5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

Lustenau schlägt den KAC, Salzburg zerstört Kitzbühel



Teilen auf facebook


Sonntag, 16.Oktober 2016 - 7:44 - Neben dem Top-Trio HDD SIJ Acroni Jesenice, Rittner Buam und HC Pustertal Wölfe, setzte sich auch der HC Neumarkt Riwega am Samstag vor heimischer Kulisse durch. Der EHC Alge Elastic Lustenau, EK Zeller Eisbären, HC Gherdeina valgardena.it und die Red Bull Hockey Juniors feierten hingegen Auswärtserfolge.

WSV Sterzing Broncos Weihenstephan - HC Gherdeina valgardena.it 1:3
Nach dem ersten Saisonsieg über Asiago hatten die Broncos im nächsten Heimspiel Gröden zu Gast. Die Gäste mussten sich sechs Mal in Folge geschlagen geben und wurden auch diesmal schnell in die Defensive gedrängt. Sterzing spielte gut und erarbeitete sich einige Chancen. Zuerst traf Patrick Mair nur die Stange, im bereits vierten Powerplay brachte er sein Team aber in Führung. Die Gäste kamen durch Martin Straka erstmals gefährlich auf, doch Goalie Ty Rimmer blieb siegreich. Das Spielgeschehen änderte sich dann im zweiten Abschnitt, nun mussten die Gastgeber öfters auf der Strafbank Platz nehmen. Nach 27 Minuten sorgte Diego Iori für den Ausgleich, das Spiel blieb ausgeglichen und spannend. Während Tobias Kofler in Unterzahl vergab, verfehlte Francis Verrault-Paul auch auf der Gegenseite sein Ziel. Im Schlussabschnitt blieben die Teams dann von der Kühlbox fern und erst vier Minuten vor dem Ende drehte Jari Monferone die Partie zugunsten der Gäste. Dann nahmen die Broncos doch eine Strafe, Straka entschied die Begegnung in dieser Phase und brachte sein Team zurück auf die Siegerstraße.

HDD SIJ Acroni Jesenice - FBI VEU Feldkirch 3:2
Alle Fans erwarteten sich ein Spitzenspiel mit vielen Chancen und wurden auch nicht enttäuscht. Die VEU ging gleich mit der ersten Aktion nach 44 Sekunden in Führung als Christoph Draschkowitz Goalie Zan Us überraschte. Die Slowenen suchten die sofortige Antwort, wurden aber immer wieder gestoppt. Die Vorarlberger rissen das Spiel dann wieder an sich und Martin Mairitsch sorgte sogar für den zweiten Treffer. Im Mittelabschnitt dominierten zunächst die Stahlstädter das Geschehen und profitierten dann von Strafen gegen die Gäste. Bei einer 5:3-Überzahl erzielte Marjan Manfreda den Anschlusstreffer. In einem weiteren Powerplay stellte Luka Kalan dann für den Ausgleich. In den letzten 20 Minuten fanden beide Teams Möglichkeiten auf den Sieg vor. Beide Torhüter waren ihren Mannschaften ein toller Rückhalt, dennoch entschied ein Treffer das Spiel – wieder war es Kalan. Am Ende war der achte Sieg in Folge ein hartes Stück Arbeit für Jesenice.

EC Bregenzerwald - EK Zeller Eisbären 1:3
Die Partie zwischen den Wälder Tigern und den Zeller Eisbären startete mit einem hohen Tempo. Beide Mannschaften wollten unbedingt wichtige Punkte in der Meisterschaft erringen. Der ECB kam deutlich besser in die Partie und ließ den Gästen wenig Luft. Ihr erstes Powerplay konnten die Wälder nicht nützen, vielmehr waren es die Gäste die in der zehnten Minute durch Igor Rataj anschrieben. Der Zeller Spieler fasste später eine Strafe aus, doch sein Teamkollege Florian Dinhopel startete einen Alleingang auf Stroj und schoss kompromisslos zum 0:2. Doch die Strafe lief nicht ohne ein weiteres Tor aus. Georg Waldhauser nützte eine unübersichtliche Situation vor dem Kasten der Salzburger. 29 Sekunden vor Pausenpfiff erhöhten die Eisbären erneut durch Jan Kolar. In der 26. Minute kam Zell erneut zu einer Riesenchance, patzte aber beim Abschluss. Wenig später hatten dann die Hausherren das zweite Tor auf der Schaufel, scheiterten aber an Dominik Frank. Der Druck auf den Kasten der Gäste stieg immer weiter, doch vorerst wollte die Scheibe nicht ins Netz hüpfen. Nach einem torlosen kämpften die Gastgeber weiter verbissen um ihren Rückstand wettzumachen. Die Salzburger ließen sich immer wieder zu Strafen hinreißen und waren daher immer wieder mit Verteidigungsarbeit eingedeckt. Doch Zell gewann nach und nach an Boden und lieferte schnelle Konter. Dem ECB lief zunehmend die Zeit davon und auch ein sechster Feldspieler führte nicht zum gewünschten Erfolg. Zell am See hatte nach sechs Niederlagen wieder ein Erfolgserlebnis, während der ECB am vorletzten Platz bleibt.

EC KAC II - EHC Alge Elastic Lustenau 1:4
Auch begünstigt durch zwei frühe Powerplays hatte das KAC-Farmteam anfangs mehr vom Spiel, konnte daraus jedoch kein Kapital schlagen. In Führung ging stattdessen Lustenau, das seinen zweiten Torschuss der Partie verwerten konnte: Petr Vala schloss eine Einzelaktion gekonnt ab (10.). Höchste Gefahr vor dem Klagenfurter Kasten dann im ersten Überzahlspiel der Löwen: Marcel Witting kam frei am Crease stehend zum Puck, Goalie Thomas Dechel rettete aber mit einem starken Stockhand-Save (16.). Der KAC-Schlussmann stand auch wenig später im Mittelpunkt: Gatis Gricinskis tanzte gleich drei Gegenspieler aus, scheiterte am Ende aber an Dechel, der sich im Liegen sehr breit machte (19.). Das Mitteldrittel begann mit einem Schockmoment für Rot-Weiß: Bei einem „Zwei-gegen-Eins“-Konter bei numerischer Unterlegenheit Lustenaus spielte Thomas Auer auf Stefan Wiedmaier, Dechel zeichnete sich aber einmal mehr aus. Eine gute Minute später der Ausgleich für den EC-KAC II: Gäste-Torhüter Patrick Machreich wollte das Spiel schnell machen, servierte den Puck aber genau auf Niki Kraus, der problemlos zum 1:1 einschoss (22.). Das Unentschieden hielt jedoch nur 32 Sekunden lang, dann verwertete David Slivnik einen Rebound nach Stefan-Schuss zur neuerlichen Führung für die Löwen. Diese konnten die Vorarlberger noch im Mitteldrittel ausbauen: Einen Konter über Petr Vala schloss Thomas Auer mit einem starken Rückhandschuss ins lange Kreuzeck ab (36.). Im Schlussabschnitt konzentrierte sich Lustenau auf die Verwaltung des Vorsprungs, Machreich entschärfte einen Onetimer von Richter mit den Beinschonern (41.). Die Vorentscheidung zu Gunsten der Gäste verhinderte einmal mehr Thomas Dechel, der mit einem Hechtsprung den Versuch Philipp Winzigs vereitelte (53.). Die jungen Rotjacken riskierten in der Schlussphase viel, Lustenau verteidigte sich jedoch routiniert und geschickt. Den Schlusspunkt setzte schließlich der Slowake Dušan Deve?ka, der den Puck aus der eigenen Verteidigungszone ins bereits verwaiste Klagenfurter Gehäuse schoss (58.).

HC Pustertal Wölfe - Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro 4:1
Nach dem klaren Sieg über Fassa war Bruneck trat Bruneck wieder vor heimischer Kulisse gegen Cortina an. Die Gastgeber mussten ohne Benno Obermair, Thomas Erlacher und Maximilian Lancsar auskommen, bei den Gästen fehlte der gesperrte Zachary Torquato. Pustertal gab sofort den Ton an und erspielte sich auch Chancen, jedoch wenig hochkarätige. Die Gäste verlegten sich aufs Kontern, HCP-Goalie Thomas Tragust war aber immer wieder auf dem Posten. Der erste Torschrei der Heimischen, Wacey Rabbit beförderte den Puck über die Linie, wurde nach dem Videobeweis zunichte gemacht. Somit blieb es nach 20 Minuten beim torlosen Unentschieden. Martin Valle Da Rin zeigte sich auch nach Wiederbeginn sicher, musste sich nach 31 Minuten bei einem Schuss von Max Oberrauch aber doch geschlagen geben. Rabbit hatte bei einem Penalty die große Chance auf den zweiten Treffer scheiterte aber am Cortina-Schlussmann. In der Schlussphase des zweiten Drittels wurde es nach einem Zusammenstoß zwischen Alex Lorenzo De Meo und Tanner Burton hitzig, beide mussten auf die Strafbank. Im letzten Abschnitt zeigte sich Pustertal effektiver, Raphael Andergassen und Armin Hofer entschieden die Partie dann binnen weniger Minuten. In Überzahl gelang Edoardo Caletti zwar der Anschlusstreffer, doch der HCP gab die Partie nicht mehr aus der Hand. Oberrauch fixierte mit seinem zweiten Tor den 4:1-Heimsieg.

Rittner Buam - Migross Supermercati Asiago Hockey 3:2
Die Hausherren begannen sehr offensiv und nutzten in der fünften Minuten das erste Powerplay, um in Führung zu gehen. Julian Kostner verwertete ein Zuspiel von Kapitän Christian Borgatello zum 1:0. Nach acht Minuten glich Asiago aus: Andreas Lutz spielte zu Giulio Scandella und der Italokanadier, der in der Saison 2008-09 auch für Rittner gestürmt hat, bezwang Patrick Killeen zum 1:1. Kurz vor der ersten Drittelpause entschied dann jedoch Ritten in nur drei Minuten das Match. Zuerst traf der Schwede Victor Ahlström in Überzahl, dann zog Verteidiger Roland Hofer mit seinem ersten Tor im Rittner Trikot auf 3:1 davon. Im Mitteldrittel beschränkten sich die „Buam“, das Spiel zu kontrollieren. Asiago erhöhte jetzt zwar den Druck, scheiterte aber immer wieder an Killeen. Erst in der 52. Minute gelang Anthony Nigro der Anschlusstreffer zum 2:3. Zwei Minuten vor Spielende wurde es noch einmal spannend, als Alex Frei auf die Strafbank musste und Tom Barasso Cloutier für einen sechsten Feldspieler vom Eis nahm. Ritten ließ aber auch in doppelter Unterzahl nichts mehr anbrennen und gewann 3:2. Für Asiago war es bereits die sechste Meisterschaftsniederlage.

HC Neumarkt Riwega - HC Fassa Falcons 4:3 SO
Nach zwei Niederlagen in Folge versuchte Neumarkt im Heimspiel gegen den Lokalrivalen Fassa mit Goalie Moritz Steiner wieder in die Siegesspur zu finden. Die Falken kamen sogar mit vier Niederlagen im Gepäck und mussten den verletzten Filip Björk vorgeben. Die Gäste erwischten aber einen perfekten Start als Geoff Walker gleich im ersten Powerplay traf. Nur kurze Zeit später drehten die Hausherren jedoch die Partie: Jan Muzik und Federico Cordin stellten auf 2:1. Der zweite Treffer war kurios, da Fassa-Schlussmann den Puck unter seinem Körper nicht bemerkte. Mit dieser Führung ging Neumarkt nach einen eher unspektakulären Startdrittel in die erste Pause. Die Gäste steigerten sich im Mittelabschnitt und es dauerte nicht allzu lange bis Martin Castlunger den Ausgleich erzielte. Die Gäste ließen dann auch gleich ein drittes Tor folgen: Nach Pass von Walker feuerte Neil Manning in Überzahl einen Onetimer in die Maschen. Somit drehten die Gäste das Ergebnis nach 40 Minuten. In einem ereignisreichen dritten Abschnitt war Fassa dem nächsten Treffer näher, einzig er wollte nicht gelingen. Auf der anderen Seite staube hingegen Linus Lundström zum 3:3 ab und brachte das Momentum wieder auf die Seite der Hausherren. Die Wildgänse machten kurz vor Schluss mächtig Druck, Manning scheiterte aber an der Stange. Nach einer torlosen Verlängerung sorgte David Vrbata im Shootout für den Neumarkter Extrapunkt.

EC “Die Adler” Stadtwerke Kitzbühel – Red Bull Hockey Juniors 0:7
In der Kitzbüheler Eisarena lieferten die Red Bulls den knapp 500 Zuschauern ein spannendes und vor allem flottes Spiel. In dieser Partie hatten die Salzburger das Sagen und konnten in Minute 12 ihr erstes Powerplay-Tor durch Alexander Lahoda verzeichnen. Die Tiroler machten zwar noch ordentlich Druck in diesem Drittel, doch die Juniors konnten mit einer 1:0-Führung in die erste Pause gehen. Nach fast fünf gespielten Minuten im zweiten Drittel, war es Tobias Eder der durch Zuspiel von Alexander Lahoda die Führung der Juniors auf 2:0 ausbauen konnte. Doch das sollten noch nicht alle Tore dieser Begegnung sein. Jakob Mayenschein nutzte in Minute 30 und 33 das Unterzahlspiel der Kitzbüheler und versenkte gleich zweimal die Scheibe im gegnerischen Tor und es stand somit 4:0 für die Salzburger. Der letzte Abschnitt dieser Begegnung ging torreich für die Salzburger weiter. Der 19-jährige Dario Winkler und wiederum Alexander Lahoda, bauten die Führung der Red Bulls in Minute 49 und 51 auf 6:0 aus. Die Red Bull Hockey Juniors konnten bis zum Schluss einen kühlen Kopf bewahren und so gelang es Lukas Kainz den Schlusstreffer dieser Partie zu erzielen und es stand somit 7:0.

Sky Alps Hockey League:
15.10.2016: WSV Sterzing Broncos Weihenstephan - HC Gherdeina valgardena.it 1:3 (1:0, 0:1, 0:2)
Goal Sterzing: Mair (16./pp1)
Goals Gherdeina: Iori (27.), Monferone (56.), Straka (59./pp1)

15.10.2016: EC KAC II - EHC Alge Elastic Lustenau 1:4 (0:1, 1:2, 0:1)
Goal Klagenfurt: Kraus (22.)
Goals Lustenau: Vala (10.), Slivnik (23.), Auer (36.), Devecka (58./en)

15.10.2016: HDD SIJ Acroni Jesenice - FBI VEU Feldkirch 3:2 (0:2, 2:0, 1:0)
Goals Jesenice: Manfreda (34./pp2), Kalan (36./pp, 43.)
Goals Feldkich: Draschkowitz (1.), Mairitsch (14./pp)

15.10.2016: HC Pustertal Wölfe - Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro 4:1 (0:0, 1:0, 3:1)
Goals Pustertal: Oberrauch (31./58.), Andergassen (46./pp1), Hofer (49.)
Goals Cortina: Caletti (56./pp1)

15.10.2016: EC Bregenzerwald - EK Zeller Eisbären 1:3 (1:3, 0:0, 0:0)
Goal Bregenzerwald: Waldhauser (19./pp)
Goals Zell am See: Rataj (10.), Dinhopel (16./sh), Kolar (20.)

15.10.2016: Rittner Buam - Migross Supermercati Asiago Hockey 3:2 (3:1, 0:0, 0:1)
Goals Rittner Buam : J. Kostner (4./pp1), V.Ahlstrom (16./pp1), Hofer (19.)
Goal Asiago: Scandella (12.), A.Nigro (52.)

15.10.2016: HC Neumarkt Riwega - HC Fassa Falcons 4:3 SO (2:1, 0:2, 1:0, 0:0, 1:0)
Goals Neumarkt : Muzik (9.), Cordin (12.), Lundstrom (49.), Vrbata (67./ps)
Goals Fassa: Walker (4./pp1), Castlunger (26.), Manning (36./pp1)

15.10.2016: EC “Die Adler” Stadtwerke Kitzbühel – Red Bull Hockey Juniors 0:7 (0:1, 0:3, 0:3)
Goals Juniors: Lahoda (12./PP, 51.), Eder (26.), Mayenschein (30./PP, 33./PP), Winkler (49.), Kainz (55.)


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga