2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

photo_304140_20121102.jpg EXPA / M. Kuhnke

Kitzbühel wirft KAC aus dem Play Off Rennen



Teilen auf facebook


Donnerstag, 09.Februar 2017 - 7:08 - Der EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel feierte am Mittwoch einen 6:4-Sieg beim EC-KAC II und verteidigte damit Platz 4 in der Qualification Round B, Klagenfurt ist bereits ohne Chance auf das Play-off. Podzins (2T/2A), Hochfilzer (1T/3A) und Echtler (4A) zeigten mit einem 4-Punkte-Spiel auf.

In Spielminute zwei scheiterte KAC-Verteidiger Michael Kernberger mit einem Solo, Kitzbühel-Goalie Trelc konnte den Puck noch hoch ins Hintertornetz abfälschen. Doch direkt vom folgenden Faceoff vor dem KEC-Tor weg ging der EC-KAC II in Führung: Marco Richter besorgte aus spitzem Winkel die Führung (2.). Im weiteren Verlauf des ersten Abschnitts bestimmten vornehmlich die Tiroler das Spiel, Kitzbühel vergab jedoch eine Reihe an aussichtsreichen Gelegenheiten. So traf etwa Ain?rs Podzi?š vom rechten Flügel aus mit einem Schlenzer nur den Pfosten (9.). Zum Ausgleich kam der KEC in Minute 14: Peter Lenes stürmte einem unerlaubten Weitschuss nach, legte den eroberten Puck vors Tor, wo ihn Deivids Sarkanis im zweiten Versuch in die Maschen wuchtete. Die Gäste blieben am Drücker, einen Wristshot von Kevin Wirl parierte KAC-Goalie Jakob Holzer jedoch mit der Schulter (16.), ehe Marc Trummer eine Direktabnahme erneut ans Gestänge setzte (18.). In der Schlussminute des ersten Drittels vergab Niki Kraus aus zentraler Position und im direkten Gegenzug kam Kitzbühel zur erstmaligen Führung: Ein Pass von hinter dem Tor aus hebelte die ungeordnete Abwehr der jungen Rotjacken aus, Henrik Hochfilzer sendete ein.

Der zweite Durchgang war erst zwölf Sekunden alt, als die Adler das Score weiter erhöhen konnten: Via Innenstange setzte Ain?rs Podzi?š einen Rebound in die Maschen. Im Powerplay konnte Klagenfurt verkürzen: Florian Kurath schob sich aus der rechten Spielfeldecke vors Tor und bezwang Tomaž Trelc im kurzen Eck (22.). Vom Scheibenaufwurf weg stürmte umgehend wieder Kitzbühel nach vor, ein satter Wristshot von Hochfilzer resultierte jedoch nur im dritten Metalltreffer der Gäste in dieser Partie (22.). Nach einem zünftigen Faustkampf zwischen Ramón Schnetzer und Christoph Hörtnagl schlug der KEC wieder zu: Einen „Zwei-gegen-Eins“-Konter schloss Mike Hummer nach schönem Hochfilzer-Querpass zum 2:4 ab (26.). Doch die jungen Rotjacken gaben sich noch nicht geschlagen und wurden für diesen Kampfgeist auch belohnt: Mit einem Wrap-Around verkürzte Thomas Vallant (27.) und nur 62 Sekunden später lieferte erneut Vallant von hinter der Grundlinie aus ein schönes Zuspiel ins Zentrum auf René Krumpl, der den Puck zwar nicht richtig traf, ihn aber dennoch im Kasten unterbrachte - 4:4 (28.). Klagenfurts beste Chance auf die neuerliche Führung ließ Kevin Schettina aus, der nach einem Sololauf beim Rückhand-Abschluss zu wenig Druck auf den Schläger brachte (32.).

Im Schlussdrittel verlor die Begegnung der beiden Tabellennachzügler an Klasse und Tempo. Die besseren Gelegenheiten fand nun der EC-KAC II vor: Bei numerischer Überlegenheit tanzte Philipp Kreuzer durch die Kitzbühler Hintermannschaft, scheiterte dann aber im letzten Moment an Goalie Trelc (45.). Tip-In-Versuche von Philipp Waldner (49./daneben) und Marco Richter (50./drüber) landeten nur knapp neben dem Gestänge. Auf der Gegenseite schlitterte eine Lenes-Deflection nur um Zentimeter am halbleeren Tor vorbei (55.), ehe Kitzbühel doch noch der spielentscheidende Treffer gelang. Ein an sich harmlos wirkender Schlenzer von Christoph Hörtnagl, abgegeben von der blauen Linie, schlug überraschend ein (56.). Als die jungen Rotjacken Goalie Holzer durch einen sechsten Feldspieler ersetzt hatten, machte der KEC das halbe Dutzend voll: Christoph Echtler knallte den Puck an den Pfosten, im zweiten Versuch fixierte Ain?rs Podzi?š jedoch den Endstand von 4:6 (59.).

EC-KAC II – EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel 4:6 (1:2,3:2,0:2)
Tore KAC2: Richter (2.), Kurath (22./pp – Schettina, Vallant), Vallant (27. – Kreuzer), Krumpl (28. – Vallant)
Tore KEC: Sarkanis (14. – Lenes, Podzins), Hochfilzer (20. – Echtler, Podzins), Podzins (21. – Echtler, Hochfilzer, 59./EN – Echtler, Lenes), Hummer (26./sh – Hochfilzer), Hörtnagl (56. – Echtler, Hochfilzer)




Quelle:red/Erste Bank Liga