4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

img_7370.jpg

Wälder gehen mit Selbstvertrauen ins Auswärtsheimspiel im INL Finale



Teilen auf facebook


Donnerstag, 31.März 2016 - 13:15 - Der Vorteil in der Finalserie der Inter-National-League liegt nach dem Auftaktsieg beim EHC-Bregenzerwald. Titelverteidiger EHC Alge Elastic Lustenau möchte die Nervosität endlich ablegen und im „Best of Five“ zum 1:1 ausgleichen.

Der EHC-Bregenzerwald war lange Zeit auf der Suche nach einer neuen Heimstätte, nachdem in Dornbirn das Eis nicht für die Finalserie der Inter-National-League aufbereitet werden konnte. Schlussendlich entschieden sich die „Wälder“ für die Heimspiele in der Feldkircher Vorarlberghalle. „Wir trainieren tagtäglich in der Vorarlberghalle, wo das Team im Halbfinale noch lautstark ausgepfiffen wurde“, gibt sich der Außenseiter kämpferisch vor dem ersten „Auswärtsheimspiel“ (Spielbeginn 20:00 Uhr). In diesem wollen die „Wälder“ zeigen, dass der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft für großartige Leistungen steht. „Wir spielen derzeit gutes Eishockey als ganzes Team. Lustenau wird am Freitag eine große Antwort liefern, dafür müssen wir bereit sein“, weiß Trainer Alex Stein.

Auf der Gegenseite war für Trainer Gerald Ressmann die Art und Weise der Niederlage unverständlich: „Wir haben nicht gut gespielt, die Spieler waren sehr nervös. Wir haben einige individuelle Fehler gemacht und in der eigenen Zone zu lange gebraucht, um die Scheibe herauszuspielen. Wir müssen lernen, mit dem Druck der möglichen Titelverteidigung umzugehen.“

Freitag, 1. April 2016, 20 Uhr
EHC-Bregenzerwald – EHC Alge Elastic Lustenau<&B>
SR: Gerald PODLESNIK, Rene STRASSER, Emanuel KÖNIG, Daniel SPARER
Stand im „Best of Five“: 1:0



Quelle:red/ÖEHV