5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

photo_320147_20121214.jpg EXPA Oskar Hoeher

In der AHL geht es ums letzte Play Off Ticket



Teilen auf facebook


Samstag, 25.Februar 2017 - 8:57 - Das letzte Playoff-Ticket der ersten Sasion der Sky Alps Hockey League wird am Samstag beim großen Showdown in der Qualification Round B zwischen HC Neumarkt Riwega und den WSV Sterzing Broncos Weihenstephan vergeben. Die Teams in der Master Round kämpfen weiterhin um ein frühes Pickrecht und den Heimvorteil im Viertelfinale. Anbei finden Sie alle möglichen Head-to-Head Duelle nach der letzten Runde.

Rittner Buam – Migross Supermercati Asiago Hockey
Die Rittner Buam fixierten berteis den ersten Platz in der Master Round und haben den Heimvorteil bis in ein mögliches Finale, sowie das erste Pickrecht sicher. Für Asiago ist das letzte Spiel der Zwischenrunde weiter sehr wichtig. Mit einem Sieg können sie nicht nur den zweiten Platz fixieren, sondern auch das Heimrecht bis zumindest in ein mögliches Halbfinale absichern. Wenn sie weniger als zwei Punkte machen, könnte Asiago noch von Pustertal überholt werden. Das erste Duell der beiden Teams in der Master Round ging an die Rittner Buam. Für die Buam geht es darum den Schwung aus der Master Round in die Playoffs mitzunehmen.

HC Pustertal Wölfe – EHC Alge Elastic Lustenau
Der HC Pustertal hat weiter die Möglichkeit den Sprung auf den zweiten Platz zu schaffen. Neben dem Sieg gegen Lustenau benötigen sie dafür Schützenhilfe von Ritten gegen Asiago. Wenn Pustertal keinen Sieg verbucht, könnten sie noch auf den vierten Platz zurückfallen und damit das Pickrecht verlieren. Lustenau wird die Zwischenrunde auf dem fünften oder sechsten Platz beenden. Wenn sie es schaffen auch nur einen einzigen Punkt zu erobern, ist ihnen allerdings der fünfte Platz sicher. Im ersten Duell in der Master Round eroberte Lustenau einen knappen Erfolg im shoot-out.

HDD SIJ Acroni Jesenice – FBI VEU Feldkirch
Jesenice fixierte bereits den Heimvorteil im Viertelfinale, aber um auch ein Pick-recht zu erhalten, benötigen sie einen Sieg gegen FBI VEU Feldkirch und Schützenhilfe von Lustenau gegen Pustertal. Wenn Feldkirch volle drei Punkte erobert, könnten sie gar noch Lustenau überholen. Das erste Duell in der Master Round ging mit 4:1 an Jesenice.

Red Bull Hockey Juniors – HC Gherdeina valgardena.it
Für beide Teams ist es das letzte Spiel der Saison, dennoch geht es im direkten Duell noch um den zweiten Platz in Qualifications Runde B. Das erste Duell der beiden Teams war ein klarer Erfolg für Gherdain, sie gewannen mit 5:1. Jetzt geben die Red Bull Hockey Juniors noch einmal alles um den zweiten Platz zu erobern und die Revanche zu setzen.

S. G. Cortina Hafro – EC Bregenzerwald
S.G. Cortina Hafro konnte bereits das Playoff-Ticket in der Qualifification Round A lösen und können sich im letzten Spiel der Zwischenrunde bereits auf die Vorbereitungen für die Playoffs konzentrierten. Gegen den EC Bregenzerwald habe sie noch eine Rechnung offen, da sie gegen die Österreicher ihr einziges Spiel in der zweiten Phasen verloren. Für Bregenzerwald ist es bereits das letzte Saisonspiel, sie beenden die Zwischenrunde in Gruppa A am letzten Tabellenplatz.

HC Neumarkt Riwega – WSV Sterzing Broncos Weihenstephan
Es ist angerichtet für den großen Showdown in der Zwischenrunde. Playoffs oder Saisonende ist die große Frage zwischen HC Neumarkt Riwega und WSV Sterzing Broncos. Der Sieger des Spiel, unabhängig davon ob in regulärer Spielzeit, nach Verlängerung oder gar im Shoot-Out löst das letzte Playoff-Ticket, verlängert somit die Saison und kämpft weiter um den ersten Titel der Sky Alps Hockey League. Das erste Duell ging klar an die Broncos mit 7:2.

EK Zeller Eisbären – EC Stadtwerke Kitzbühel
Letztes Spiel der Saison für die EK Zeller Eisbären und EC Stadtwerke Kitzbühel. Beide Teams haben keine Chance mehr sich für die Playoffs zu qualifizieren. Die Eisbären hatten einen sehr guten Start in die Qualification Round, verloren aber die entscheidenden Spiele gegen Neumarkt und die Broncos. Beide Teams wollen aber noch ein gutes Saisonende feiern. Das erste Duell ging mit 2:1 an Zell.

Sky Alps Hockey League | Master Round
25.02.17: Rittner Buam – Migross Supermercati Asiago Hockey (18:30)
Referees: LOTTAROLI, MARRI, Bartl, Höller

25.02.17: HC Pustertal Wölfe – EHC Alge Elastic Lustenau (18:30)
Referees: GASSER, STRASSER, Kalb, Pinie

25.02.17: HDD SIJ Acroni Jesenice – FBI VEU Feldkirch (18:30)
Referees: KUMMER, WALLUSCHNIG, Bärnthaler, Miklic

Sky Alps Hockey League | Qualification Round
25.02.17: Red Bull Hockey Juniors – HC Gherdeina valgardena.it (19:30)
Referees: PODLESNIK, VIRTA, Basso, Moisi

25.02.17: S. G. Cortina Hafro – EC Bregenzerwald (19:30)
Referees: LEGA, WIDMANN, Bedynek, Giacomozzi

25.02.17: HC Neumarkt Riwega – WSV Sterzing Broncos Weihenstephan (19:30)
Referees: LAZZERI, MOSCHEN, Cirsteli C., Cristeli M.

25.02.17: EK Zeller Eisbären – EC Stadtwerke Kitzbühel (19:30)
Referees: KAMSEK, STERNAT, Arlic, Krausz



Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga