem Publikum zuletzt am 25. Jänner 2014 oder vor mittlerweile 1.151 Tagen besiegen, seither verließ der Italienische Meister sieben Mal in Folge den bekannten Wintersportort als Gewinner.

Die Rittner Buam stehen am Mittwoch in Cortina schon unter Druck. Der Italienische Meister verlor Halbfinale Nummer 1 gegen Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro daheim überraschend mit 2:4. Die Schützlinge von Riku Lehtonen feuerte zwar aus allen Lagen (39:16-Torschüsse), konnte SGC-Goalie Marco De Filippo Roja jedoch nur zwei Mal überwinden. Nach Cortina reisen Christian Borgatello und Co. mit guten Erinnerungen, dort gewann man die letzten sieben Auftritte.

Über Sieg und Niederlage mitentschieden haben in Halbfinale Nummer 1 auch die Special Teams: Denn die SGC-Cracks, die mit einer Effizienz von 91,3 Prozent über das beste Penalty Killing aller Halbfinalisten verfügen, konnten das beste Powerplay komplett ausschalten! Die Rittner Buam (PP-Effizienz in den Playoffs: 30.0%) blieben nämlich zum Halbfinal-Auftakt trotz sechs Überzahlspielen ohne Torerfolg. Die SGC-Cracks trafen hingegen je einmal in Überzahl und in Unterzahl.

SKY Alps Hockey League, 2. Halbfinale (best of five):
Mi, 22.03.2017: HDD SIJ Acroni Jesenice (4) – Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 (3) - 18:30 Uhr
Referees: VIRTA, WIDMANN, Angerer, F. Giacomozzi
Stand in der Best-of-five-Serie, ASH – JES: 1:0

Mi, 22.03.2017: Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro (7) – Rittner Buam (1) – 20:30 Uhr
Referees: LAZZERI, MOSCHEN, Basso, M. Cristeli
Stand in der Best-of-five-Serie, RIT – SGC: 0:1


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga