3
 
4

MZA vs.ZNO

3
 
6

KAC vs.BWL

3
 
2

DEC vs.AVS

2
 
6

MZA vs.VIC

2
 
3

AVS vs.MZA

0
 
2

KAC vs.DEC

4
 
2

VSV vs.VIC

4
 
1

BWL vs.HCI

3
 
7

G99 vs.RBS

7
 
3

HCB vs.ZNO

3
 
2

HCI vs.BWL

1
 
2

AVS vs.RBS

6
 
1

VIC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.KAC

2
 
5

ZNO vs.MZA

3
 
2

G99 vs.HCB

09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

Macht Bregenzerwald im Finale den Sack zu?



Teilen auf facebook


Montag, 04.April 2016 - 17:57 - Ein weiterer Auswärtssieg am Dienstag und der EHC-Bregenzerwald ist neuer Champion der Inter-National-League. Doch genau das möchte Titelverteidiger EHC Alge Elastic Lustenau mit dem Rücken zur Wand verhindern.

Zum ersten Mal in dieser Saison hat der EHC Alge Elastic Lustenau zwei Spiele in Folge verloren. Zum ungünstigsten Zeitpunkt stellte sich diese Negativserie ein, zum Beginn der „Best-of-Five“-Finalserie der Inter-National-League. Damit hat Gegner EHC-Bregenzerwald bereits am Dienstag den ersten „Matchpuck“, um nach der Saison 2012/13 den zweiten Titel einzufahren.

„Wir wissen, dass die Lustenauer am Dienstag ihr bestes Spiel abliefern werden. Wir bestimmen unser Schicksal selbst. Unser Bestes muss für 60 Minuten besser sein“, erklärt Trainer Alex Stein, der einen Hexenkessel in der Lustenauer Rheinhalle erwartet. Bisher funktionierte die Offensive auf Seiten der „Wälder“ einwandfrei, wurde den „Löwen“ in zwei Partien bisher zehn Mal eingeschenkt.

Das schmeckt Lustenaus Trainer Gerald Ressmann klarerweise nicht. „So viele Tore haben wir in den beiden Serien gegen Celje und Jesenice in Summe nicht erhalten. Die Mannschaft muss lernen, auch in der Defensive hart und konzentriert zu arbeiten. Die Stürmer müssen dabei die Verteidiger bedingungslos unterstützen“, lautet die Devise, um zum ersten Erfolg in dieser Serie zu kommen. Ohne Heimsieg am Dienstag würde es direkt in den Urlaub gehen…


Quelle:red/ÖEHV