8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

photo_293597_20121007.jpg EXPA / Thomas Haumer

Schwere Niederlagen für KAC, Wälder und Zell



Teilen auf facebook


Sonntag, 22.Januar 2017 - 8:21 - In den letzten drei Spielen des Grunddurchgangs der Sky Alps Hockey League konnten sich EC die Stadtwerke Kitzbühel, Hadd Acroni Jesenice und der VEU Feldkirch in regulärer Spielzeit durchsetzen. Durch den Sieg von Feldkirch beendet Neumarkt den Grunddurchgang auf dem neunten Platz. Bregenzerwald nutzte die Chance nicht noch auf den 14. Platz vorzurücken.

EK KAC – EC Stadtwerke Kitzbühel 3:6
Die jungen Rotjacken starteten ambitioniert und offensiv orientiert in diese Begegnung: Nur 19 Sekunden waren gespielt, da setzte Kapitän Kevin Schettina einen Schlenzer aus dem Slot auf den von ihm aus gesehen linken Pfosten. Die erste nennenswerte Gelegenheit für den Kitzbüheler EC fand in Minute sechs Peter Lenes vor: Bei seinem Wristshot auf das kurze Eck war KAC-Goalie Jakob Holzer jedoch aufmerksam mit seiner Fanghand zur Stelle. Keine Minute später gingen die Gäste dann doch in Führung: Der Lette Oskars Bat?a schob sich bei numerischer Überlegenheit aus der rechten Ecke bis vors Tor und bezwang Holzer unterhalb des Blockers (8.). Die Adler blieben am Drücker: Nach einem Schuss von Christoph Hörtnagl kam der aufgerückte Verteidiger Filip Orsagh an den Rebound und setzte diesen auch in die Maschen (9.). Der EC-KAC II war in dieser Phase der Partie meist nur aus Einzelaktionen heraus gefährlich. Mit einem Treffer des Prädikats sehenswert konnten die Hausherren ihren Rückstand schließlich aber halbieren: Einen flinken und präzise vorgetragenen „Drei-gegen-Zwei“-Konter vollendete Kevin Schettina nach Zuspiel von Florian Kurath - 1:2 (17.). Doch Kitzbühel antwortete prompt: Patrick Huber stellte noch vor der ersten Pause auf 1:3 (18.). Ins zweite Drittel starteten die jungen Rotjacken mit einem neuen Torhüter: Florian Vorauer (17) feierte sein Debüt im Senioreneishockey. Die erste gute Gelegenheit im zweiten Durchgang bot sich dem EC-KAC II. Nahezu im Gegenzug erhöhten die Tiroler auf 1:4: Nachdem Vorauer den Initialschuss und den ersten Rebound parieren, die Scheibe jedoch nicht fixieren konnte, stocherte Felix Brunner den Puck am jungen Schlussmann vorbei ins Tor (24.). Im weiteren Verlauf des Mitteldrittels waren es dann die Gastgeber, die ihr Offensivspiel besser zur Entfaltung bringen konnten. Treffer Nummer zwei gelang dem EC-KAC II schließlich bei numerischer Unterlegenheit: Kevin Schettina holte sich in der Angriffszone den Puck und schlenzte ins Tor. Im dritten Abschnitt konnten die Klagenfurter ihren Rückstand weiter verkürzen: Daniel Obersteiner setzte den Puck ins lange Kreuzeck, es stand nur noch 3:4 aus KAC-Sicht (48.). Für die Vorentscheidung sorgte schließlich Ex-EBEL-Crack Christoph Echtler (57.). Die jungen Rotjacken mussten nun alles auf eine Karte setzen und ihren Goalie vom Eis nehmen, wurden für ihr Risiko jedoch nicht belohnt: Mit einem Treffer ins verwaiste Tor stellte Mike Hummer den Endstand von 3:6 her (59.).

HDD SIJ Acroni Jesenice – EC Bregenzerwald 5:0
Jesenice und Bregenzerwald sind alte Bekannte aus der INL – also gab es keine großen Geheimnisse zwischen den beiden Teams. Vor dem Spiel waren die Steelers in der Favoritenrolle und diese bestätigten sie auch. Drei Tore gelang Jesenice im ersten Abschnitt. Erst schlus Tadej ?imžar zu, dann erhöhte Žan Jezovšek nach einem Breakthrough. In Überzahl legte dann Marjan Manfreda noch einen drauf. Der zweite Abschnitt verlief sehr ähnlich. Jesenice kontrollierte die Begegnung. Sašo Rajser erzielte das vierte Tor für sein Team in Überzahl. Nach einer schnellen Aktion erhöhte Jure Sotlar für die Heimischen. Mit dem 5:0 Erfolg beendete Jesenice den Grunddurchgang als effizientestes Team.

EK Zeller Eisbären – VEU Feldkirch 1:6
Zum letzten Spiel im diesjährigen Grunddurchgang der Sky Alps Hockey League empfingen die EK Zeller Eisbären die VEU Feldkirch. Nachdem die Zeller das Hinspiel mit 2:6 bereits für sich entscheiden konnten, stand auch heute ein Sieg ganz oben auf der Tagesordnung der Pinzgauer.
Perfekt starteten die Zeller in das erste Drittel an diesem Abend und konnten nach einem schönen Spielaufbau bereits in der zweiten Spielminute das erste Tor erzielen. Jan Kolar brachte die Hartgummischeibe gekonnt in Szene und scorte zum 1:0. Zell versuchte weiterhin die VEU unter Druck zu setzen, musste aber in der siebten Spielminute den Ausgleich durch Draschkowitz hinnehmen. Die Gäste kamen von nun an immer mehr in Fahrt und konnten fortan das Tempo am Eis bestimmen. Kurz vor dem Ende erzielte Birnstill den 1:2 Führungstreffer für die Vorarlberger.

Im zweiten Spielabschnitt sahen die Fans in der Zeller Eisbärenarena eine schnelle Partie zwischen zweier starker Mannschaften, wobei jegliche Torchancen spätestens im Angriffsdrittel scheiterten. Einzig allein Dieter Winzig gelang es in diesem Drittel die Scheibe am Goalie vorbeizuspielen. Mit einem 1:3 ging es in die letzte Pause an diesem Abend. Im dritten Drittel spielten die Gäste aus Vorarlberg die Zeller förmlich gegen die Wand. Feldkirch agierte schneller und passgenauer und konnte so jeglichen Spielaufbau der Zeller von Anfang an unterbinden. Den Zellern gelang es von nun an nicht mehr ins Spiel zu finden und mussten so zusehen, wie die Gäste zunehmend das Tempo auf dem Eis bestimmten. Die VEU konnte ihre Chancen besser auswerten und durch Sticha, Fekete und Parks auf 1:6 erhöhen. Für die Zeller Eisbären eine herbe Niederlage einer fairen Partie.

EK KAC – EC Stadtwerke Kitzbühel 3:6 (1:3, 1:1, 1:2)
Referees: KAMSEK, LATTAROLI, De Zordo, Rezek Attendance: 150
Goals KA2: 1:2 Schettina (17./Cirtek-Kurath), 2:4 Schettina (37./sh./ Kurath-Wilhelmer), 3:4 Obersteiner (48./ Richter-Kraus)
Goals KEC: 0:1 Batna (8./pp1/Hörtnagl-Lenes), 0:2 Orsagh (10./ Hörtnagl), 1:3 Huber (18.), Brunner 1:4 (24./ Wirl-Huber), 3:5 Echtler (57./ Podzins-Burlin), 3:6 Hummer (59./EN/Lenes-Burlin)

HDD SIJ Acroni Jesenice – EC Bregenzerwald 5:0 (3:0, 2:0, 0:0)
Referees: BULOVEC, WALLUSCHNIG, Höller, Miklic Attendance: 450
Goals JES: 1:0 Cimzar (10./ Kraigher- Kalan), 2:0 Jezovsek (14./ Cimzar- Kalan), 3:0 Manfreda (17./pp1/ Ankerst- Cerkovnik), 4:0 Rajsar (21./pp1/Tarman- Magovac), 5:0 Sotlar (28./Logar/ Pance)

EK Zeller Eisbären – VEU Feldkirch 1:6 (1:2, 0:1, 0:3)
Referees: FICHTNER, LENDL, Legat, Rinker
Goals EKZ: 1:0 Kolar (2./Schernthaner)
Goals VEU: 1:1 Draschkowitz (7.), 1:2 Birnstill (19./ Puschnik- Maier), 1:3 Winzig (24./ Samardzic-
Birnstill), 1:4 Sticha (44./ Schonaklener-Jancar), 1:5 Fekete (53./ Samardzic), Parks 1:6 (Draschkowitz-
Stanley)

Tabelle:
1) RIT 77 (30)
2) PUS 76 (30)
3) JES 63 (30)
4) EHC 56 (30)
5) ASH 56 (30)
6) VEU 55 (30)
7) SGC 51 (30)
8) EKZ 38 (30)
9) HCN 38 (30)
10) RBJ 38 (30)
11) GHE 36 (30)
12) WSV 36 (30)
13) KEC 32 (30)
14) FAS 26 (30)
15) ECB 25 (30)
16) KA2 17 (30)


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga