5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

 ÖEHV

Neue Alps Hockey League in Mailand präsentiert



Teilen auf facebook


Montag, 30.Mai 2016 - 19:51 - Die Eishockeyverbände von Österreich, Italien und Slowenien präsentierten am Montagnachmittag in Mailand die neue Alps Hockey League. Im September 2016 wird diese internationale Liga an den Start gehen.

Am Montag präsentierten die Eishockeyverbände von Österreich, Italien und Slowenien in Mailand auf einer Pressekonferenz die neue Alps Hockey League mit Klubs aus diesen drei Ländern. Die grundlegenden Ziele und das Reglement wurden dabei umrissen, die Details zu dieser neuen Meisterschaft werden kurz vor dem Ligastart im September vorgestellt.

Das Führungsgremium dieser Alps Hockey League bildet das „Board of Governors“, dessen Vorsitz ÖEHV-Vizepräsident Peter Schramm übernimmt. Weitere Mitglieder sind ÖEHVVizepräsident Dr. Alexander Gruber, Tommaso Teofoli für Italien (FISG) und Dejan Kontrec für Slowenien (HZS). Vom Österreichischen Eishockeyverband waren bei dieser Pressekonferenz Präsident Dr. Dieter Kalt sowie die beiden Vizepräsidenten Schramm und Gruber vor Ort.

ÖEHV-Präsident Dr. Kalt: “Zwischen diesen Verbänden gibt es bereits eine hervorragende Zusammenarbeit. Bereits beim IIHF Kongress haben wir die Zustimmung vom internationalen Verband erhalten, dass unsere Kooperation sich in diese Richtung weiterentwickeln kann. Jetzt sind die Klubs am Zug, um den sportlichen Prozess dieser neuen Liga zu finalisieren.“

Vorsitzender des “Board of Governors”, Peter Schramm: "Die Alps Hockey League wird den Fokus auf die Entwicklung von jungen Spielern legen. Wir möchten die Zahl der Transferkartenspieler limitieren, damit unsere eigenen Spieler mehr Aufmerksamkeit erhalten. Wir werden hier eine wichtige Liga für Zentraleuropa etablieren.“

Bitte warten für weitere Details
Noch immer nicht detailliertere Informationen gibt es hinsichtlich des Umfangs und Formats der Liga. Fix ist, dass sowohl das Spielformat als auch die Teilnehmer im September in Wien präsentiert werden – eventuell im Rahmen der EBEL Saisoneröffnungspressekonferenz?

Die interessierten Teams haben bis 15. Juni Zeit, sich für die Teilnahme an der Alps Hockey League, die man vermutlich AHL abkürzen wird, einzuschreiben. Ebenfalls geplant ist, dass man mit nur vier Legionären pro Team spielt. Wer die Teilnehmer sein könnten ist noch unklar. Zuletzt gab es immer wieder Gerüchte, dass neben den österreichischen Teams aus der ehemaligen INL, auch die INL Teams aus Slowenien und die Serie A Teams aus Italien mit an Board sind. Interesse bekundet hat auch der HC Neumarkt.


Quelle:red/ÖEHV