3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

img_7370.jpg

VEU gewinnt Derby und holt Chris Harand



Teilen auf facebook


Mittwoch, 08.Februar 2017 - 5:33 - Im einzigen Dienstagspiel setzte sich die FBI VEU Feldkirch zu Hause gegen den EHC Alge Elastic Lustenau mit 5:2 durch. Mit dem Sieg über den Lokalrivalen schrieb die VEU auch in der Master Round an. Nach Spielende gab Feldkirch zudem die Verpflichtung von Routinier Chris Harand bekannt.

Nervös startete die VEU ins große Derby. Lustenau hatte die ersten Minuten mehr vom Spiel und kam zu einigen hochkarätigen Chancen. Nach dieser anfänglichen Drangphase der Gäste fanden die Hausherren besser ins Spiel. In der neunten Spielminute überraschte Dustin Parks mit einem satten Schuss Lustenau-Keeper Patrick Machreich und traf zur VEU-Führung. Nun entwickelte sich zwischen den Ländle Rivalen ein offener Schlagabtausch auf Augenhöhe. Mit einem sehenswerten Powerplaytreffer legten die Feldkircher einen Treffer nach. Christoph Draschkowitz vollstreckte nach Vorlage von Daniel Fekete und Diethard Winzig. Zwei Minuten später schlug der EHC durch Marco Zorek zurück.

Mit dieser 2:1-Führung startete die VEU in den zweiten Spielabschnitt, musste sich aber bald in Unterzahl beweisen. Für mehr als eineinhalb Minuten verteidigte die VEU mit drei Mann und einem überragenden Alex Caffi im Tor diese Führung. Nachdem beide Mannschaften eine weitere Überzahlsituation ungenutzt ließen, schlug die VEU in der 37. Spielminute bei einer weiteren Überzahlgelegenheit zu: Wieder war es Christoph Draschkowitz, der eiskalt verwertete.

Zu Beginn des Schlussabschnittes hieß das Kräfteverhältnis am Eis 4 gegen 4. Die Lustenauer kamen bissiger aus der Kabine und drückten in dieser Phase die VEU in ihr Verteidigungsdrittel. Der Erfolg für den EHC ließ nicht lange auf sich warten. Routinier Petr Vala erzielte den Anschlusstreffer und der EHC war wieder voll da. Zwei Minuten später konnte die Mannschaft von Michael Lampert aber erneut im Powerplay zurückschlagen. Diethard Winzig stellte den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Der EHC musste nun mehr Risiko eingehen und so eröffneten sich Konterchancen für die Gastgeber. Als Kevin Puschnik ein solches Break mit einem herrlichen Treffer abschloss, tobte die Vorarlberghalle. Diese Führung ließen sich die Montfortstädter nicht mehr nehmen und holten sich die ersten drei Punkte in der Master Round. Bereits am Samstag steigt das Rückspiel in Lustenau.

Nach Spielende gab der Verein die Verpflichtung von Routinier Chris Harand bekannt. Dieser kehrt nach Feldkirch zurück und soll dem Team von Michael Lampert zusätzliche Impulse geben.

FBI VEU Feldkirch - EHC Alge Elastic Lustenau 5:2 (2:1, 1:0, 2:1)
Tore VEU: 1:0 Parks (9.(Lindgren-Maier), 2:0 Draschkowitz (12./PP1-Fekete-Winzig), 3:1 Draschkowitz (37./PP1-Winzig-Birnstill), 4:2 Winzig (44./PP1-Parks-Fekete), 5:2 Puschnik (47./Stanley-Mairitsch)
Tore EHC: 2:1 Zorec (14./Auer-Wolf), 3:2 Vala (42./Zorec-Winzig)


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga