4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_302311_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

VEU ringt Chur nieder und bleibt ungeschlagen



Teilen auf facebook


Sonntag, 28.August 2016 - 6:58 - Auch im zweiten Testspiel ging die VEU als verdienter Sieger vom Eis. Die Churer „Steinböcke“ machten es den Lampert Cracks allerdings alles andere als leicht.

Die Schweizer spielten mit viel Einsatz, übertrieben es aber ab und zu mit dem Körpereinsatz, was zu mehreren Strafzeiten führte. Wieder war es ein Verteidiger der das erste Tor erzielte. Patrick Ratz traf auf Zuspiel von Dylan Stanley zur Führung. Diese bauten Lindgren (11) und Puschnik (12) im Powerplay aus. Wenig später machten aber auch die Schweizer ihr erstes Tor in Überzahl.

Im zweiten Abschnitt gelangen den Gästen zwei weitere Treffer und so stand es nach zwei Dritteln 3:3 Unentschieden. Kurz nach Anpfiff des dritten Spielabschnittes erzielte Daniel Fekete das 4:3. Diese Führung hielt bis zur 54 Spielminute. Wieder in Überzahl hatten die Eidgenossen wieder zugeschlagen. Doch kurz nach dem erneuten Anspiel machte VEU Goalgetter Dylan Stanley mit seinem Tor zum 5:4 den VEU Sieg perfekt.
Stefan Spannring hatte Coach Michael Lampert von Anfang an gefehlt. Der Defensivspieler hatte sich im Training einen Muskelfaserriss zugezogen. Leider fiel bereits im ersten Drittel Diethard Winzig mit einer Seitenbandverletzung aus. Die Schwere der Verletzung und wie lange der Topstürmer ausfallen wird werden erst weitere Untersuchungen zeigen.

FBI VEU Feldkirch – EHC Chur 5:4 (3:1, 0:2, 2:1)
Torschützen VEU: Ratz (9), Lindgren (11 PP1), Puschnik (12 PP1), Fekete (42), Stanley (55)


Quelle:red/PM