2
 
5

DEC vs.VIC

3
 
2

AVS vs.G99

4
 
1

KAC vs.MZA

4
 
1

HCI vs.DEC

0
 
1

VIC vs.AVS

2
 
3

HCB vs.RBS

5
 
2

G99 vs.VSV

2
 
3

BWL vs.KAC

0
 
0

G99 vs.VIC

0
 
0

MZA vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.VSV

0
 
0

VSV vs.AVS

0
 
0

RBS vs.G99

0
 
0

HCB vs.HCI

0
 
0

DEC vs.BWL

0
 
0

VIC vs.ZNO

09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

In der AHL geht es um die ersten Vorentscheidungen



Teilen auf facebook


Montag, 20.Februar 2017 - 18:44 - Die SKY Alps Hockey League geht in die letzte Woche vor den Play-offs. Am Dienstag stehen Spiele in der Master Round und der Qualification Round A am Programm bzw. am Mittwoch in der Qualification Round B. Cortina (A) und Neumarkt (B) könnten sich im Kampf um die letzten Play-off-Plätze absetzen.

HDD SIJ Acroni Jesenice – HC Pustertal Wölfe
Der HDD SIJ Arcroni Jesenice kann am Dienstag aus eigener Kraft das Heimrecht für das Play-off-Viertelfinale der SKY Alps Hockey League fixieren! Dafür müssen die „Red Steelers“ allerdings Geschichte schreiben. Denn mit dem HC Pustertal Wölfe kommt jenes Team nach Slowenien, welches die Truppe von Nik Zupancic bisher noch nie besiegen konnten! Alle drei Duelle waren aber hart umkämpft und endeten mit nur einem Tor-Unterschied, zwei Mal gab es sogar Überstunden. Zuletzt zeigten die Slowenen Nervenstärke und konnten mit den Rittner Buam und Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 zwei Mannschaften aus Italien jeweils knapp mit +1 Tor in die Knie zwingen. Zudem gewann der Tabellenvierte im Monat Feber bisher beide Heimspiele.

Der HC Pustertal Wölfe ist die neue Nummer eins! Nach derzeitigem Tabellenstand hätten Thomas Tragust und Co. somit Heimrecht bis in ein mögliches Finale und das erste Pick Recht bei der Wahl des Viertelfinalgegners. Die Italiener legten zuletzt eine tolle Serie mit fünf Siegen am Stück hin und sind als einziger Verein der Master Round in diesem Monat noch ohne Niederlage. Am Dienstag reisen die Wölfe nun nach Jesenice. In der Fremde sind die Italiener eine echte Macht: Zuletzt punkteten die Schützlinge von Mark Holick auswärts neun Mal in Folge und feierten dabei acht Siege! Zudem hat der Leader eine blütenweiße Weste gegen die "Red Steelers", man konnte bisher alle drei Duelle mit den Stahlstädtern für sich entscheiden.

FBI VEU Feldkirch – Migross Supermercati Asiago Hockey 1935
Die FBI VEU Feldkirch ist bereits ohne Chance auf das Heim- und Pickrecht im Viertelfinale! Im letzten Heimspiel der Master Round empfangen die Vorarlberger am Dienstag Migross Supermercati Asiago Hockey 1935. Zuletzt kassierten die Österreicher zwei bittere Niederlagen gegen die Top-Klubs Rittner Buam (2:6) bzw. den HC Pustertal Wölfe (2:5) und kassierten dabei gleich elf Gegentreffer. Der nächste Gegner der VEU kommt mit Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 erneut aus Italien. Bisher verloren die Vorarlberger alle drei Begegnungen gegen die Rot-Gelben, in den letzten beiden Duellen blieb man sogar ohne Torerfolg.

Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 kann am Dienstag aus eigener Kraft das Heimrecht für das Play-off-Viertelfinale der SKY Alps Hockey League fixieren. Dafür müssen die Italiener in Feldkirch gewinnen. An die Vorarlberger haben Frederic Cloutier und Company gute Erinnerungen, sie gewannen bisher alle drei Duelle – die letzten beiden Begegnungen sogar zu Null (3:0 bzw. 6:0)! Außerdem zeigten die Rot-Gelben in den vergangenen Tagen und Wochen in der Fremde auf, punkteten gleich vier Mal in Folge und feierten dabei drei Auswärtssiege.

EHC Alge Elastic Lustenau – Rittner Buam
Der EHC Alge Elastic Lustenau kämpft am Dienstag im letzten Heimspiel der Master Round um die letzte Mini-Chance auf Platz 4 und Heimrecht im Viertelfinale! Dafür müssen die Löwen daheim die Rittner Buam besiegen, um ihre Hoffnungen am Leben zu halten und sind zudem auf Fremde Hilfe angewiesen. Zuletzt lief es nicht nach Wunsch für die Vorarlberger: In den letzten sechs Runden gelang der Truppe von Gerald Ressmann nur ein Sieg, erst am Samstag unterlag man in Asiago mit 2:5. Am Dienstag gastieren nun die Rittner Buam in Lustenau. Der Italienischen Meister war bisher ein rotes Tuch für die Österreicher, Patrick Machreich und Co. verloren bis jetzt alle (drei) Duelle und erzielten dabei insgesamt nur drei Treffer!

Es war nicht das Wochenende der Rittner Buam! Der Italienische Meister kassierte zuletzt gegen den HC Pustertal „Wölfe“ und den HDD SIJ Acroni Jesenice erstmals überhaupt in der SKY Alps Hockey League zwei Niederlagen in Folge und stürzte damit prompt vom Thron, ist „nur“ noch Zweiter. Am Dienstag reisen Ahlström und Co. nun nach Lustenau. An die Vorarlberger hat man gute Erinnerungen, konnte man doch bisher alle (drei) Duelle für sich entscheiden.

HC Gherdeina valgardena.it – Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro
Der HC Gherdeina valgardena.it und Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro kämpfen am Dienstag in Gröden um ein Play-off-Ticket in der Qualification Round A. Momentan führt die S.G. Cortina die Tabelle mit 17 Punkten an, dahinter folgen die Red Bull Hockey Juniors mit 15 Zählern und der HC Gherdeina valgardena.it (14). Während die Mozartstädter nur noch zwei Partien ausständig haben, bestreiten die Italienischen Konkurrenten noch jeweils drei Spiele. Somit könnte sich die S.G. Cortina am Dienstag mit einem Auswärtssieg in Gröden von seinen Verfolgern etwas absetzen und einen großen Schritt in Richtung Play-offs machen. Die Wildpferde hingegen könnten ihrerseits mit einem vollen Erfolg an Punkten zum Leader aufschließen. Um bei einer möglichen Punktegleichheit nach Runde acht das direkte Duell mit dem Rivalen aus Cortina sicher für sich zu entscheiden, müssten Gianluca Vallini und Co. ihr Heimspiel mit +7 Toren gewinnen. Das Hinspiel ging nämlich mit 8:2 klar an den Gruppe-A -Leader. Beide Mannschaften zeigten zuletzt auf: Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro gewann seine letzten vier Partien, Gherdeina sogar zehn seiner letzten elf Spiele. Die einzige Niederlage im Jahr 2017 kassierte Gröden in Cortina, das auch im Saisonduell knapp mit 2:1 führt.

EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel – HC Neumarkt Riwega
Der EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel ist bereits ohne Chance auf die Play-offs. Die Tiroler werden die Qualification Round B sicher als Vierter abschließen, auch das steht bereits jetzt fest. Im letzten Heimspiel der Saison 2016/17 empfangen die Adler am Mittwoch den HC Neumarkt Riwega. Die Saisonbilanz spricht mit 2:1 für die Österreicher, man gewann die ersten beiden Duelle knapp. Zuletzt hatten die Adler allerdings die „Hex“ am Schläger, trafen bei ihren Niederlagen in Sterzing (1:5) und vor eigenem Publikum gegen den EK Zeller Eisbären (1:2) jeweils nur einmal.

Der HC Neumarkt Riwega ist auf Play-off-Kurs. Nach vier Siegen in Folge sind die „Wildgänse“ die neue Nummer 1 in der Qualification Round B und belegen damit aktuell einen Play-off-Platz. Diese Position können die Italiener am Mittwoch mit drei Punkten in Kitzbühel absichern. Dafür benötigt es allerdings historisches, denn bisher konnte die Truppe von Martin Ekrt in Tirol noch nicht gewinnen. Hoffnung macht das Resultat aus dem Hinspiel der Zwischenrunde, man siegte 3:0.

SKY Alps Hockey League, Master Round:
Di, 21.02.2017: HDD SIJ Acroni Jesenice – HC Pustertal Wölfe (18:30 Uhr)
Referees: FICHTNER, LESNIAK, Legat, Pagon.

Di, 21.02.2017: FBI VEU Feldkirch – Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 (19:30 Uhr)
Referees: HOFER, PIANEZZE, Krausz, Rigoni.

Di, 21.02.2017: EHC Alge Elastic Lustenau – Rittner Buam (19:30 Uhr)
Referees: COLCUC, HOLLENSTEIN, Kalb, Stefenelli.

SKY Alps Hockey League, Qualification Round A:
Di, 21.02.2017: HC Gherdeina valgardena.it – Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro (20:30 Uhr)
Referees: LAZZERI, MOSCHEN, P. Giacomozzi, F. Giacomozzi.

SKY Alps Hockey League, Qualification Round B:
Mi, 22.02.2017: EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel – HC Neumarkt Riwega (20:00 Uhr)
Referees: GAMPER, WIDMANN, Bärnthaler, De Zordo.
Fotohinweis: Drago Cvetanovi?


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga