3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

Neumarkt holt sich drei Punkte in Jesenice



Teilen auf facebook


Samstag, 17.Dezember 2016 - 7:09 - Der HC Neumarkt Egna ist zurück auf der Siegesstraße. Nach der bitteren Niederlage im shoot-out gegen den Tabellenführer vor wenigen Tage, gewann die Wildgänse gegen den HDD SIJ Acroni Jesenice im einzigen AHL Spiel am Freitag mit 2:1.

HDD SIJ Acroni Jesenice – HC Neumarkt Riwega 1:2 (1:1, 0:0, 0:1)
Das Spiel zwischen Jesenice und Neumarkt erfüllte alles was Hockey zu bieten hat. In solchen Spielen entscheiden meist Kleinigkeiten und so war es auch im einzigen Spiel am Freitagabend. Neumarkt führte zwei Mal und feierte am Ende den Sieg. Die Gäste spielten mit etwas mehr Druck als die Slowenen. Auf das erste Tor mussten sie acht Minuten warten, Michael Sullmann erzielte den Führungstreffer. Jesenice kämpfte weiter und erhöhte etwas die Gangart. In der 16. Minute wurde das mit einem Tor in Unterzahl von Miha Brus belohnt. Der Treffer gab den Hausherren weiter Aufschwung, aber auch Neumarkt hatte gute Chancen. Beide Goalies neutralisierten allerdings die Stürmer. Die Entscheidung fiel im Schlussdrittel. Bereits neun Sekunden nach der Pause überraschte Linus Lundstrom Jesenice mit dem erneuten Führungstreffer. Die Gastgeber warfen noch einmal alles in den Angriff, allerdings ohne Erfolg. Neumarkt gewann verdient und eroberte wichtige Punkte in der Sky Alps Hockey League.

HDD SIJ Acroni Jesenice – HC Neumarkt Riwega 1:2 (1:1, 0:0, 0:1):
Tore JES: 1:1 Brus (16./sh./ Manfreda)
Tore HCN: 0:1 M. Sullmann (8./Steiner/Lundtrom), 1:2 L. Lundstrom (41./Steiner/Muzik)

Standings
1) RIT 62 (23)
2) PUS 50 (21)
3) VEU 43 (22)
4) JES 42 (21)
5) EHC 42 (21)
6) ASH 35 (21)
7) SGC 33 (21)
8) EKZ 32 (20)
9) HCN 30 (23)
10) RBJ 27 (22)
11) WSV 26 (21)
12) ECB 20 (21)
13) KEC 19 (20)
14) FAS 17 (20)
15) GHE 17 (21)
16) KA2 12 (20)


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga