3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

5
 
4

ZNO vs.G99

3
 
4

KAC vs.RBS

2
 
3

HCI vs.VIC

4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

HCI vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

MZA vs.HCB

0
 
0

G99 vs.BWL

0
 
0

KAC vs.ZNO

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

AVS vs.HCB

 alle Rechte vorbehalten.

Jesenice nach Schützenfest erster Tabellenführer in der AHL



Teilen auf facebook


Sonntag, 18.September 2016 - 7:55 - Am Samstag eröffnete HDD SIJ Acroni Jesenice nicht nur die Sky Alps Hockey League, dank eines klaren 8:2-Erfolges über den HC Gherdeina valgerdena.it holten sich die Slowenen auch gleich die Tabellenführung. Während der EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel und HC Pustertal Wölfe vor eigener Kulisse Siege feierten, waren gleich vier Auswärtsteams erfolgreich: Rittner Buam, FBI VEU Feldkirch, Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro und EK Zeller Eisbären nahmen die Punkte heim.

HDD SIJ Acroni Jesenice - HC Gherdeina valgardena.it 8:2
Jesenice hatte die Ehre die neugegründete Sky Alps Hockey League gegen den HC Gherdeina valgerdena.it zu eröffnen. Die Hausherren ließen sich auch nicht lange Zeit, nach nur 43 Sekunden traf Eric Pance aus kurzer Distant zur Führung. Die Gäste waren um eine rasche Antwort bemüht, verfehlten aber ihr Ziel. Nach nur zwölf Minuten erhöhte Saso Rajser und beim 2:0 blieb es auch nach 20 Minuten. Im Mittelabschnitt schrieben zunächst die Gäste durch Benjamin Kostner im Powerplay an, die Reaktion der Hausherren folgte aber umgehend: Eric Pance und Jure Sotlar stellten erstmals auf +3, Luka Kaland und Tadej Cimzar sorgten mit weiteren Toren noch im zweiten Drittel für die Vorentscheidung. Auch wenn die Gäste durch Barry Almeida den zweiten Treffer des Abends erzielten, änderte sich nicht viel am Geschehen. Mit dem nächsten Angriff trug sich auch Nathan DiCasmirro in die Torschützenliste ein und Eric Pance, der den Torreigen eröffnet hat, stellte kurz vor Schluss mit seinem Hattrick auf 8:2. Shane Heffernan und T.J. Snyder sorgten zudem mit einem Faustkampf für zusätzliche Unterhaltung auf den Rängen.

EC Bregenzerwald - Rittner Buam 1:2
Die Begegnung zwischen dem ECB und den Rittner Buam startete mit einem hohen Tempo. Beide Teams zeigten sich hochmotiviert und sorgten in den ersten Minuten für Torchancen. Die Wälder überstanden das erste Unterzahlspiel unbeschadet, die Italiener agierten ebenfalls zu aggressiv und kassierten in doppelter Unterzahl ein Tor durch Samu Pitkänen. Ein weiterer Treffer wurde den Wäldern kurze Zeit später wegen Handpass aberkannt. Ansonsten zeigte sich ein offenes Spiel, wobei Ritten nicht selten nur von Thomas Stroj gebremst wurde. Marcel Wolf stürmte in der 17. Minute alleine auf das Tor der Gäste zu und hätte mit einem Treffer bei zwei Mann Unterzahl fast für eine kleine Sensation gesorgt. Doch ehe die Strafe der Wälder abgelaufen war, überrumpelte Alströhm Viktor den ECB Goalie und erzielte aus kurzer Distanz das 1:1. Nach der Pause drückten die Gastgeber richtig aufs Gas. Haidinger glänzte mit zwei Großchancen und verfehlte das Innennetz nur um Millimeter. Aber auch Ritten ließ nicht locker, was zu einem munteren Hin und Her führte. Was bei diesem Tempo fehlte, waren nur noch die Tore. Thomas Stroj und sein Gegenüber hielten alles was die Mannschaften ihnen entgegenwarfen, aber auch die Umrandungen taten ihren Dienst. Ein Bully im eigenen Drittel wurde den Wäldern aber schließlich zum Verhängnis. In der 37. Spielminute drehten die Rittner Buam das Spiel durch Spinell. Spätestens im letzten Abschnitt zeigte sich der Klassenunterschied. Die Wälder waren immer öfters im Rückwärtsgang, die Gäste drückten stark Richtung Kasten. Doch die Konter der Stein Schützlinge blieben immer brandgefährlich. Stroj zeigte sich nach wie vor als starker Rückhalt und entschärfte auch brenzlige Situationen. Eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit liefen die Wälder immer noch einem Rückstand hinterher. Der ECB Goalie verließ das Eis und Stein Alex nahm ein Timeout. Trotz einer starken Druckphase blieb den Gastgebern der Erfolg gegen den italienischen Meister verwehrt. Mit einem knappen 1:2 trennten sich die Teams am Samstagabend.

EC KAC II - Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro 2:4
Nach ausgeglichenem Beginn fanden in der achten Minute beide Teams innerhalb von nur zwölf Sekunden ihre bis zu diesem Zeitpunkt größte Chance vor: Sowohl Cortina-Goalie Marco DeFilippo (gegen Daniel Obersteiner) als auch KAC-Schlussmann Thomas Dechel (gegen Nicola Fontanive) klärten jedoch mit sehenswerten Fanghand-Paraden. Der erste Treffer der Partie gelang den Rotjacken: Nachdem Niki Kraus das gegnerische Tor umkurvt hatte, konnte Philipp Adlassnig dessen Querpass zur 1:0-Führung nach dem ersten Drittel verwerten (17.). Im Mittelabschnitt hatten die Hausherren, auch bedingt durch ein frühes Powerplay, mehr vom Spiel, ins Tor trafen jedoch die Italiener: Francesco Adami tauchte alleine vor Torhüter Dechel auf und tippte den Puck über die Linie (26.). Zehn Minuten später ging Cortina erstmals in Führung, nach einem Getümmel vor dem Kasten konnte sich Andrea Moser als Torschütze feiern lassen. Der EC-KAC hatte aber die passende Antwort parat: Bei numerischer Überlegenheit schloss Daniel Obersteiner einen Konter sehenswert zum 2:2 ab (39.). Der ausgeglichene Spielstand hielt im dritten Durchgang jedoch nicht lange: Von einem Eigenfehler der Rotjacken-Abwehr profitierte Edoardo Caletti und stellte auf 2:3. Danach konnte sich Thomas Dechel mehrfach auszeichnen, bei einem Stangenschuss der Italiener war Rot-Weiß im Glück (45.). Die größte Ausgleichschance fand der EC-KAC erneut in Unterzahl vor, wieder war es Daniel Obersteiner, der die Scheibe diesmal jedoch an den Pfosten setzte (51.). In der Schlussphase riskierten die jungen Gastgeber alles und brachten einen sechsten Feldspieler, der Treffer gelang jedoch den Gästen: Der Kanadier Zack Torquato fixierte Cortinas 4:2-Erfolg in Klagenfurt.

EC 'Die Adler' Stadtwerke Kitzbühel - HC Neumarkt Riwega 2:1
Von Beginn an lieferten beide Mannschaften kampfbetontes und schnelles Eishockey. In den ersten beiden Dritteln erarbeiteten sich beide Teams einige Einschussmöglichkeiten, konnten ihre Chancen jedoch nicht in Tore ummünzen. Im Schlussabschnitt war es dann endlich soweit. In der 46. Minute konnte der finnische Neuzugang vom EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel, Tommi Laine, auf Zuspiel von Christoph Echtler und Henrik Hochfilzer den 1:0-Führungstreffer erzielen. Es dauerte nur 46 Sekunden, ehe die Adler ihre Fans zum zweiten Mal an diesem Abend jubeln ließen: Oskars Batna stand im Slot goldrichtig und erhöhte auf 2:0. Kurz vor Ende machten es die Gäste vom HC Neumarkt Riwega nochmal spannend und erzielten nach einer herrlichen Kombination in der 56. Minute durch Ondrej Nedved den 2:1-Anschlusstreffer. Die Adler konnten den knappen Vorsprung über die Zeit bringen und somit den ersten Sieg im ersten Spiel feiern.

WSV Sterzing Broncos Weihenstephan - FBI VEU Feldkirch 3:6
Während die Gäste aus Feldkirch einige verletzungsbedingte Ausfälle zu vermelden hatten, fehlte bei den Broncos nur Behenna. Sterzing startete aggressiv und verbrachten auch dank einiger Strafen gegen die Gäste viel Zeit in der Angriffszone. Vier Überzahlspiele brachten nicht den erhofften Erfolg, dann überstanden aber auch die Hausherren ihre erste Unterzahl. Wenig später vollendete Deanesi eine Drangphase aus dem Slot zum 1:0 und noch im ersten Abschnitt erhöhte Felicetti sogar auf 2:0. Die Pausenansprache der VEU sollte ihre Wirkung nicht verfehlt haben: Nachdem Steinmann den Puck nicht kontrollieren konnte, erzielte Schonaklener den Anschlusstreffer. In der 30. Minute eines sehr unterhaltsamen und harten Spiels sorgte Birnstill von der blauen Linie sogar für den Ausgleich. In Überzahl schlug dann der WSV wieder zu: Nachdem die Scheibe gut bewegt wurde, bejubelte Felicetti (33.) sein zweites Tor des Abend. Nicht einmal 60 Sekunden später war der Vorsprung aber schon wieder dahin, als Stanley von einem Fehler der Hausherren profitierte und seinem Team wieder das Momentum gab. Dieses nutzten die Vorarlberger im dritten Abschnitt auch aus und gingen durch Parks in Überzahl erstmals in Führung. Die Gäste hatten das Geschehen nun unter Kontrolle und machten in den Schlussminuten alles klar: Samardzic und Doppel-Torschütze Parks fixierten den 6:3-Auswärtserfolg.

HC Pustertal Wölfe - EHC Alge Elastic Lustenau 3:1
Nach dem Gewinn des italienischen Supercups hatte der HC Pustertal, ohne Rabbit, Erlacher und Obermair, das Team aus Lustenau zu Gast. In den jeweiligen Toren standen mit Tragust (HCP) und Machreich (EHC) zwei Leute, die vor vier Jahren in Innsbruck noch Teamkollegen waren. Die Partie selbst spielte sich zunächst vorwiegend in der neutralen Zone ab. Da die Mannschaften auch in Überzahl nicht tragen, war das torlose Unentschieden nach 20 Minuten die logische Folge. Im Mitteldrittel nahmen dann aber die Hausherren das Heft in die Hand und wurden gleich durch einen Bona-Treffer belohnt. Trotz einer Drangphase ließ das zweite Tor noch auf sich warten, aber im vierten Powerplay war das Holick-Team dann erfolgreich: Wieder war es Bona (31.), der Machreich mit einem Diagonalschuss überraschte. Die Lustenauer schlugen aber in Person von Wiedmaier zurück und verkürzten wenig später auf 1:2. Der hohe Aufwand der Gastgeber wurde in dieser Phase nicht belohnt, Pusteral kontrollierte das Geschehen aber auch im Schlussabschnitt. Der entscheidende Moment folgte dann nach 54 Minuten, als Armin Hofer seine hohe Geschwindigkeit zum 3:1 ausnutzte. Kurz darauf verpasste Oberrausch bei einem Penalty die endgültige Entscheidung und auch wenn beide Mannschaften noch einmal die Stange trafen, änderte sich nichts mehr am Heimsieg von Pustertal.

Migross Supermercati Asiago Hockey – EK Zeller Eisbären 1:4
Topfavorit Asiago startete druckvoll in das erste Heimspiel gegen Zell am See. Die Gäste überstanden die erste Angriffswelle unbeschadet und in der 6. Spielminute nutzten die Eisbären ihre erste Powerplaymöglichkeit prompt. Jürgen Tschernutter versenkte die Hartgummischeibe nach Zuspiel von Kragl und Wilfan zum 0:1. In einer temporeichen Partie konnten die Pinzgauer mit dem großen Titelfavoriten gut mithalten. Gegen Ende des ersten Abschnitts erhöhte Jan Kolar, nach Zuspiel von Pöck und Frank, sogar noch auf 0:2. Im Mittelabschnitt ging es munter weiter. Zuerst ließ Fabrizio Pace die Heimfans erstmals jubeln, als er in der 23 Spielminute auf 1:2 verkürzte, doch nur wenige Minuten später waren es erneut die mitgereisten Eisbärenfans, die die Torfanfare anstimmen durften. Erneut schlug Jürgen Tschernutter, diesmal nach Zuspiel von Schernthaner und Aigner eiskalt zu. Mit einer nicht unverdienten 1:3-Führung für die Pinzgauer ging es dann auch in die letzte Pause. Im dritten Drittel machte Asiago noch einmal mächtig Dampf, die Zeller Defensiv machten ihren Job aber weiterhin bravourös. Sogar eine 5 gegen 3 Powerplay Möglichkeit der Italiener wurde gegen Mitte des letzten Abschnitts zunichte gemacht. 2 Minuten 20 vor dem Ende nahm Tom Barrasso ein Time Out und ersetzte in weiterer Folge seinen Keeper für einen sechsten Feldspieler. Eine Minute zwanzig vor dem Ende machte dann Jürgen Tschernutter, mit seinem dritten Treffer am heutigen Abend, mit einem Empty Net Treffer alles klar und schoss damit die Eisbären zur Sensation gegen Asiago. Bereits am Sonntag treffen die Österreicher auswärts auf die Fassa Falcons.

Sky Alps Hockey League, 1. Runde
17.09.2016: HDD SIJ Acroni Jesenice - HC Gherdeina valgardena.it 8:2 (2:0, 4:1, 2:1)
Goals Jesenice: Pance (1., 25./pp, 58./pp), Rajsar (11.), Sotlar (24.), Kalan (27.), Cimzar (37.), DiCasmirro (50./pp)
Goals Gherdeina: Kostner (21.), Almeida (49./sh)

17.09.2016: EC Bregenzerwald - Rittner Buam 1:2 (1:1, 0:1, 0:0)
Goal Bregenzerwald: Pitkänen (9./pp2)
Goals Ritten: Ahlströhm (19./pp), Spinell (38.)

17.09.2016: EC 'Die Adler' Stadtwerke Kitzbühel - HC Neumarkt Riwega 2:1 (0:0, 0:0, 2:1)
Goals Kitzbühel: Laine (46.), Batna (47.)
Goal Neumarkt: Nedved (56.)

17.09.2016: WSV Sterzing Broncos Weihenstephan - FBI VEU Feldkirch 3:6 (2:0, 1:3, 0:3)
Goals Sterzing: Deanesi (14.), Felicetti (18., 33./pp)
Goals Feldkirch: Schonaklener (24.), Birnstill (30./pp), Stanley (34.), Parks (42./pp, 58.), Samardzic (57.)

17.09.2016: HC Pustertal Wölfe - EHC Alge Elastic Lustenau 3:1 (0:0, 2:1, 1:0)
Goals Pustertal: Bona (23., 31./pp), Hofer (55./pp)
Goal Lustenau: Wiedmaier (36.)

17.09.2016: EC KAC II - Sportivi Ghiaccio Cortina Hafro 2:4 (1:0, 1:2, 0:2)
Goals KAC: Adlassnig (17.), Obersteiner (40.)
Goals Cortina: Adami (26.), Moser (36.), Caletti (42.), Torquato (59./en)

17.09.2016, Migross Supermercati Asiago Hockey – EK Zeller Eisbären 1:4 (0:2, 1:1, 0:1)
Goal Asiago: Pace (23.)
Goals Zell: Tschernutter (7./pp, 25., 59.), Kolar (20.)


Quelle:red/Erste Bank Eishockey Liga

hockeyfans.at der letzen 24h

Derby Samstag in der Alps Hockey League  Philipp Rytz bleibt weitere zwei Jahre beim SC Langenthal  Passau Black Hawks zu Gast bei Altmeister Füssen  Dieter Kalt: Unsere Stärke ist die Ausgeglichenheit  Österreichs U20 muss in ein Entscheidungsspiel gegen Abstieg  Capitals gewinnen ersten Westauftritt in Innsbruck  Znojmo gewinnt Schlagabtausch gegen Graz knapp  VSV mit erstem Sieg unter Trainer Markus Peintner  Salzburg gewinnt auch das vierte Duell gegen den KAC  Black Wings feiern Shootoutsieg über Zagreb  Saisonende für Black Wings Stürmer  Brandon Buck will Ingolstadt verlassen  München holt einen Ex-NHLer für die Abwehr  Olten verlängert mit Simon Barbero  Tausendstes Bundesligaspiel: Robert Lukas vor Jubiläum  Vorschau auf die Freitagsrunde in der EBEL  Auch die DEL2 führt eine Regeländerung durch  Halbzeit: Löwen gegen Crimmitschau und Frankfurt  München siegt nach starker Leistung in Wolfsburg 

News in English

Tight matches in the EBEL on Friday  Derby Saturday in the Alps Hockey League  Champions Hockey League Final Four determined on Tuesday  EBEL heads into a busy December  Sterzing with another big win against Neumarkt  » hockeyfans.at in english

Diese Woche am meisten gelesen

Video: EBEL erklärt vereinfachte Interpretation bei Goalie Interference  Znojmo zittert Sieg in Villach über die Zeit  Saisonende für Black Wings Stürmer  Tausendstes Bundesligaspiel: Robert Lukas vor Jubiläum  Jetzt hat auch die DEL eine Lex Leggio