4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_304140_20121102.jpg EXPA / M. Kuhnke

Lustenau und Jesenice kämpfen um letzten Halbfinalspot in der AHL



Teilen auf facebook


Freitag, 10.März 2017 - 20:46 - Der EHC Alge Elastic Lustenau empfängt am Samstag in Viertelfinale Nummer 4 der SKY Alps Hockey League den HDD SIJ Acroni Jesenice. Den Slowenen bietet sich die zweite Chance als viertes Team den Halbfinal-Einzug zu fixieren.

EHC Alge Elastic Lustenau – HDD SIJ Acroni Jesenice
Beim Viertelfinalduell HDD SIJ Acroni Jesenice vs. EHC Alge Elastic Lustenau entscheidet sich, ob ein Klub aus Österreich oder aus Slowenien ab der Vorschlussrunde die Übermacht an Italienischen Vereinen fordert! Denn die anderen drei Halbfinal-Teilnehmer - Rittner Buam, Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 und Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro - stehen nach 3:0-Seriensiegen schon fest und kommen alle aus Italien. Der Gewinner dieses Viertelfinalduells wird im Semifinale auf Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 treffen. Im zweiten Semifinale kreuzen ab 18.03.17 die Rittner Buam und S.G. Cortina Hafro die Schläger.

Totgesagte leben bekanntlich länger! Der EHC Alge Elastic Lustenau schaffte am Mittwoch in Jesenice nach 0:2-Rückstand nach 40 Minuten noch einen 3:2-Sieg und verkürzte damit in der Best-of-five-Viertelfinalserie auf 1:2. Der Game Winner gelang den „Löwen“ erst 2,3 Sekunden vorm Ende. Somit sind in diesem Duell zumindest vier Spiele nötig, um den letzten „Aufsteiger“ zu ermitteln: Auf die Vorarlberger wartet nun am Samstag zu Hause ein weiteres „Do-or-Die“-Spiel: Gewinnt man, gibt es ein entscheidendes, fünftes Viertelfinale am Mittwoch in Slowenien, verliert man, muss man hingegen den Urlaub antreten. Die Hoffnung auf einen Aufstieg lebt in Vorarlberg nun wieder, denn von 14 Duellen mit den Slowenen konnte die Truppe von Gerald Ressmann elf Begegnungen gewinnen. In dieser Saison stand man sich bisher sieben Mal gegenüber, vier Mal verließen die Österreicher als Sieger das Eis. Seit Ende Jänner 2017 konnten die „Löwen“ allerdings nicht mehr zwei Spiele in Folge gewinnen und seither in elf Partien nur zwei Siege feiern. Aber Achtung: Beide Erfolge gelangen den West-Österreichern gegen ihren Viertelfinal-Gegner!

Der HDD SIJ Acroni Jesenice konnte am Mittwoch daheim die Viertelfinalserie gegen den EHC Alge Elastic Lustenau noch nicht beenden, verlor nach 2:0-Führung 2:3. Die Slowenen führen in der Serie aber weiterhin 2:1 und haben damit am Samstag im „Ländle“ die zweite Chance mit einem Sieg ins Halbfinale einzuziehen. Dorthin reisen die Stahlstädter mit guten Erinnerungen, gewann man doch in Viertelfinale Nummer 2 zum ersten Mal überhaupt in Lustenau nach zuvor sechs Leermeldungen!

Spannung scheint jedenfalls garantiert, denn alle drei bisherigen Playoff-Duelle dieser Teams waren umkämpft und endeten mit nur einem Tor-Unterschied. Eine wesentliche Rolle in diesem Playoff-Duell spielen die Special Teams: Zehn der 17 Treffer (59%) wurden in Überzahl erzielt, beide Teams trafen je fünf Mal.

SKY Alps Hockey League, 4. Viertelfinale (best of five):
Sa, 11.03.2017: EHC Alge Elastic Lustenau – HDD SIJ Acroni Jesenice (19:30 Uhr)
Referees: GAMPER, MOSCHEN, Basso, Krausz.

Stand in der Best-of-five-Serie, JES – EHC: 2:1


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga