2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

photo_304140_20121102.jpg EXPA / M. Kuhnke

AHL geht in die zweite Meisterschaftsphase



Teilen auf facebook


Montag, 23.Januar 2017 - 19:32 - Mit dem Duell EK Zeller Eisbären vs. EC-KAC beginnt am Dienstag die Qualification Round B. Am Mittwoch folgen die ersten Spiele der Master Round und Qualification Round A.

EK Zeller Eisbären – EC-KAC II
Die Zwischenrunde in der SKY Alps Hockey League wird am Dienstag mit dem Österreicher Duell EK Zeller Eisbären vs. EC-KAC II eingeläutet. Die Eisbären starten die Qualifikationsrunde B mit dem Maximum von fünf Bonuspunkten, Klagenfurt als Letzter mit 0. Nur der Gewinner der Gruppe B qualifiziert sich noch für das Play-off. Jedes Team bestreitet je vier Heim- bzw. vier Auswärtsspiele. Die weiteren Gegner sind der HC Neumarkt Riwega (4 Bonuspunkte), WSV Sterzing Broncos Weihenstephan (1) und der EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel (0). In den ersten beiden Saisonduellen siegte das Auswärtsteam.

HC Neumarkt Riwega – EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel
Der HC Neumarkt Riwega startet die Qualifikationsrunde B mit vier Bonuspunkten und somit mit der zweitbesten Ausgangsposition. Als ersten Gegner empfangen die Wildgänse am Mittwoch den EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel. Die Tiroler nehmen die „Hoffnungsrunde“ ohne Bonuspunkte in Angriff. Nur der Gewinner der Qualifikationsrunde B zieht noch ins Play-off ein. Jedes Team bestreitet insgesamt vier Heim- und Auswärtsspiele. Außerdem treffen die beiden Teams noch auf den EK Zeller Eisbären (5 Bonuspunkte), EC-KAC II (0) und WSV Sterzing Broncos (1). Die ersten beiden Saisonduelle konnten beide die Tiroler für sich entscheiden. Die Italiener zeigten zuletzt mit zwei Siegen auf. Die Adler beendeten zuletzt in Klagenfurt ihren Auswärtsfluch, gewannen nach fünf Auswärtsniederlagen am Stück wieder einmal in der Fremde und trafen dabei gleich sechs Mal.

EC Bregenzerwald – Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro
Der Kampf um das letzte Play-off-Ticket in der Qualification Round A startet am Mittwoch in Dornbirn mit dem Duell EC Bregenzerwald vs. SG Cortina Hafro. Die „Wälder“ nehmen die „Hoffnungsrunde“ mit 0 Bonuspunkten in Angriff, die Italiener mit dem Maximum von sechs Zählern. Die weiteren Konkurrenten sind HC Gherdeina valgardena.it (2 Bonuspunkte), die Red Bull Hockey Juniors (3) und HC Fassa Falcons (0). Jedes Team bestreitet je vier Heim- und Auswärtsspiele. Nur der Gruppensieger steigt ins Play-off ein. Die ersten beiden Saisonduelle endeten mit Siegen für Cortina. Zuletzt waren beide Teams auf der Verliererstraße unterwegs: Der West-Klub blieb fünf Mal sieglos und dabei drei Mal sogar ohne Torerfolg, die Italiener verloren zuletzt zwei Mal.

HC Gherdeina valgardena.it – Red Bull Hockey Juniors
Der Kampf um den letzten Play-off-Platz in der Qualification Round A ist beinhart, fünf Teams kämpfen um einen Startplatz. Der HC Gherdeina valgardena.it nimmt den Fight mit zwei Bonuspunkten in Angriff, die Red Bull Hockey Juniors mit drei Zählern. Die weiteren Gegner sind Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro (6), der HC Fassa Falcons (0) und EC Bregenzerwald (0). Die Italiener sind das Team der Stunde, gewannen ihre letzten sechs Partien. Die Mozartstädter sammelten in den letzten Tagen viel Erfahrung in der Finnischen U20-Meisterschaft. Die ersten beiden Saisonduelle gewann das Auswärtsteam.

HDD SIJ Acroni Jesenice – EHC Alge Elastic Lustenau
Der HDD SIJ Acroni Jesenice und der EHC Alge Elastic Lustenau haben ihr Play-off-Ticket schon sicher. Gemeinsam mit den Rittner Buam, FBI VEU Feldkirch, HC Pustertal Wölfe und Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 kämpfen die beiden Mannschaften in einer Hin- und Rückrunde das Pick- bzw. Heimrecht fürs Play-off-Viertelfinale aus. Die Slowenen nehmen die Master Round als Dritter mit zwei Bonuspunkte, die Löwen als Vierter mit einen Punkt in Angriff. Die „Red Steelers“ waren zuletzt on Fire, gewannen ihre letzten fünf Spiele und machten dabei 30 Treffer. Die Vorarlberger verloren zuletzt in Zell am See knapp mit 3:4. Die ersten beiden Saisonduelle gingen jeweils ans Heimteam.

Rittner Buam – FBI VEU Feldkirch
Die Rittner Buam hatten am Wochenende Grund zum Feiern, verteidigten ihren Meistertitel in Italien erfolgreich. Auch in der SKY Alps Hockey League hat der neue und alte Italienische Meister sein Play-off-Ticket bereits sicher. In die Master Round starten die Italiener mit dem Maximum von sechs Punkten. Als ersten Gegner empfangen die Rittner Buam am Mittwoch die FBI VEU Feldkirch, die es als Sechster als letztes Team noch in die Master Round schaffte. Die Vorarlberger nehmen den Kampf ums Pick- und Heimrecht fürs Viertelfinale ohne Punkte in Angriff. Die weiteren Gegner sind der HC Pustertal Wölfe (4), HDD SIJ Acroni Jesenice (2), EHC Alge Elastic Lustenau (1) und Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 (0). Gespielt wird je eine Hin- und Rückrunde. Die ersten beiden Saisonduelle gingen jeweils an das Auswärtsteam.

HC Pustertal Wölfe – Migross Supermercati Asiago Hockey 1935
Im einzigen Italiener Duell trifft der HC Pustertal „Wölfe“ am Mittwoch auf Migross Supermercati Asiago Hockey 1935. Beide Teams haben ihr Play-off-Ticket bereits fix. Die Wölfe nehmen die Master Round als Zweiter und damit den Kampf ums Pick- und Heimrecht für das Viertelfinale mit vier Bonuspunkten, Asiago als Fünfter mit null Punkten in Angriff. Die weiteren Gegner sind Leader Rittner Buam (6), HDD SIJ Acroni Jesenice (2), EHC Alge Elastic Lustenau (1) und FBI VEU Feldkirch (0). Gespielt wird eine Hin-und Rückrunde. Beide Teams waren zuletzt stark unterwegs: Die Wölfe gewannen die letzten zehn Spiele, Asiago seine letzten vier Partien. Asiago konnte zuletzt am 3. Dezember 2015 oder vor mittlerweile 417 Tagen im Pustertal gewinnen, seither behielten die Wölfe zu Hause vier Mal die Oberhand.

SKY Alps Hockey League, 1. Master Round:
Mi, 25.01.2017: HDD SIJ Acroni Jesenice – EHC Alge Elastic Lustenau (18:30 Uhr)
Referees: LESNIAK, PODLESNIK, Bedynek, Bergant.

Mi, 25.01.2017: Rittner Buam – FBI VEU Feldkirch (19:30 Uhr)
Referees: MOSCHEN, SUPPER, Holzer, Manfroi.

Mi, 25.01.2017: HC Pustertal Wölfe – Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 (20:30 Uhr)
Referees: FERRINI, LEGA, DeToni, Wiest.


SKY Alps Hockey League, 1. Qualification Round A:

Mi, 25.01.2017: EC Bregenzerwald – Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro (Dornbirn, 19:30 Uhr)
Referees: BENVEGNU, HOFER, Giacomozzi, Krausz.

Mi, 25.01.2017: HC Gherdeina valgardena.it – Red Bull Hockey Juniors (20:30 Uhr)
Referees: VIRTA, WALLNER, Rinker, Stefenelli.


SKY Alps Hockey League, 1. Qualification Round B:

Di, 24.01.2017: EK Zeller Eisbären – EC-KAC II (19:30 Uhr)
Referees: STERNAT, WIDMANN, Höller, Moisi.

Mi, 25.01.2017: HC Neumarkt Riwega – EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel (19:30 Uhr)
Referees: LAZZERI, STRASSER, Biacoli, Kalb.


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga