8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

ZNO vs.HCB

photo_302311_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

2x Sweep bedeuten ein Vorarlberger Derby im INL Finale



Teilen auf facebook


Sonntag, 20.März 2016 - 7:13 - Schneller als erwartet stehen die beiden Finalisten der Inter-National-League fest. Titelverteidiger EHC Alge Elastic Lustenau und der EHC-Bregenzerwald setzten sich in ihren „Best-of-Five“-Halbfinalserien am Samstag jeweils mit einem „Sweep“ durch.

Ein dermaßen einseitiges Ergebnis der zwei „Best-of-Five“-Halbfinalserien war im Vorfeld nicht zu erwarten. Titelverteidiger EHC Alge Elastic Lustenau und der EHC-Bregenzerwald gewannen ihre Duelle jeweils mit 3:0 Siegen. Den entscheidenden Punkt machten beide Mannschaften am Samstagabend und warfen damit HDD SIJ Acroni Jesenice sowie Grunddurchgangssieger Lorenz Lift VEU Feldkirch aus dem Bewerb.

In einer fast bis zum letzten Platz gefüllten Vorarlberghalle in Feldkirch wollten die Anhänger der VEU ihre Mannschaft zum ersten Sieg in diesem Ländle-Derby treiben. Am Ende wurde es aber ein glatter 5:2-Sieg für den EHC-Bregenzerwald, der damit zum dritten Mal in den letzten vier Saisonen in das Endspiel der Inter-National-League einzieht. Linus Lundström (3.) und Scott Nordh (15.) eröffneten für die „Wälder“ diese Partie nach Wunsch, Diethard Winzig (19.) und Kevin Puschnik (32.) brachten die Hausherren aber wieder zurück ins Spiel. In der 45. Minute versetzte aber ein Doppelschlag innerhalb von 36 Sekunden der VEU den „Todesstoß“. Philip Putnik und Jürgen Fusseneger schossen die Gäste auf 4:2 voran. Zwei Minuten vor dem Ende besiegelte Christian Ban mit einem „Empty-Net-Goal“ das Ausscheiden der VEU.

Nur wenige Kilometer weiter entwickelte sich in Lustenau ein Kampf auf Biegen und Brechen. Nach dem 1:0 durch Dustin Wood (27.) hielten die „Löwen“ lange Zeit diesen knappen Vorsprung. Dominik Oberscheider schien den Titelverteidiger schlussendlich zu erlösen (59.), doch nur wenige Sekunden später brachte Ales Remar die Slowenen wieder auf einen Treffer heran. Doch Jesenice vermochte die Aufholjagd nicht fortzusetzen, Lustenau steht erneut im Finale um den Titel in der Inter-National-League.

Halbfinale der Inter-National-League (Best of Five)
EHC Alge Elastic Lustenau (2) – HDD SIJ Acroni Jesenice (3)
Endstand im „Best of Five“: 3:0 (6:2, 5:1, 2:1)

Lorenz Lift VEU Feldkirch (1) – EHC-Bregenzerwald (4)
Endstand im „Best of Five“: 0:3 (2:4, 1:2, 2:5)

Finaltermine der Inter-National-League (Best of Five)
29./30.03., 02.04., 05./06.04., 09.04., 12./13.04.
EHC Alge Elastic Lustenau (2) – EHC-Bregenzerwald (4)



Quelle:red/ÖEHV