3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

Goaliehelm von hinten Eisenbauer.com

KAC Farmteam schlägt Wälder, VEU gewinnt gegen Red Bull Juniors



Teilen auf facebook


Sonntag, 09.Oktober 2016 - 8:10 - Das Verfolgertrio Rittner Buam, HC Pustertal und FBI VEU Feldkirch bleibt dem bisher makellosen HDD SIJ Acroni Jesenice auf den Fersen. Der EC KAC II feierte gegen den letztjährigen INL Champion den ersten Heimerfolg in der Sky Alps Hockey League. Der EHC Alge Lustenau verlängert die Niederagenserie der EK Zeller Eisbären. Die Migross Supermercati Asiago Hockey eroberten gegen HC Fassa Falcons erstmalig die volle Punktezahl und S. G. Cortina Hafro gewann dank eines Tors in der letzten Minute einen harten Kampf gegen HC Gherdeina.

Rittner Buam – WSV Sterzing Broncos Weihenstephan 4:2 (1:0, 1:0, 2:2)
Die Rittner Buam empfingen nach ihrer ersten Saisonniederlage gegen den HC Pustertal, die WSV Sterzing Broncos Weihenstephan. Im ersten Abschnitt war das Spiel noch sehr ausgeglichen. Die Gastgeber kontrollierten zwar das Spiel, aber auch die Broncos kamen zu ihren Chancen und hielten dagegen. Die Broncos hatten eine gute Chance, aber Danny Deanesi brachte den Puck nicht unter. Das einzige Tor des Abschnitts war ein Schnellangriff der Rittner Buam nach einem gewonnen Face-Off in der Defensive Zone. Alex Frei schloss mit einem präzisen Schuss zum 1:0 nach 15 Minuten ab. Der zweite Abschnitt begann ähnlich wie der Erste. Das Spiel war ausgeglichen mit einem kleinen Chancenplus für die Gastgeber. Nach sechs Minuten verdoppelte Christian Borgatello den Spielstand Die Broncos hatten eine weitere große Chance im Powerplay, aber Luca Felicetti scheiterte beim Abschluss. Im finalen Abschnitt machten die Hausherren weiter viel Druck. Alex Frei gelang sein zweites Tor des Abends. Dann waren die Wildpferde erstmals erfolgreich. In Überzahl erzielte Francis Verreault das erste Tor für sein Team. Der italienische Meister legte aber prompt nach - Daniel Tudin scorte abermals in Überzahl. Das letzte Tor im Spiel erzielte wieder Francis Verreault der auf den Endstand von 2:4 stellte.

HC Neumarkt Riwega – HC Pustertal Wölfe 3:4 (0:1, 3:2, 0:1)
Nach dem Sieg gegen HC Gherdeina, empfing der HC Neumarkt Riwega den HC Pustertal im zweiten Derby infolge. Die Wildgänse entschieden die letzten beiden Begegnungen für sich. Das Spiel nahm von Anfang an gute Fahrt auf. Die Gastgeber zeigten gleich zu Beginn, dass sie am heutigen Tag nichts zu verschenken haben und voll auf Sieg spielen. Nach 15 Minuten mussten sie allerdings das erste Tor der Wölfe hinnehmen. Nach einem strammen Schuss von Armin Hofer musste Shayne Wiebe nur mehr ins leere Tor zum 1:0 einnetzen. Im zweiten Abschnitt kamen die Wildgänse besser ins Spiel und drehten das Spiel in nur fünf Minuten. Linus Lundstrom gelang ein onetimer zum Ausgleich und David Vrabata erzielte den Führungstreffer. Von da an war das Spiel völlig offen mit guten Chancen auf beiden Seiten. Dann folgten drei Treffer in kurzer Zeit. Wacey Rabbit verwertete den Puck nach etwas Verwirrung in der Hintermannschaft im Tor von Neumarkt. Matteo Peiti exekutierte eine schnellen Angriff, aber Pustertal hatte prompt die passende Antwort parat – Shayne Wiebe glich zum 3:3 aus. Der finale Abschnitt war von hoher Intensität geprägt. Die Gäste ließen eine gute Chance liegen. Als bereits alle auf eine Overtime eingestellt waren machte Max Oberrauch noch einen Strich durch die Rechnung und erzielte das entscheidende Tor nur zwei Sekunden vor dem Ende des Spiels. Pustertal gewann ein hartumkämpftes Spiel mit 4:3

EC-KAC II – EC Bregenzerwald 2:1 S.O. (0:0, 0:0, 1:1)
Im ersten Abschnitt neutralisierten sich die beiden Mannschaften weitestgehend, die wenigen Schüsse, die bis zum Tor durchkamen, waren sichere Beute der beiden Goalies. Insgesamt waren die jungen Rotjacken das etwas aktivere, agilere Team und hatten dementsprechend mehr vom Spiel. Dieser Trend bestätigte sich auch im Mitteldrittel, in dem 13 KAC-Torschüssen lediglich fünf der Gäste gegenüberstanden. Treffer sollte es in dieser Begegnung jedoch erst im Schlussabschnitt geben und es war der EC Bregenzerwald, der zuerst anschreiben konnte: Philipp Koczera, der an diesem Abend auffälligste Spieler seiner Mannschaft kam im Slot freistehend zum Abschluss und ließ Torhüter Dechel keine Chance (48). Nur gut fünf Minuten später konnte der EC-KAC II ausgleichen: Bei numerischer Überlegenheit sendete Verteidiger Philipp Wilhelmer einen Handgelenksschuss von der blauen Linie in die Maschen (53.). Fast wäre den Rotjacken der Doppelschlag gelungen, doch Stefan Trost traf nach einem starken Antritt nur die Latte (56.). Nach einer torlosen Verlängerung ging die Begegnung in das entscheidende Shootout, in dem mit Marco Richter nur ein einziger Spieler treffen und somit den Sieg für den EC-KAC II fixieren konnte. Den jungen Rotjacken gelang damit am dritten Samstag hintereinander ein Sieg, nach sechs gewonnenen Punkten in der Fremde konnte sich die Mannschaft von Ryan Foster und Kirk Furey erstmals über einen Punktezuwachs auf heimischem Eis freuen.

HDD SIJ Acroni Jesenice – EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel 3:0 (2:0, 1:0, 0:0)
Die Spieler von HDD SIJ Acroni Jesenice und von EC “Die Adler” Statzwerke Kitzbhühel kennen sich bereits von der INL sehr gut. Es gab keine großen Geheimnisse oder Überraschungen der beiden Teams. Beide Teams starten sehr druckvoll. Jesenice konnte in der Folge die gefährlicheren Chancen erarbeiten. In Überzahlsituationen erzielten die Slowenen zwei schnelle Tore in der achten und neunten Minute. Alexander Magovec und Eric Pance erhöhten ihr Torschützenkonto. Danach bäumten sich die Gäste wieder etwas auf und zeigten Zähne – es gelang allerdings nichts Zählbares. Im zweiten Abschnitt spielte Jesenice wieder besser. Durch erhöhten Druck erarbeiteten sie sich mehrere Chancen. Auch in der Verteidigung standen sie gut und ließen keine weiteren Chancen der Adler zu. Erst in der Schlussphase kamen es zu drei Chancen von Kitzbühler in Überzahlsituationen. Aber Jesenice Keeper Zan Us stand gut und ließ nichts durch. Jesenice bleibt auch nach dem siebenten Spiel weiter ungeschlagen und lacht von der Tabellenspitze.

FBI VEU Feldkirch – Red Bull Hockey Juniors 4:1 (0:1, 2:0, 2:0)
Mit viel Tempo legten beide Mannschaften im Startdrittel los, was zu Chancen, hüben wie drüben führte. Da beide Mannschaften aber auf defensiv gut agierten blieb es vorerst bei den Bemühungen. Kurz vor Seitenwechsel gelang den Gästen bei angezeigter Strafe der Führungstreffer. Mit einem Blitzstart im mittleren Abschnitt trifft die VEU zum Ausgleich. Dylan Stanley traf auf Zuspiel von Diethard Winzig. Danach neutralisierten sich die Teams wieder weitestgehend. Mit ihrer Schnelligkeit brachten die Jungbullen die Heimmannschaft oft in Bedrängnis und hatten ab und die Führung am Stock. In der 28 Spielminute dann eine riesen Chance für Feldkirch. Als die Gäste die Situation eigentlich schon fast geklärt hatten fiel doch noch der Führungstreffer für die Montfortstädter. Christoph Draschkowitz schoss einen Salzburgspieler an, von dem die Scheibe ins Tor prallte. Mit dem Spielstand von 2:1 wurden zum zweiten Mal die Seiten gewechselt. Im Schlussabschnitt war die Heimmannschaft etwas abgebrühter, spielte mit viel Routine, verteidigte geschickt gegen die läuferisch starken Salzburger. Das Spiel stand aber bis kurz vor dem Ende auf des Messers Schneide. In der zweitletzten Spielminute gelang Martin Mairitsch im Konter der Treffer zum 3:1. Als die Heimmannschaft in der Schlussphase in Unterzahl agieren musste, wurde es nochmals brenzlig. Sekundenbruchteile vor der dem Ende der Partie traf erneut Mairitsch ins, zu diesem Zeitpunkt schon verwaiste Salzburger Gehäuse.

EHC Alge Elastic Lustenau – EK Zeller Eisbären 4:0 (2:0, 1:0, 1:0)
Von Beginn an sahen die Fans eine flotte Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Den ersten Treffer am heutigen Abend durften die Gastgeber bejubeln. Stefan Wiedmaier traf auf Zuspiel von Thomas Auer und Petr Vala in der fünften Minute zum 1:0 für die Löwen. Während die Eisbären wieder einmal mit dem Tore schießen haderten, konnten die Ressmann Schützlinge in der 13 Spielminute den Score verdoppeln. Diesmal zeichnete sich Maxi Wilfan, für den Treffer verantwortlich. Mit dem Spielstand von 2:0 ging es auch in die erste Pause. Nach Wiederbeginn drückten die Eisbären auf den Anschlusstreffer, scheiterten aber immer wieder an Patrick Machreich im Tor. Im Gegenzug konnten die Löwen mit der ersten Nennenswerten Aktion auf 3:0 erhöhen. Als Torschütze durfte sich Dominik Oberscheider feiern lassen. Mit dieser komfortablen 3:0 Führung ging es für die Vorarlberger auch in die letzte Pause. Auch im letzten Abschnitt sahen die die Fans eine gute, schnelle, recht ausgeglichene Partie, in der es die Eisbären schlichtweg verabsäumten das Tor zu treffen. Am Ende trug sich noch Ex-Eisbär Daniel Stefan in die Scorerliste ein. Er fixierte, via Shorthander, den 4:0 Endstand.

Migross Supermercati Asiago Hockey 1935 – HC Fassa Falcons 4:0 (2:0, 2:0, 0:0)
Asiago empfing die Fassa Falcons nach der Niederlage beim EC Bregenzerwald. Fassa musste zuletzt zwei Niederlagen nach Overtime hinnehmen. Von Beginn weg war Asiago der Favorit des Spiels. Es dauerte 15 Minuten bis Asiago die Überlegenheit in etwas Zählbares umwandeln konnte. Andrea Lutz exekutierte erfolgreich aus dem Slot zum 1:0. Nur eine Minute später schlug Asiago ein weiteres Mal zu. Stefano Marchetti feuerte einen Schuss von der blauen Linie direkt in die Maschen. Der zweite Abschnitt war ein Spiegelbild zum Ersten. Asiago war zwei Mal erfolgreich. Beide male war es Andrea Lutz der sein zweites und drittes Tor erzielte. Asiago kontrollierte die Begegnung bis zum Schluss und feierte den ersten vollen Erfolg und auch den ersten Shut-Out von Goaly Frederic Cloutier.

HC Gherdeina valgardena.it – Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro 4:5 (1:1, 0:2; 3:2)
Nach der Niederlage gegen den VEU Feldkirch, spielte der HC Gherdeina wieder in der eigenen Arena, dieses Mal gegen Cortina. Josef Straka war der herausstechende Protagonist im ersten Abschnitt. Im ersten Powerplay erzielte Straka mit einem präzisen Schuss das 1:0. Die Gastgeber spielten gut im ersten Abschnitt, erzielten aber kein weiteres Tor. Etwas gegen den Spielablauf, gelang den Gästen der Ausgleich. Ein schöner Schuss aus dem Slot von Connor Lean brachte das 1:1. Im zweiten Abschnitt änderte sich der Spielverlauf. Cortina hatte nun deutlich mehr vom Spiel und Nicola Fontanive erzielte das zweite Tor für die Gäste. Nach einem Fehler von Gherdeina baute Cortina die Führung aus. Francesco Adami überrumpelte Gianluca Vallini und schob den Puck in das leere Tore ein. Im dritten Abschnitt folgten gleich fünf Tore. Derek Eastman gelang für Gherdeina der Anschlusstreffer, ehe Rony De Zanna prompt die passende Antwort parat hatte. Die Gastgeber zündeten zum Finish einen Turbo und Fabio Kostner und Josef Straka erzielten zwei Tore zum Ausgleich. Als die meisten schon mit einer Overtime rechneten, gelang Francesco De Biasio der Siegestreffer nur 38 Sekunden vor dem Ende.

Rittner Buam – WSV Sterzing Broncos Weihenstephan 4:2 (1:0, 1:0, 2:2)
Referees: BENVEGNU, RUETZ, Biacoli, Tschrepitsch.
Goals Ritten: Frei (13., 45.), Borgatello (27.), Tudin (48./pp2)
Goal: Sterzing: Verreault-Paul (46./pp.), Deluca (59./pp2)

HC Neumarkt Riwega – HC Pustertal Wölfe 3:4 (0:1, 3:2, 0:1)
Referees: STERNAT, SUPPER, Angerer, Bedynek.
Goals Neumarkt: Lundstrom (22.), Vrbata (26.), Peiti (33.),
Goals Pustertal: Wiebe (16., 35.), Rabbit (32.), Oberrauch (41.)

EC-KAC II – EC Bregenzerwald 2:1 S.O. (0:0, 0:0, 1:1)
Referees: BAJT, FICHTNER, Bergant, Holzer.
Goals KAC: Wilhelmer (53./pp.), Richter (game winning penalty)
Goals Bregenzerwald: Koczera (48.)

HDD SIJ Acroni Jesenice – EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel 3:0 (2:0, 1:0, 0:0)
Referees: FERRINI, LAZZERI, Cristeli, Markizeti.
Goals Jesenice: Magovac (8./pp.), Pance (9./pp.), Cimzar (25.)

FBI VEU Feldkirch – Red Bull Hockey Juniors 4:1 (0:1, 2:0, 2:0)
Referees: HOFER, VIRTA, Kalb, Rigoni.
Goals VEU: Stanley (21.), Draschkowitz (28.), Mairitsch (58., 60./sh.2)
Goals Salzburg: Kittinger (18.)

EHC Alge Elastic Lustenau – EK Zeller Eisbären 4:0 (2:0, 1:0, 1:0)
Referees: KUMMER, LENDL, Bartl, Krausz.
Goals Lutenau: Wiedmaier (5.), Wilfan (13.), Oberscheider (27.), Stefan (57./sh2)

Migross Supermercati Asiago Hockey – Fassa Falcons 4:0 (2:0, 2:0, 0:0)
Referees: BULOVEC, LOTTAROLI, Basso, Miklic.
Goals Asiago: Lutz (15./24./pp1/25.), Marchetti (16.)

HC Gherdeina valgardena.it – S.G. Cortina Hafro 4:5 (1:1, 0:2; 3:2)
Referees: CESCHINI, STRASSER, Mutz, Pace.
Goals Gherdeina: Straka (5./pp1/58.), Eastman (47./pp1), F.Kostner (49.)
Goals Cortina: Leen (19.), Fontanive (28.), Adami (32./sh1), De Zanna (48.), De Biasio (59.)


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga