4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_302311_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

Lustenau schießt Wälder zweitstellig ab, Zell gewinnt Derby gegen Bullen



Teilen auf facebook


Sonntag, 23.Oktober 2016 - 8:57 - Vor dem großen Showdown in der Sky Alps Hockey League am Mittwoch, bei dem die Rittner Buam und HDD SIJ Acroni Jesenice erstmals aufeinandertreffen, erobern die „Buam“ die Tabellenführung - Jesenice blieb spielfrei. Auch das Verfolgertrio, die HC Pustertal Wölfe, FBI VEU Feldkirch und EHC Alge Elastic Lustenau gewinnen ihre Spiele.

Rittner Buam - HC Fassa Falcons 8:1 (1:1, 2:0, 5:0)
Die Rittner Buam stellten einen neuen Spieler vor: mit Tommaso Travers verstärkten sie die Offensive. Von Beginn weg, sahen die Fans ein schnelles Spiel. In den ersten beiden Minuten hatte Fasse noch ein Chancenplus. Doch gleich mit der ersten Offensivaktion der Rittner Buam, gingen sie in Führung. Simon Kostner traf direkt unter die Latte. In weiterer Folge übernahmen die Gastgeber die Kontrolle und kreierten einige Chancen. Etwas später gelang Fassa in Unterzahl der Ausgleich. Paolo Bustreo eroberte sich den Puck und blieb mit einem „big-shot“ erfolgreich. Der zweite Abschnitt verlief die ersten zehn Minuten ausgeglichen. Doch nach 30 gespielten Minuten schalteten die Ritter Buam einen Gang höher. In nur zwei Minuten gelangen ihnen zwei Tore. Wieder war es Simon Kostner, diesmal mit einem Unterzahltor. Victor Ahlstrom gelang ein one-timer. Die Gastgeber übernahmen volle Kontrolle. Im dritten Abschnitt dominierte das Team von Coach Lehtonen endgültig. Fünf weitere Tore wurden von fünf verschiedenen Spielern erzielt: Thomas Spinell, Oskar Ahlstrom, Alexander Eisath, Matthias Fauster and Dan Tudin. Die Rittner Buam gewannen 8:1 und übernahmen somit die Tabellenführung. Für die Falken bedeutete diese die sechste Niederlage in Serie.

Red Bull Hockey Juniors - EK Zeller Eisbären 3:4 (0:1, 1:2, 2:1)
Das Red Bulls Hockey Juniors Team bat zum Salzburger Derby. Mit viel Schwung starteten die Pinzgauer in die Partie, was in der siebten Spielminute mit dem 0:1 belohnt wurde. Tobi Dinhopel verwertet in numerischer Überlegenheit. Auch in weiterer Folge konnten sich die Eisbären mehr Chancen erarbeiten, es blieb im ersten Abschnitt jedoch beim 0:1. Zu Beginn des Mittelabschnitts musste Jakubitzka gegen Herzog die Notbremse ziehen, was zu einem Penalty für die Pinzgauer führte. Herzog trat an, scheiterte aber vorerst an Reich im Kasten der Bullen. Ziemlich genau eine Minute später, kam es erneut zum Duell Herzog gegen Reich, diesmal ließ der Eisbär dem Salzburger Schlussmann keine Chance und verwertet sehenswert zum 2:0. Als Rataj in der 31. Spielminute den Puck zum 3:0 in die Maschen setzte, dachten viele schon eine Vorentscheidung. Erst 3 Minuten vor dem Ende des zweiten Abschnittes gelang es den Mozartstädtern erstmals an diesem Abend anzuschreiben. Dario Winkler traf, in doppelter Überzahl zum 1:3 Anschluss. Im letzten Abschnitt warfen die Bullen noch einmal alles nach vorne und kamen durch Treffer von Wachter und Kainz zum 3:3 Ausgleich. Auf den vielumjubelten Ausgleich der Gastgeber, folgte in Minute 57. die Antwort der Zeller Eisbären in Person von Markus Pöck. Ihm in Überzahl der Siegtreffer zum 3:4.

FBI VEU Feldkirch - EC 'Die Adler' Stadtwerke Kitzbühel 3:0 (0:0, 1:0, 2:0)
Ein torloses Startdrittel, das zwar zwei offensiv sehr bemühte Mannschaften zeigte, die Chancen kreierten, schlussendlich im Abschluss fehlte allerdings sowohl den Gastgebern als auch den Tiroler Gästen die Kaltschnäuzigkeit. Im mittleren Abschnitt geizten die Mannschaft weiter nicht mit tollen Offensivaktionen, vor allem die Gastgeber kamen immer besser in Fahrt, scheiterten aber weiterhin am starken Schlussmann der Adler. Erst in der 35 Spielminute als die Feldkircher im Powerplay agierten gelang Kevin Puschnik nach einem Zuckerpass von Dustin Parks der erste Treffer. Danach lag der zweite Treffer in der Luft, wollte aber bis zur zweiten Pause nicht gelingen. Im Schlussdrittel blieb das Spiel durch den knappen Spielstand weiter offen. Acht Minuten vor dem Ende als Kitzbühel in einem Powerplay alles riskierte, erkämpfte sich Stanley die Scheibe und schickte Dustin Parks auf die Reise Richtung gegnerisches Tor. Der Kanadier bezwang den Gästetorhüter und die VEU Fans konnten ein zweites Mal jubeln. Als Smail Samardzic vier Minuten vor dem Ende der dritte Treffer gelang war das Match entschieden.

EHC Alge Elastic Lustenau - EC Bregenzerwald 10:3 (3:1, 3:1, 4:1)
Auf den Anschlusstreffer der Wälder durch Philip Kocera hatten die Lustenauer die richtige Antwort. Nur Sekunden später stellte Daniel Stefan durch einen Schlagschuss von der blauen Linie den 2-Tore Vorsprung wieder her. Im zweiten Spielabschnitt verkürzten die Wälder bei doppelter Überzahl auf 3:2 doch auch diesmal folgte die Antwort der Lustenauer prompt: nur zwei Minuten später war es Max Wilfan, der aus einem Gestocher den vierten Treffer für Lustenau erzielte. Marcel Witting war in der 34. Minute für den fünften Treffer verantwortlich. Nur fünf Minuten später erhöhte Philipp Winzig auf 6:2. Im letzten Spielabschnitt dominierten die Lustenauer weiterhin das Geschehen auf dem Eis. Dies wiederspiegelte sich mit dem siebten Treffer abermals durch Philipp Winzig nach nur 47 gespielten Sekunden im letzten Drittel. Den dritten Treffer erzielten die Wälder durch Samu Pitkänen in der 44. Minute. Doch nach diesem Treffer sollten an diesem Abend nur noch die Lustenauer jubeln. 30 Sekunden nach dem dritten Treffer für den Wald erhöhte Gatis Gricinskis durch einen „Trick“ auf 8:3. Das 9:3 erzielte Max Wilfan in der 55. Minute. Die Wälder reagierten mit einem Torhüterwechsel. Doch nur wenige Minuten später musste auch er sich geschlagen geben: Petr Vala erzielte den 10 Treffer für Lustenau.

HC Gherdeina valgardena.it - HC Neumarkt Riwega 3:6 (1:2, 0:2, 2:2)
Während Gherdeina zum ersten Mal in dieser Saison vollzählig antreten konnte, fehlten bei den Gästen zwei Stürmer. Bereits von Beginn an, bekamen die Fans ein schnelles Spiel geboten. Das erste Tor gelang den Gästen – Matteo Peiti behielt in einer turbulenten Situation den Überblick und beförderte den Puck in die Maschen. Nach zwei weiteren Minuten verdoppelte Jakub Muzik die Führung. Das Heimteam reagierte schnell, im Powerplay stand Diego Iorri goldrichtig und verkürzte für die Heimischen. Im zweiten Abschnitt machte sich Gherdeina durch einige Strafen selbst das Leben schwer. Neumarkt nützte das Powerplay in Person Ondrej Nedved aus. Die Gäste agierten weiter giftig in der Angriffszone,Alexander Sullman erhöhte in der 34. Minute auf 4:1. Im letzten Abschnitt verkürzte das Heimteam durch zwei schnelle Tore von Straka und Fabrizio Senoner, aber die Wildgänse hatten die passende Antwort: Radovan Gabri und Michael Sullmann stellten den Endstand von 6:3 her.

Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro - WSV Sterzing Broncos Weihenstephan 1:2 OT (0:0, 1:0, 0:1, 0:1)
Gleich die ersten Aktionen waren die interessantesten im ersten Abschnitt. Das Auswärtsteam agierte sehr gefährlich, aber Cortina hielt gut dagegen. Nach zehn Minuten schalteten beide Teams einen Ganz zurück, auf beide Seiten konzentrierten sich beinahe ausschließlich auf Defensivarbeit. Dadurch endete der erste Abschnitt torlos. Ein ähnliches Bild war auch im zweiten Abschnitt zu sehen. Zu Beginn spielten beide Teams schnell, aber es waren weiterhin keine Tore zu sehen. Die größten Chancen hatten Zachary Torquato für die Gasteber und Tobias Kofler für die gäste. Eine Minute vor Ende des zweiten Abschnitts, gelang es Riccardo Lacedelli für Cortina das erste Tor des Abends zu erzielen. Zu Beginn des dritten Abschnitts, gelang den Broncos der Ausgleich in Überzahl in Person von Denny Deanesi. Das Spiel blieb bis zum des dritten Drittels ausgeglichen, die Entscheidung musste in der Overtime gefunden werden. Dort gelang es Sterzing den ersten Auswärtssieg zu verbuchen. Tobias Kofler erlöste die Wildpferde, die nun in der Tabelle das rote Laterne abgeben konnten.

Migross Supermercati Asiago Hockey - HC Pustertal Wolves 1:2 (0:0, 0:0, 1:2)
Das Startdrittel verlief ausgeglichen mit leichten Vorteilen für Asiago. Das Heimteam wurde vor allem in Überzahlsituationen gefährlich, doch Thomas Tragust ließ nichts durch, es blieb beim 0:0. Auch der zweite Abschnitt ging ausgeglichen weiter. Asiago konnte aus doppelten Überzahlspielen nicht profitieren. Doch auch Pustertal kam besser ins Spiel, konnte allerdings auch die Chancen nicht verwerten. Im letzten Abschnitt wurde es richtig spannend. Anthony Nigro erzielte mit einem Diagonalschuss das erste Tore des Spiels. Doch die Wölfe konnten schnell den Ausgleich erzielen, David Laner fungierte als Torschütze. Nach 53 Minuten des Spiels, nahm Armin Herlfer das Heft in die Hand – in Überzahl gelang ihm der Siegestreffer. Asiago musste nach drei Siegen in Folge wieder eine Niederlage hinnehmen.

22.10.2016, 18:30: Rittner Buam - HC Fassa Falcons 8:1 (1:1, 2:0, 5:0)
Referees: HOFER, HOLLENSTEIN, Kalb, Mutz
Goals Ritten: Kostner (4., 31./sh.,), Ahlström V. (33.), Ahlström (47./pp), Ahlströhm O. (50./pp.), Eisath (51.), Fauster (55.), Tudin (60./pp.)
Goal Fassa: Bustreo (18./sh.)

22.10.2016, 19:30: Red Bull Hockey Juniors - EK Zeller Eisbären 3:4 (0:1, 1:2, 2:1)
Referees: BAJT, RUETZ, Bartl, Rinker
Goals Salzburg: Winkler (37./pp), Wachter (49.), Kainz (53./pp.)
Goals Zell: Dinhopel (7./pp.), Herzog (24.), Rataj (31./pp.), Pöck (57./pp.)

22.10.2016, 19:30: FBI VEU Feldkirch - EC 'Die Adler' Stadtwerke Kitzbühel 3:0 (0:0, 1:0, 2:0)
Referees: STRASSER, SUPPER, Kontschieder, Tschrepitsch
Goals Feldkirch: Puschnik (35./pp.), Parks (52./sh.), Samardzic (56.)

22.10.2016, 19:30: EHC Alge Elastic Lustenau - EC Bregenzerwald 10:3 (3:1, 3:1, 4:1)
Referees: CESCHINI, VIRTA, Höller, Krausz
Goals Lustenau: Wilfan (4., 23./pp1, 56), Wiedmaier (9./pp.), Stefan (12.), Witting (34.), Winzig (39./pp, 41.), Gricinskis (44.), Vala (56.)
Goals Feldkirch: Koczera (12./pp.), Pitkänen (21./pp., 44.),

22.10.2016, 20:30: HC Gherdeina valgardena.it - HC Neumarkt Riwega 3:6 (1:2, 0:2, 2:2)
Referees: LEGA, MARRI, Biacoli, Rigoni
Goals Gherdeina: Iori (6./pp.), Straka (43.), Senoner (46.)
Goals Neumarkt: Peiti (3.), Muzik (5./pp.), Nedved (28.), Sullmann A. (34.), Gabri (56.), Sullmann M. (58.)

22.10.2016, 20:30: Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro - WSV Sterzing Broncos Weihenstephan 1:2 OT (0:0, 1:0, 0:1, 0:1)
Referees: LAZZERI, PODLESNIK, Bedynek, De Toni
Goals Cortina: Lacedelli (31.),
Goals Sterzing: Deanesi (42./pp.), Kofler (63.)

22.10.2016, 20:30: Migross Supermercati Asiago Hockey - HC Pustertal Wolves 1:2 (0:0, 0:0, 1:2)
Referees: LOTTAROLI, MOSCHEN, De Zordo, Pinie
Goal Asiago: Nigro (46./pp.),
Goals Pustertal: Laner (48./), Helfer (53./pp.)


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga