2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

photo_302311_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

In der AHL spitzt sich Kampf um die Plätze zu



Teilen auf facebook


Montag, 09.Januar 2017 - 20:19 - Fünf Teams sind in der SKY Alps Hockey League noch im Rennen um die letzten vier Plätze in der Master Round. Die Klubs auf den Plätzen 3 bis 5 - HDD SIJ Acroni Jesenice, FBI VEU Feldkirch und der EHC Alge Elastic Lustenau - könnten am Dienstag ihre Positionen festigen, die S.G. Cortina Hafro in die Top 6 vorstoßen!

Red Bull Hockey Juniors – EHC Alge Elastic Lustenau
Die Red Bull Hockey Juniors beenden Phase 1 des Grunddurchgangs am Dienstag mit einem Heimspiel gegen den EHC Alge Elastic Lustenau! Die Mozartstädter präsentierten sich im Jahr 2017 vor eigenem Publikum bisher in Torlaune, gewannen beide Heimspiele gegen den EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel (6:2) und den HC Neumarkt Riwega (5:3) und erzielten dabei gleich elf Treffer. Mit drei Punkten soll Platz 8 abgesichert werden.

Der EHC Alge Elastic Lustenau gastiert am Dienstag im einzigen Österreicher-Duell in Salzburg. Die Löwen sind als Fünfter weiterhin auf Kurs Master Round und Play-off. Zuletzt unterlag die Truppe von Gerald Ressmann allerdings beim Siebten in Cortina deutlich mit 3:7. Nach 140 Sekunden lag man bereits mit 0:2 zurück, nach 24 Minuten 0:4. Damit beginnt im Ländle nun das große Zittern um einen Top 6 Platz, denn durch die Nullnummer schmolz der Vorsprung der Vorarlberger auf Platz 7 auf sechs Punkte. Die Italiener haben zudem eine Partie weniger ausgetragen. Nun wartet auf den West-Klub ein weiteres Auswärtsspiel in Salzburg. Die letzten fünf Spiele in der Fremde waren für die West-Österreicher ein Wechselbad der Gefühle, Sieg und Niederlage wechselten sich stets ab. Wenn sich dieser Trend fortsetzt, dann müssten Maximilian Wilfan und Company das Österreicher-Duell mit den Red Bull Hockey Juniors am Dienstag für sich entscheiden. Das erste Saisonduell mit den Red Bulls gewannen die Löwen bereits, die Mozartstadt konnte man in der Vergangenheit aber noch nicht als Sieger verlassen. Verstärkt hat sich Lustenau mit Verteidiger Marco Zorec.

EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel – HC Fassa Falcons
Mit dem EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel und dem HC Fassa Falcons treffen am Dienstag in Tirol zwei Tabellennachbarn aufeinander. Aktuell liegen die Teams im hinteren Tabellendrittel: Die Tiroler belegen mit 26 Punkten aus 26 Spielen Rang 13, die Falken folgen mit 25 Punkten aus ebenso vielen Spielen auf Platz 14. Für den EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel waren die letzten fünf Runden ein Auf und Ab, Sieg und Niederlage wechselten sich ständig ab. Zuletzt unterlagen die Tiroler auswärts bei den Red Bull Hockey Juniors klar 2:6. Das erste Duell mit den HC Fassa Falcons haben die Adler mit 4:5 nach Verlängerung knapp verloren.

Der HC Fassa Falcons ist im Jahr 2017 noch ohne Sieg! Die Falken blieben in ihren ersten beide Spielen des neues Jahres zu Hause gegen die Rittner Buam (1:4) und den HC Neumarkt Riwega (3:4) sogar ohne Punkte. Nach drei Heimspielen in Folge müssen die Italiener am Dienstag in Kitzbühel wieder auswärts antreten. Erstmals seit dem 18. Dezember 2016 treffen die Falken dabei auf ein Team aus Österreich. Auch damals hieß der Gegner EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel. Vor knapp einem Monat setzten sich die Italiener nach einem Torfestival daheim mit 5:4 nach Verlängerung durch. Mit einem weiteren Erfolg würden die Falken die Tiroler in der Tabelle überholen.

WSV Sterzing Broncos Weihenstephan – Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro
Der WSV Sterzing Broncos Weihenstephan ist im Jahr 2017 noch ohne Punkte! Die Wildpferde verloren ihre beiden Auswärtsspiele in Gröden (2:4) und Jesenice (1:7) und erzielten dabei in 120 Minuten nur drei Tore. Nun wartet aber wieder ein Heimspiel auf die Italiener: Vor eigenem Publikum mauserten sich die Broncos in den letzten Wochen jedoch zu einer echten Macht! Die Wildpferde gewannen zu Hause ihre letzten sieben Matches und ließen dabei seit Ende Oktober 2016 nur zehn Gegentreffer zu. Die Heimstärke des Tabellenelften soll nun am Dienstag auch Sportivi Ghiacchio Cortina Hafro zu spüren bekommen!

Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro sorgt für Spannung im Kampf um die Teilnahme an der Master Round und die vorzeitige Play-off-Qualifikation: Die Italiener besiegten zuletzt den EHC Alge Elastic Lustenau zu Hause klar mit 7:3 und blieben damit als Siebter in Schlagdistanz zu den Top 6. Nun wartet auf Torquato und Co. am Dienstag das Spiel beim WSV Sterzing Broncos Weihenstephan. Mit drei Punkten würde man den größten Konkurrenten aus Asiago in der Tabelle überholen und in die Top 6 vorstoßen! Aber Achtung: Das erste Saisonduell konnten die Broncos in Cortina knapp gewinnen. Doch nach zuletzt vier Siegen bzw. 26 Treffern aus den letzten fünf Runden ist der Tabellensiebte bereit für die Revanche und ein Comeback in den Top 6.

Rittner Buam – HDD SIJ Acroni Jesenice
Platz 1 ist den Rittner Buam nach Phase 1 des Grunddurchgangs sicher. Diesen beschließen die Italiener am Dienstag mit ihrem ersten Heimspiel des Jahres 2017 gegen den HDD SIJ Acroni Jesenice. Die perfekte Generalprobe für das Superfinal des IIHF Continental Cups am Wochenende in Südtirol. Bisher gewannen Ahlstrom und Co. alle drei (Auswärts-)Spiele im neuen Jahr in Fassa (4:1), Asiago (4:1) und Zell am See (4:2). Das erste Saisonduell mit den Slowenen entschieden die Rittner Buam nach einem Torfestival mit 6:5 für sich.

Der HDD SIJ Acroni Jesenice ist als Dritter das Beste nicht Italienische Team! Die Slowenen präsentierten sich zuletzt in Torlaune, besiegten die FBI VEU Feldkirch 4:3 und WSV Sterzing Broncos Weihenstephan 7:1 und schossen dabei in 120 Minuten elf Treffer! Damit brachten sich die „Red Steelers“ in eine tolle Ausgangsposition im Kampf für die Teilnahme an der Master Round und die vorzeitige Play-off-Qualifikation. Den nächsten Schritt wollen Eric Pance und Company nun am Dienstag im Spitzenspiel bei Leader Rittner Buam machen. Das erste Saisonduell verloren die Stahlstädter nach 5:2-Führung noch 5:6. Nun will Jesenice Revanche!

FBI VEU Feldkirch – HC Gherdeina valgardena.it
Im letzten Heimspiel des Grunddurchganges empfängt die FBI VEU Feldkirch am Dienstag den HC Gherdeina valgardena.it. Beide waren zuletzt gut unterwegs: Die Österreicher gewannen drei ihrer letzten vier Spiel. Nach drei ungefährdeten Siegen musste sich der West-Klub zuletzt Jesenice nur knapp geschlagen geben. Die Italiener verließen zuletzt sogar drei Mal in Folge als Gewinner das Eis. Gröden kann die Master Round, an der die Top 6 des Grunddurchgangs teilnehmen, allerdings nicht mehr erreichen und muss deshalb in einer der Qualifikationsgruppen um die Play Off Qualifikation kämpfen. Diesen Kampf möchte sich die VEU gerne ersparen und in den letzten drei Spielen des Grunddurchganges die Qualifikation sicherstellen. Dazu müssen die Montfortstädter aber ihr Punktekonto weiter aufstocken. Neben den Rittner Buam und dem HC Pustertal Wölfen, die schon fix unter in den Play-off stehen, haben weitere fünf Mannschaften noch die Chance sich einen der vier weiteren Plätze in der Master Round zu holen.

SKY Alps Hockey League:
Di, 10.01.2017: Rittner Buam – HDD SIJ Acroni Jesenice (19:30 Uhr)
Referees: LESNIAK, PIANEZZE, Basso, Rezek.

Di, 10.01.2017: FBI VEU Feldkirch – HC Gherdeina valgardena.it (19:30 Uhr)
Referees: HOFER, HOLLENSTEIN, Kalb, Moisi.

Di, 10.01.2017: Red Bull Hockey Juniors – EHC Alge Elastic Lustenau (19:30 Uhr)
Referees: LENDL, STRASSER, Kainberger, Libiseller.

Di, 10.01.2017: EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel – HC Fassa Falcons (20:00 Uhr)
Referees: FICHTNER, RUETZ, Bartl, Höller.

Di, 10.01.2017: WSV Sterzing Broncos Weihenstephan – Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro (20:30 Uhr)
Referees: BENVEGNU, LAZZERI, Cristeli, Waldthaler.


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga