2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

img_7370.jpg

Lustenau gewinnt Derby gegen VEU, Ritten kann noch verlieren



Teilen auf facebook


Sonntag, 11.Dezember 2016 - 8:18 - Es dauerte 21 Spiele, bis die Rittner Buam ihre erste Niederlage in der regulären Spielzeit hinnehmen mussten: Der WSV Sterzing Broncos Weihenstephan besiegte den Tabellenführer am Samstag vor heimischer Kulisse mit 4:1. Während sich der HC Pustertal Wölfe auch im zweiten Duell mit dem HC Neumarkt Riwega durchsetzte, revanchierten sich der EC Bregenzerwald, EHC Alge Elastic Lustenau, Migross Supermercati Asiago Hockey und HC Gherdeina valgerdena.it für erlittene Niederlagen zu Saisonbeginn.

WSV Sterzing Broncos Weihenstephan - Rittner Buam 4:1
Rittens Coach Riku Lehtonen musste immer noch auf die angeschlagen Andreas Alber, Markus Spinell, Kevin Fink und Maximilian Ploner verzichten, dafür feierte Alex Frei sein Comeback. Bei den Hausherren fehlten gleich fünf Stammkräfte. Die für die U20-Weltmeisterschaft in Ungarn nominierten Spieler Dominik Bernard, Markus Trenkwalder, Simon Pitschieler, Felix Tschimben und Ivan De Luca standen Broncos-Trainer Beddoes Clayton nicht zur Verfügung. Zwar trennten die beiden Mannschaften vor dem Spiel 34 Punkte, davon merkte man aber nichts. In der 13. Minute ging der Italienmeister in Führung. Dan Tudin schoss im Powerplay (Jonas Steiner saß für Sterzing auf der Strafbank) die „Buam“ mit 1:0 in Führung. Für den Italo-Kanadier war es das zehnte Meisterschaftstor. Zehn Sekunden vor der ersten Drittelpause kam Sterzing zum Ausgleichstreffer. Fabian Hackhofer bediente Francis Verreault-Paul, der seine ganze Klasse zeigte und Ritten-Goalie Patrick Killeen keine Chance ließ. Für den Topscorer der Broncos war es das 12. Saisontor. Nur sechs Minuten nach Beginn des Mitteldrittels brachte der Kanadier Colin Behenna auf Zuspiel vom Ex-Rittner Luca Felicetti die Hausherren erstmals in Führung. Acht Minuten später kam es für die „Wildpferde“ noch besser. Daniel Maffia schoss in Überzahl (Kapitän Borgatello musste in die Kühlbox) das 3:1. Im Schlussdrittel kontrollierte Sterzing weiterhin das Spiel und kam sogar zum vierten Treffer. Tobias Kofler tankte sich gegen die Rittner Abwehr durch und erzielte das 4:1. So endet das Match mit einem klaren Sieg der Hausherren. Die „Broncos“ beenden damit nicht nur die negative Serie von zehn Niederlagen in Folge gegen den Italienmeister, sondern fügten den „Buam“ auch die erste Niederlage nach 14 Siegen zu.

EC Bregenzerwald - EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel 6:4
Die Stein-Schützlinge setzten ihre erste Duftmarke mit Philipp Putnik aus dem spitzen Winkel, für den hellwachen Tomaz Trelc aber keine Gefahr. Später scheiterte erst Ban, die folgende Druckphase überstand Kitzbühel ebenfalls ohne Gegentor. Das Scheibenglück fehlte den Wäldern auch im ersten Überzahlspiel. Nach der 2+10 Strafe für Dominic Haberl schafften die Adler erstmals einen Befreiungsschlag und konnten diesen auch gleich zum Treffer verwandeln: Christopher Feix versenkte den Puck nach 14 Minuten in Pietiläs Tor. Der zweite Abschnitt gestaltete sich zu einem wahren Schützenfest. In der 21. Minute scheiterten noch Kevin Wirl mit einem Alleingang und Philip Putnik auf der Gegenseite. Hohenegg auf Fässler legten später für Lucas Haberl (23.) vor, dieser führte eiskalt aus. Peter Lenes traf erneut für die Gäste, doch die Wälder zeigten sich über die erneute Führung unbeeindruckt und zogen 77 Sekunden später durch Philip Putnik wieder gleich. Haidinger glänzte in der 28. Minute mit dem ersten Powerplaytreffer. Die Wälder richtig in Schwung gekommen, legten durch Christian Ban (33.) nochmals nach. Wieder keine Minute später ertönte die Torsirene durch den Schlagschuss von Philip Putnik. Joe West nahm sein Timeout, die kurze Ansprache zeigte Wirkung und die Gäste kamen mit dem 5:3 von Christoph Echtler wieder an den Wald heran. Doch die Freude währte kurz, Daniel Ban stellte in der 37. Minute den alten Abstand wieder her. Nach der zweiten Pause gingen die Adler mit Markus Rainer statt Tomaz Trelc ans Werk. Kitzbühel setzte die Torflut fort, der Treffer von Burlin in der 42. Minute hielt dem Videobeweis stand. Die Tiroler kämpften verbissen weiter, nahmen 74 Sekunden vor dem regulären Ende volles Risiko und ihren Schlussmann vom Eis. Das 6:4 auf der Anzeigetafel blieb allerdings bis zum Abpfiff stehen, womit die Wälder den dritten Heimsieg in Serie einfuhren.

FBI VEU Feldkirch – EHC Alge Elastic Lustenau 1:4
Mit viel Nervosität starteten die Ländle-Konkurrenten ins Traditionsderby. Beide Mannschaften agierten dabei sehr offensiv, was die Defensivabteilungen oft in Bedrängnis brachte. Mit einem Chancenplus für die Heimmannschaft ging es trotzdem torlos in die erste Pause. Im zweiten Spielabschnitt hatte Feldkirch weiterhin mehr vom Spiel, vergab aber beste Einschussmöglichkeiten und einige Male kam dem EHC-Goalie Patrick Machreich auch die Torumrandung zur Hilfe. Der EHC machte es besser und nützte zwei Überzahlsituationen innerhalb von zwei Spielminuten eiskalt aus. Zuerst traf Gatis Grincinskis (36.) und dann erhöhte Philipp Winzig - so stand es plötzlich 2:0 für den EHC. Mit diesem Spielstand wurden zum zweiten Mal die Seiten gewechselt. Den dritten Spielabschnitt startete die Heimmannschaft in Unterzahl. Diese überstanden die Hausherren zwar unbeschadet, aber kurz danach schlug der EHC abermals zu. David König traf zum 3:0 für die Sticker. Die Feldkircher kämpften beherzt gegen die drohende Niederlage, aber allzu oft war vor Patrick Machreich Endstation. Als der Druck der VEU hoch wurde und der EHC Strafen in Kauf nehmen musste, gelang den Feldkirchern in doppelter Überzahl durch Martin Mairitsch der Treffer zum 1:3. Danach folgten einige Chancen, immer noch mit einem Mann mehr am Eis. Aber anstatt den Anschlusstreffer zu erzielen, nutzte der EHC eine Unachtsamkeit zum entscheidenden Tor aus. Routinier Petr Vala machte mit seinem Shorthander alles klar.

HC Pustertal Wolves - HC Neumarkt Riwega 1:0
Im Südtiroler Derby zwischen zwei Mannschaften, die zuletzt eine Niederlage kassierten, musste der HCP nicht nur auf den verletzten Corey Pritz verzichten. Denn Alex De Lorenzo Meo, David Laner, Elias Thum und Maximilian Leitner wurden für die U20-WM einberufen. Zunächst war die Partie zerfahren und auch chancenarm, bis Pustertal das Heft etwas in die Hand nahm. Dies brachte noch nicht den gewünschten Erfolg ein, während Neumarkt im Konter sein Glück versuchte. Beide Torhüter hielten ihren Kasten im ersten Drittel sauber und auch im zweiten Abschnitt waren sie ihren Teams ein sicherer Rückhalt. Den Hausherren fehlte ein wenig die Durchschlagskraft, wobei der HCN vor allem den eigenen Slot dominierte. In einem Konter verpasste Max Oberrauch noch die Heim-Führung, nach 33 Minuten war es dann aber soweit: Benno Obermair kam über die rechte Seite und bediente Wacey Rabbit, der den Puck im langen Eck versenkte. Im Schlussabschnitt dominierten die Wölfe zwar das Geschehen, verpassten aber mehrmals die Vorentscheidung. Auf der Gegenseite kamen jedoch auch die Wildgänse nicht zum Abschluss, weshalb Thomas Tragust sein drittes Saison-Shutout bejubeln durfte.

HC Gherdeina valgardena.it - HC Fassa Falcons 3:1
Aufgrund der U20-Weltmeisterschaft musste Gröden auf Samuel Moroder, Andreas Vinatzer, Diego Glück und Patrick Nocker verzichten, bei Fassa waren es Gianluca March und Marco Marzolini. Die Gäste hatten in der Anfangsphase mehr vom Spiel und gingen bereits in der ersten Minute durch Cesare Sottsass in Führung. Die Hausherren schüttelten den schnellen Schock jedoch ab und drückten in den nächsten Minuten auf den Ausgleich. Diese Bemühungen wurden nach sechs Minuten auch belohnt als Benjamin Kostner in Überzahl auf 1:1 stellte. In den Schlussminuten des ersten Abschnitts übten die Wolkensteiner nochmals viel Druck aus, ein weiterer Treffer wollte aber vorerst nicht gelingen. Die „Furie“ blieb auch nach Wiederbeginn tonangebend und ging in der 24. Minute erstmals in Führung als Joel Brugoli einen Kostner-Schuss erfolgreich abfälschte. Danach legten die Falken zu, beide Mannschaften begegneten sich nun auf Augenhöhe. Für die Südtiroler vergab Diego Iori alleine vor Gianni Scola, während Geoff Walker auf der Gegenseite Gianni Vallini nicht bezwingen konnte. Gröden hatte das Spiel im Schlussabschnitt wieder in der Hand und machte den Sieg klar, als Iori in der Schlussminute zum 3:1 ins leere Tor traf.

Migross Supermercati Asiago Hockey - Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro 2:1 so
Diego Scandella kehrte bei den Hausherren ins Lineup zurück. Der Kampf um Rang sechs verlief sehr ausgeglichen, beide Seiten konnten sich in der Offensive jedoch zunächst nicht entscheidend in Szene setzen. Zachary Torquato fand die erste größere Chance vor, scheiterte aber an Asiago-Schlussmann Frederic Cloutier. Auf der anderen Seite zeichente sich Martino Valle Da Rin gegen einen Backhander von Colin Long aus. 50 Sekunden vor der ersten Drittelpause war es dann Rückkehrer Scandella, der seine Farben aus einem Konter in Führung schoss. Im zweiten Abschnitt nahm das Derby dann richtig Fahrt auf. Beide Seiten kreierten gute Chancen, einzig die Tore wollten nicht fallen. In einem erneut ausgeglichenen dritten Drittel sorgte Nicola Fontanive für den Ausgleich. Die letzten Minuten der regulären Spielzeit verliefen sehr spannend, brachten jedoch keine Entscheidung. Die Torhüter zeigten auch in der Verlängerung ihr Können, weshalb das Shootout entscheiden musste. Hier behielt Colin Long die Nerven und sorgte für den zehnten Sieg in Folge für Asiago, das sich auch im Kampf um Rang sechs Luft verschaffte.

10.12.2016: WSV Sterzing Broncos Weihenstephan - Rittner Buam 4:1 (1:1; 2:0; 1:0)
Goals Sterzing: Verrault-Paul (19./Hackhofer); Behenna (25./Verrault-Paul-Baur); Maffia (33./pp/Felicetti/Mair); Kofler (57.);
Goal Rittner Buam: Tudin (12./pp/T.Spinell-I.Tauferer);

10.12.2016: EC Bregenzerwald - EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel 6:4 (0:1, 6:2, 0:1)
Goals Bregenzerwald: 1:1 Haberl (23./Fässler, Hohenegg), 2:2 Putnik (26./Siutz, Stadelmann), 3:2 Haidinger (29./pp, Koczera, Nordh), 4:2 C. Ban (34./Haberl, Wolf), 5:2 Putnik (35./Haidinger, Koczera), 6:3 D. Ban (38./C. Ban, Waldhauser)
Goals Kitzbühel: 0:1 Feix (14./Brunner, Trummer), 1:2 Lenes (25./Sarkanis), 5:3 Echtler (36.), 6:4 Burlin (43./Hörtnagl)

10.12.2016: FBI VEU Feldkirch – EHC Alge Elastic Lustenau 1:4 (0:0, 0:2, 1:2)
Goal Feldkirch: 1:3 Mairitsch (47./PP2, Birnstill-Lindgren)
Goals Lustenau: 0:1 Gricinskis (36./PP1, Witting-Devecka), 0:2 Winzig (38./PP1, Vala-Grincinskis), 0:3 König (44./Wiedmaier-Stefan), 1:4 Vala (51./SH)

10.12.2016: HC Pustertal Wolves - HC Neumarkt Riwega 1:0 (0:0; 1:0; 0:0)
Goal Pustertal: Rabbit (33./B.Obermair-Lancsar);

10.12.2016: HC Gherdeina valgardena.it - HC Fassa Falcons 3:1 (1:1; 1:0; 1:0)
Goals Gherdeina: B.Kostner (5./pp/I.Demetz/B.Ellis); Brugnoli (23./B.Kostner-Eastman); Iori (59./en/Eastman-I.Demetz);
Goal Fassa: Sottsass (1./Della Rovere-Castlunger);

10.12.2016: Migross Supermercati Asiago Hockey - Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro 2:1 so (1:0; 0:0; 0:1; 0:0; 1:0)
Goals Asiago: Scandella (19./Long-Nigro); Long (67./ps)
Goal Cortina: Fontanive (46./De Basio-Caletti)

Tabelle:
1) RIT 57 (21)
2) PUS 50 (21)
3) VEU 43 (22)
4) JES 42 (20)
5) EHC 42 (21)
6) ASH 35 (21)
7) SGC 33 (21)
8) EKZ 32 (20)
9) RBJ 27 (22)
10) WSV 26 (21)
11) NEU 26 (21)
12) KEC 19 (20)
13) ECB 17 (20)
14) FAS 17 (19)
15) GHE 17 (20)
16) KA2 12 (20)



Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga