3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

 marksoft

Zeller Eisbären beenden Pre-Season mit Sieg



Teilen auf facebook


Sonntag, 11.September 2016 - 9:32 - Gestern Abend empfingen die Zeller Eisbären den Deggendorfer SC zum Retourspiel in der Vorbereitung auf die Alps Hockey League Saison 2016/17.

Bei den Pinzgauern fehlten Florian Dinhopel, Markus Pöck, Christoph Frank und Felix Volgger, dafür kehrten Christoph Herzog und Igor Rataj ins Line Up der Pinzgauer zurück. Von Beginn an begannen die Hausherren druckvoll, doch es dauerte bis zur 7 Spielminute ehe der Puck erstmals im Netz von Gäste Goalie Daniel Filimonow zappelte. Tobi Dinhopel fälschte, im Powerplay, einen Schuss von Igor Rataj unhaltbar zur 1:0 Führung ab. Auch in weiterer Folge hatten die Pinzgauer das Zepter fest in der Hand. Die Deggendorfer tauchten erstmals in der 10. Minute wirklich gefährlich vor Dominik Frank auf. Ihr erstes Powerplay war druckvoll, doch brachte keinen Torerfolg. Im Gegenzug musste Filimonow sogar gegen David Franz in höchster Not retten. Trotz weiterer Einschussmöglichkeiten blieb es nach 20 Minuten bei der knappen 1:0 Führung für die Gastgeber.

Den Mittelabschnitt begannen die Eisbären erneut mit einem Mann mehr am Eis. Die größte Chance konnten jedoch die Gäste für sich verzeichnen, doch Dominik Frank im Tor der Eisbären konnte parieren. In der 24. Spielminute krachte Marius Wieder unglücklich in die offene Tür der Heimbank und blieb verletzt liegen. Die Eisbären wünschen auf diesem Wege schon mal alles Gute. Nur eine Minute später musste David Franz einen harten Open Ice Hit von Sergej Janzen einstecken, der dafür für zwei Minuten in die Kühlbox musste. Eine kurze Ranglerei im Anschluss konnte von den Refs sofort unterbunden werden. In weiterer Folge wurde die sehr temporeiche Partie etwas ruppiger. In der 32. Spielminute durften dann auch die etwa 20 mitgereisten Deggendorf Fans erstmals jubeln. Mychal Monteith versenkte de Scheibe nach Pass von Deuschl und Janzen eiskalt im Kreuzeck. Danach ging es auf und ab, beide Teams kamen immer wieder zu guten Einschussmöglichkeiten, es dauerte aber bis zur 37 Minute ehe die Eisbärenfans erneut jubeln durften. Igor Rataj brachte die Scheibe zu Jan Kolar und dieser spielte zuerst die gesamte Deggendorfer Abwehr schwindlig eher er trocken, durch die Beine des Gästetorhüters zur 2:1 Pausenführung einschob.

Auch im dritten Abschnitt ging es munter weiter. Beide Teams schenkten sich nichts, kamen immer wieder zu guten Tormöglichkeiten. Speziell als es rund um die 50 Spielminute zu einem weiteren Powerplay für die Deggendorfer kam, übten die Bayern mächtig Druck aus, doch die Zeller Hintermannschaft machte ihren Job bis auf weiteres tadellos. Trotzdem muss man festhalten, dass von nun an die Deutschen mehr vom Spiel hatten. Die Zeller ihrerseits blieben mit dem ein, oder anderen Entlastungsangriff aber weiterhin gefährlich. Trotz einer starken Druckphase gegen Ende des Spiels, wo sich die Zeller beim starken Dominik Frank bedanken dürfen, blieb es nach 60 Minuten beim knappen 2:1 Sieg der Zeller Eisbären, der aufgrund der ersten 50 Minuten nicht ganz unverdient ausfiel.

EK Zeller Eisbären vs. Deggendorfer SC 2:1 (1:0,1:1,0:0)
Torfolge:
1:0 7/PP1 #27 Tobias Dinhopel (#93 Igor Rataj)
1:1 12/EQ #58 Mychal Monteith (#7 Robin Deuschl ,#15 Sergej Janzen)
2:1 37/EQ #48 Jan Kolar (#93 Igor Rataj)


Quelle:red/PM