4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_421488_20130913.jpg EXPA © Oskar Höher

Wieder klare Niederlage für Bregenzerwald



Teilen auf facebook


Samstag, 27.August 2016 - 7:05 - Mit vierzehn Ausfällen empfing der EC Bregenzerwald den Vorbereitungsgegner aus Zug. Nach einem torlosen ersten Drittel, eröffneten die Mannschaften das Dauerfeuer. Der geschwächte INL Meister musste eine herbe 3:7 Niederlage einstecken.

Stark geschwächt starteten die Wälder in das vierte Vorbereitungsspiel gegen die EV Zug Academy. Trotzdem zeichnete sich von Beginn an ein spannendes Spiel ab. Der Gastgeber erhielt erste Chancen nach zwei Strafen gegen die Schweizer in doppelter Überzahl. Doch vorerst wurden keine Tore erzielt. Das änderte sich auch nicht nach bei der ersten Powerplaymöglichkeit der Gäste. Das Spiel ging munter hin und her, wobei die Zug Academy mehr Akzente setzen konnte und immer wieder vor den Kasten von Viktor Scherrieble kam. Der Schwede zeigte immer wieder seine Klasse und machte jede Chance zunichte. Aber auch im Powerplay der Wälder wollte es vorerst nicht klingeln.

Auch im Mittelabschnitt geizte man nicht mit Strafminuten. Christian Haidinger bekam eine 2+10 aufgebrummt. In einem Konter dann die riesen Chance der Gastgeber. Koczera stürmte alleine auf das Schweizer Tor, der Schlussmann verkürzte stark, der Kasten stand frei zum Schuss. In der letzten Sekunde kam aber noch ein gegnerischer Stock zwischen Puck und Tor. Im Gegenzug mussten die Wälder gleich eine doppelte Packung kassieren. Nach dem dritten Treffer für die Schweizer nahm Alex Stein sein Timeout in Anspruch. Dieses zeigte auch sofort seine Wirkung. Ban Christian erzielte das erste Tor der Wälder in diesem Match. Fritz Schröder folgte in der 29 Spielminute seinem Beispiel und verkürzte auf 2:3. Das sechste Tor in diesem Abschnitt erzielte wieder ein Schweizer Spieler, diesmal war es Mauernbrecher der Scherrieble bezwang. Für eine längere Unterbrechung sorgte ein Foul an Scott Nordh. Hier musste das Eis vom Blut gereinigt werden. Dafür wurde eine Spieldauerstrafe gegen Haberstich ausgesprochen. Doch die Zug Academy setzte sich mit dem 2:5 erneut ab. Die Partie blieb bis zum Pausenpfiff spannend, erneut standen nach Strafen wieder nur drei Feldspieler der Gäste auf dem Eis. Die Wälder konnten aber kein Kapital daraus schlagen.

Auch im letzten Drittel gingen die beiden Mannschaften nicht zimperlich miteinander um. Noch immer überwogen die Chancen der Zug Academy. Diese erzielten in der 47. Spielminute zu allem Überfluss auch noch das 2:6 durch Arnold. Immer wieder wurde auch der 15 jährige Jonas Kutzer zum Einsatz gebracht. Neben seinem schwarzen Helm fiel er auch durch seine aktive Spielweise und den Biss in längeren Shifts auf. Auch Gernot Wegerer bekam ein Chance, er wechselte mit Viktor Scherrieble und wurde ebenfalls sofort gefordert. Der junge Torhüter musste sich in einem direkten Duell mit Pfranger geschlagen geben, als dem EV ein Penalty zuerkannt wurde. In den letzten 5 Minuten ergaben sich zwar noch mehrere Chancen für beide Mannschaften, doch am Endstand von 3:7 änderte sich nichts mehr. Auch wenn der Ausgang etwas anderes vermuten lässt, kämpfte die Wälder Mannschaft beherzt bis zum Schluss. Die letzten Spiele und zahlreichen Ausfälle forderten aber ihren Tribut.

Alex Stein:?„You play, like you practice. Es war eine schwere Woche durch die Trainings und Ausfälle. Wir wollten heute zu den Grundlagen zurückkehren und unkomplizierter spielen. Es funktionierte einige Male, aber wir hatten zeitweise keine Ahnung was wir machten. Nächste Woche versuchen wir einen Schritt Richtung Meisterschaft zu setzen.“



Quelle:red/PM