8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

Kitzbühel gewinnt erstes Testspielderby in Zell



Teilen auf facebook


Mittwoch, 31.August 2016 - 5:52 - Dienstagabend kam es zum ersten Derby der neuen Alps Hockey League Saison zwischen dem Eishockeyklub Zeller Eisbären und dem Eishockeyclub die Adler Kitzbühel.

Um Punkt 19:30 Uhr warf Headschiedsrichter Roland Kellner die Scheibe ein. Bei den Eisbären fehlten die angeschlagenen Igor Rataj, Franz Wilfan, Jan Polata und Florian Dinhopel, dafür standen erstmals in dieser Saison Mate Gaspar und David Franz im Line Up der Pinzgauer. Beide Teams begannen ambitioniert, doch die ersten Minuten waren gezeichnet durch viele Fehlpässe und einem gegenseitigen Abtasten. Beiden Teams konnte man die harte Sommervorbereitung ansehen. Bereits nach 9 Minuten griff daraufhin der Zeller Coach Werfring ins Spielgeschehen ein und versuchte die Mannschaft mit einem Timeout zu fokussieren. Nach diesem Weckruf kamen die Hausherren etwas besser ins Spiel und die Adler kassierten die erste Strafe. Leider konnte dieser numerische Vorteil nicht in ein Tor umgemünzt werden. Noch im ersten Drittel bekamen auch die Adler ihre erste Überzahlgelegenheit in diesem Spiel, konnten aber auch nicht anschreiben. Mit einem 0:0 in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel passierte lange Zeit nicht viel. In der 31 Minute wurde es dann das erste Mal so richtig gefährlich in diesem Spiel. Bei angezeigter Strafe kamen die Eisbären zu mehreren hochkarätigen Einschussmöglichkeiten, brachten die Scheibe aber nicht im Gehäuse unter. Im darauffolgenden Powerplay war es dann endlich soweit. Die Zeller Nummer #91 Mate Gasper erlöste, nach Pass der Nummer #27 Tobias Dinhopel bzw. der Nummer #97 Frederik Widen, die Zeller Fans und schrieb mit seinem ersten Tor im Dress der Eisbären am Scoring-Board an. Leider hielt die Führung nicht lange, denn die Adler konnten in der 36 Spielminute durch #9 Christoph Echtler mit einem Mann mehr am Eis ausgleichen. Danach passierte nicht mehr viel und es ging mit einem 1:1 in die zweite Pause.

Im dritten Drittel hatten die Eisbären den besseren Start und konnten gleich mehrere Chancen verbuchen. Gegen den Spielverlauf kamen aber die Adler innerhalb 2 Minuten durch #52 Deveri bzw. #85 Tommi Laine via Doppelschlag zur 3:1 Führung. Doch die Eisbären ließen die Köpfe nicht hängen und kämpften zurück. In der 50 Spielminute war es Christoph Herzog der mit einem schönen Powerbreak zum verdienten Anschlusstreffer traf. Zum Ende der Partie drückten die Eisbären mehr und mehr auf den Ausgleich konnten aber die Scheibe nicht hinterm Adlergoalie unterbringen.

Die Adler verteidigten clever bis zum Schluss. In der letzten Minute traf dann noch #63 Peter Lenes ins leere Tor und die Adler nehmen den Sieg mit nach Kitzbühel

EK Zeller Eisbären vs. EC die Adler Kitzbühel 2:4 (0:0,1:1,1:3)
Torfolge:/B>
1:0 31/PP1 #91 Mate Gasper (#27 Tobias Dinhopl, #97 Frederik Widen)
1:1 39/PP1 #9 Christoph Echtler (#85 Tommi Laine, #11Henrik Hochfilzer)
1:2 42/EQ #85 Tommi Laine (#11 Henrik Hochfilzer)
1:3 44/EQ #52 Danko Deveri (#63 Peter Lenes)
2:3 50/EQ #26 Christoph Herzog (#14 David Franz)
2:4 60/EN #63 Peter Lenes


Quelle:red/PM