5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

photo_302311_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

Super-Samstag für die italienischen AHL Teams



Teilen auf facebook


Sonntag, 18.Dezember 2016 - 10:35 - Am Samstag setzten sich der HC Gherdeina valgerdena.it, HC Pustertal Wölfe, HC Fassa Falcons, Migross Supermercati Asiago Hockey und Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro gegen ihre österreichischen Konkurrenten durch. In der Tabelle machte nur Gröden einen Sprung nach vorne.

Migross Supermercati Asiago Hockey - EC 'Die Adler' Stadtwerke Kitzbühel 4:0
Die Gäste erwischten einen starken ersten Wechsel, doch die Hausherren nahmen mit jeder weiteren Minute Fahrt auf. Nach wenigen Minuten hatte Asiago das Heft in der Hand und Andreas Lutz (4.) traf im ersten Powerplay per Direktabnahme auch zur Führung. In der Hälfte des Eröffnungsdrittels wurde das Spiel sehr nervös und ruppig, der nächste Treffer fiel aber erst nach 18 Minuten: Ein Zuspiel von Davide Conci wurde von Johan Burlin ins eigene Tor zum 2:0 abgefälscht. Auch im Mittelabschnitt kontrollierten die „Rotgelben“ das Geschehen und wurden nur selten vor Probleme gestellt. Nach 25 Minuten erhöhte Stefano Marchetti, der dabei KEC-Goalie Tomaz Trelc überraschte, auf 3:0. Obwohl die Italiener bis zur zweiten Drittelpause viel Druck ausübten, ging es mit diesem Spielstand in die Kabine. Michael Sullivan sorgte nach 47 Minuten aber für die endgültige Entscheidung, während Frederic Cloutier seinen Kasten bis Spielende sauber hielt und sein drittes Saison-Shutout feierte. Für die Mannschaft von Tom Barrasso war es der elfte Sieg in Folge.

EK Zeller Eisbären - HC Pustertal Wölfe 4:5
Ohne Kragl, Fechtig, Polata, Tschernutter und Rosenlechner versuchten sich die Eisbären von Beginn an gegen den großen Favoriten zu behaupten. Doch schon in der Anfangsphase setzten die Wölfe die Zeller Verteidigung zunehmend unter Druck und wurden ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht. Umso mehr durften sich dann die Zeller Fans in der 18. Spielminute freuen, als zuerst Fabian Scholz den 1:0 Führungstreffer erzielte, bevor ein paar Sekunden später Frederik Widen zum 2:0 für die Zeller ausholte. Kurz vor Ertönen der Schlusssirene durften auch die Gäste jubeln – Wacey Rabbit verkürzte zum 2:1. Im zweiten Drittel sahen die fast 800 Zuseher ein ähnliches Bild wie im vorangegangenen Spielabschnitt. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zweier starker Mannschaften, aus dem die Pinzgauer zuerst ihren Nutzen ziehen konnten. Kapitän Franz Wilfan legte nach herrlicher Vorlage von Schernthaner zum 3:1 aus Sicht der Hausherren nach. Dieser Treffer galt dann aber wie ein Weckruf für die Gäste aus dem Pustertal. Zuerst traf Jakob Oberpertinger zum 3:2, ehe dann Maximilian Lancsar den Ausgleich für die Wölfe erzielte. Shayne Wiebe erhöhte dann zum 3:4-Pausenstand. Auch im letzten Drittel legten die beiden Kontrahenten eine harte, spannende Partie auf das Eis. Obwohl die Zeller alles daransetzten, einen erneuten Ausgleich zu erzielen, waren es die Gäste die in der 47. Spielminute durch Armin Hofer die Führung auf 3:5 ausbauen konnten. Flo Dinhopel durfte zwar noch auf 4:5 verkürzen, doch am Sieg des HC Pustertal änderte dies aber nichts mehr. Für Zell am See war es die dritte Niederlage in Serie, während Pustertal den zweiten Rang absicherte.

EHC Alge Elastic Lustenau - HC Gherdeina valgerdena.it 2:6
Schon von Beginn an entwickelte sich ein schnelles und abwechslungsreiches Spiel. Die Südtiroler zeigten sich aggressiv und bissig. Schon in der vierten Minute nützten sie das erste Überzahlspiel und gingen durch Brendan Ellis im Powerplay mit 1:0 in Führung. Nur rund zwei Minuten später waren die Südtiroler ebenfalls im Powerplay erfolgreich und erzielten durch Benjamin Kostner den zweiten Treffer. Lustenau zeigte sich durch die beiden Treffer jedoch nicht geschockt und gaben in der achten Minute die Antwort: ebenfalls in Überzahl verkürzte der vom EC Bregenzerwald nach Lustenau gewechselte Fabian Glanznig auf 1:2. Er fälschte dabei einen Schuss von Stefan Hrdina unhaltbar ab. In der 17. Minute konnte Lustenaus Kapitän Max Wilfan den Ausgleich zum 2:2 erzielen. Doch damit nicht genug: Die Grödner nutzten eine Unachtsamkeit der Lustenauer kaltblütig aus und gingen rund eine Minute vor Drittelsende durch Gabriel Vinatzer wiederum in Führung. Im zweiten Spielabschnitt waren die Südtiroler die dominante Mannschaft. Teilweise schnürten sie die Lustenauer im eigenen Drittel ein. Die Folge war der vierte Treffer: Diego Iori erzielte diesen Treffer nach 25 gespielten Minuten. Der EHC fand nicht die passende Antwort – ganz im Gegenteil – nur eine Minute später klingelte es zum fünften Mal im Gehäuse der Lustenauer, wieder war es Kostner. Im letzten Spielabschnitt verwaltete Gröden den Vorsprung sehr routiniert. Lustenaus Coach Gerald Ressmann versuchte in diesem dritten Spielabschnitt nochmals alles. Bei diversen Überzahlspielen ersetzte er Lustenaus Torhüter Patrick Machreich durch einen sechsten Feldspieler, doch das Tor der Grödner schien wie vernagelt. Benjamin Kostner versenkte den Puck in der 56. Minute zum Hattrick und der endgültigen Entscheidung im Netz. Die „Furie“ klettert damit auf den 13. Rang vor.

Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro - FBI VEU Feldkirch 7:2
Viele Emotionen waren in der Partie zwischen Cortina und Feldkirch. Beide Seiten fanden schnell zu ihrem Spielrhythmus und wollten sich einen frühen Vorteil verschaffen. Cortina war vor allem im Angriff sehr entschlossen und nach nur drei Minuten gingen die Hausherren auch in Führung: Riley Brace kam über den Flügel und bediente Zachary Torquato, der das erste Tor des Abends markierte. Nur 59 Sekunden später erhöhte Riccardo Lacedelli für das Team von Headcoach Drew Omicioli. Die Begegnung blieb aufregend als AHL-Topscorer Dylan Stanley sein Team nach acht Minuten auf die Anzeigetafel brachte. Doch Cortina blieb am Drücker und ließ noch im ersten Abschnitt einen Doppelpack innerhalb von nur zwei Minuten durch Torquato und Ciccarello folgen. Im Mitteldrittel agierten beide Mannschaften nervöser und nahmen vermehrt Strafen, doch die Hausherren präsentierten sich an diesem Abend in allen Belangen überlegen. Brace erhöhte auf 5:1, doch wieder war es Stanley, der die Vorarlberger mit einem spektakulären Tor in Unterzahl im Spiel hielt. Doch auch im Schlussabschnitt ließ Cortina nichts mehr anbrennen und durfte sogar zwei weitere Treffer bejubeln. Brace legte die Treffer Nummer sechs und sieben für einen Hattrick nach. Die Italiener blieben durch den 7:2-Erfolg in Schlagdistanz zu den Master Round-Plätzen.

HC Fassa Falcons - EC Bregenzerwald 4:3
Die Gäste starteten besser und zogen ihr sehr intensives Spiel in den ersten Minuten auf. Daraus resultierte auch der erste Treffer durch Christian Ban (2.). Obwohl Paolo Bustreo nur wenige Minuten später den Ausgleich besorgte, hatten die Vorarlberger das Geschehen im Griff und gingen durch Maximilian Hohenegg (9.) erneut in Führung. Fassa machte sich durch einige Fehler in der Defensive das Leben selbst schwer und ging mit dem knappen Rückstand in die erste Pause. Die Hausherren kamen aber energisch aus der Kabine und schalteten gleich mehrere Gänge höher. Neil Manning sorgte für den schnellen Ausgleich und Bustreo drehte das Spiel sogar nach 31. Minuten. Bregenzerwald versuchte sich immer wieder im Konter, kam im zweiten Drittel aber nicht mehr entscheidend durch. Nur drei Minuten nach Wiederbeginn stellte Manning sogar auf 4:2, doch nur 53 Sekunden später verkürzte Kauppila noch einmal. Den Gästen wollte der Ausgleich jedoch nicht mehr gelingen, weshalb Fassa vor dem Duell mit Kitzbühel am Sonntag ein Erfolgserlebnis feierte.

Sky Alps Hockey League:
17.12.2016: Migross Supermercati Asiago Hockey - EC 'Die Adler' Stadtwerke Kitzbühel 4:0 (2:0; 1:0; 1:0)
Tore Asiago: 1:0 Lutz (4./PP/Nigro-D.Sullivan); 2:0 Conci (18./Magnabosco/Miglioranzi); 3:0 Marchetti (25./Xamin-Piva); 4:0 M.Sullivan (47./Scandella/Long);

17.12.2016: EK Zeller Eisbären - HC Pustertal Wölfe 4:5 (2:1, 1:3, 1:1)
Tore Zell am See: Scholz Fabian (18./Kolar), Widen (18./Scholz-48 Kolar), Wilfan (27./PP, Schernthaner), Dinhopel (50./Krammer-Wilfan)
Tore Pustertal: Rabbit (20./Althuber-Andergassen), Oberpertinger (30./Pritz), Lancsar (34./Hofer-Tauber), Wiebe (39./PP, Oberrauch-Hofer), Hofer (47./Rabbit-Schweitzer)

17.12.2016: EHC Alge Elastic Lustenau - HC Gherdeina valgerdena.it 2:6 (2:3, 0:2, 0:1)
Tore Lustenau: Glanznig (8./PP, Devecka-Wilfan), Wilfan (17./Mandlburger-Wolf)
Tore Gherdeina: Ellis (4./PP, Straka-Johansson), B. Kostner (6./PP, Demetz-Johansson, 26./Straka-G. Vinatzer, 56./SH, Ellis), G. Vinatzer (19./Senoner-Straka), Iori (25./Demetz-Ellis)

17.12.2016: Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro - FBI VEU Feldkirch 7:2 (4:1; 1:1; 2:0)
Tore Cortina: 1:0 Torquato (3./Brace); 2:0 R.Lacedelli (4.); 3:1 Torquato (11./Adami -Ciccarello); 4:1 Ciccarello (13./L.Lacedelli-Zandonella); 5:1 Brace (29./Ciccarello-Torquato); 6:2 Brace (50./Torquato); 7:2 Brace (51./Adami-Torquato).
Tore Feldkirch: 2:1 Stanley (8./Birnstill-Spannring); 5:2 Stanley (33./SH/Birnstill);

17.12.2016: HC Fassa Falcons - EC Bregenzerwald 4:3 (1:2; 2:0; 1:1)
Tore Fassa: 1:1 Bustreo (7./Della Rovere-Manning); 2:2 Manning (23./PP/Walker-Della Rovere); 3:2 Bustreo (31./Walker-Dantone); 4:2 Manning (43./Walker-Della Rovere);
Tore Bregenzerwald: 0:1 C.Ban(2./D.Ban); 1:2 Hohenegg (9./Siutz-Stadelmann); 4:3 Kauppila (43./Hohenegg);

Tabelle:
1) RIT 62 (23)
2) PUS 53 (22)
3) VEU 43 (23)
4) JES 42 (21)
5) EHC 42 (22)
6) ASH 38 (22)
7) SGC 36 (22)
8) EKZ 32 (21)
9) HCN 30 (23)
10) RBJ 27 (22)
11) WSV 26 (21)
12) ECB 20 (22)
13) GHE 20 (22)
14) FAS 20 (21)
15) KEC 19 (21)
16) KA2 12 (20)


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga