4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

Goaliehelm von hinten Eisenbauer.com

KAC gewinnt Torfest in Vorarlberg, Kitzbühel geht unter



Teilen auf facebook


Donnerstag, 19.Januar 2017 - 5:51 - In den beiden Mittwoch-Spielen hatten die Auswärtsteam viel Grund zum Jubeln. Schlusslicht EC-KAC II setzte sich beim EC Bregenzerwald mit 7:6 nach Verlängerung durch, HDD SIJ Acroni Jesenice fertigte den EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel gar mit 9:1 ab.

EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel - HDD SIJ Acroni Jesenice 1:9
Im ersten Spieldrittel wurden die Hausherren regelrecht überrannt und mussten gleich fünf Gegentore hinnehmen. Blaz Tomazevic eröffnete den Torreigen nach sieben Minuten, gleich darauf trugen sich Aleksandar Magovac und Jaka Ankerst in die Torschützenliste ein. Wenig später durfte auch Miha Logar jubeln und Zan Jezovsek rundete das erste Drittel mit dem fünften Treffer ab. Im zweiten Spielabschnitt fanden die Kitzbüheler ein wenig besser zu ihrem Spiel, Treffer wollte jedoch keiner gelingen. Ganz im Gegenteil, die Slowenen erhöhten durch Eric Pance auf 0:6. Das Spiel war längst entschieden, doch die Gäste hatten noch lange nicht genug. Zehn Minuten vor dem Ende schnürten Jure Sotlar und Saso Rajsar einen Doppelpack, Pance erhöhte sogar auf 0:9. 60 Sekunden vor dem Ende gelang Deivids Sarkanis in Überzahl der Ehrentreffer für die Adler.

EC Bregenzerwald – EC-KAC 6:7 OT
Die Wälder starteten an diesem Abend mit Thomas Stroj im Kasten, der damit gegen seine Ex-Teamkollegen antrat. Diese kamen auch gleich zu einigen Chancen. Durch zwei direkt aufeinanderfolgende Strafen hatte der KAC für 93 Sekunden doppelte Überzahl auf dem Eis. Nikolaus Kraus nutzte das ungleiche Kräfteverhältnis zum 0:1 in der fünften Minute aus kurzer Distanz. Im Anschluss taten sich die Hausherren schwer gegen eine verbissen spielende Gastmannschaft. Erst im Powerplay konnten sich die Wälder im Angriffsdrittel festsetzen, ein Breakaway von Kevin Schettina wurde von Stroj entschärft. Auch der Mittelabschnitt startete ungünstig für den ECB. Nach gut eineinhalb gespielten Minuten überwand Thomas Vallant den Wälder-Keeper Stroj mit einem Blueliner. In der Folge setzten sich die Klagenfurter im Angriffsdrittel fest und nahmen den Kasten unter Beschuss. Die Wälder konnten sich lange Zeit nicht befreien, der KAC setzte in Folge sogar noch einen Treffer durch Marco Richter in der 35. Minute nach. Christian Haidinger verbuchte das erste Tor für den Gastgeber, gerade einmal 26. Sekunden später. Nun wirkten die Wälder wirklich wie ausgewechselt. Das Match lief keine zwei Minuten weiter als es wieder im Gehäuse von Thomas Holzer klingelte – Jürgen Fussenegger war in Überzahl der Torschütze. Noch vor dem Pausenpfiff erzielte Philipp Koczera den vielumjubelten Ausgleich nachdem die Wälder ein wahres Dauerfeuer auf Holzer losließen. Kurz nach Wiederbeginn drehte Philip Putnik die Partie, er schoss hinter dem Tor auf die Schoner des KAC-Goalies, der den Puck daraufhin in den Kasten schob. Eine kleine Unachtsamkeit reichte schon um die zwischenzeitliche Führung der Vorarlberger wieder auszugleichen Philipp Cirtek, 48.). Weiter ging es Schlag auf Schlag: Routinier Andreas Judex schnappte das Hartgummi im gegnerischen Drittel und ließ Holzer keine Chance, Kraus glich wieder im Powerplay aus und Florian Kurath brachte ebenfalls in einer Überzahlsituation seine Mannschaft in wieder Führung. Die Gäste schwächten sich durch Strafen selbst und hatten plötzlich eine fünf gegen drei Übermacht gegen sich. Und wieder folgte der Ausgleich. Dominic Haberl rettete seine Mannschaft mit dem 6:6 in die Overtime. In dieser wurde Klagenfurt ein Penalty zugesprochen: Luca Rodiga ließ sich nicht zweimal bitten und holte für sein Team den zweiten Punkt.

Sky Alps Hockey League
18.01.2017: EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel - HDD SIJ Acroni Jesenice 1:9 (0:5, 0:1, 1:3)
Goal Kitzbühel: Sarkanis (60./pp-Burlin-Lenes)
Goals Jesenice: Tomazevic (7./Sodja-Glavic), Magovac (8./Rajsar-Di casmirro), Ankerst (9./Magovac-Rajsar), Logar (12./pp-Manfreda-Sotlar), Jezovsek (16./Kalan-Cimzar), Pance (21./pp-Sotlar-Logar), Sotlar (50./pp-Rajsar-Oraze), Rajsar (50./Ankerst), Pance (54./Sotlar-Di casmirro)

18.01.2017: EC Bregenzerwald – EC-KAC 6:7 OT (0:1, 3:2, 3:3, 0:1)
Goals Bregenzerwald: Haidinger (35./Koczera-Putnik), Fussenegger (37./pp-Koczera-Haidinger), Koczera (40./Haidinger-Waldhauser), Putnik (41./Fussenegger-Haidinger), Judex (50./sh-C. Ban-Fussenegger), Haberl (58./pp2-Koczera-Kauppila)
Goals KAC: Kraus (5./pp2-Wilhelmer-Richter), Vallant (22./pp-Kurath-Schettina), Richter (35./Vallant-Pusnik), Cirtek (48./Puff-Kurath), Kraus (55./pp-Richter-Pusnik), Kurath (56./pp-Vallant-Schettina), Rodiga (66./ps)

Tabelle:
1) RIT 77 (30)
2) PUS 74 (29)
3) JES 60 (29)
4) EHC 56 (30)
5) ASH 53 (29)
6) VEU 52 (29)
7) SGC 50 (29)
8) RBJ 38 (30)
9) EKZ 38 (29)
10) HCN 36 (29)
11) WSW 36 (29)
12) GHE 36 (30)
13) KEC 29 (29)
14) ECB 25 (29)
15) FAS 25 (29)
16) KAC2 17 (29)


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga