4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_320147_20121214.jpg EXPA Oskar Hoeher

Break! Wälder holen sich Heimrecht gegen die VEU



Teilen auf facebook


Sonntag, 13.März 2016 - 7:36 - Bislang waren die Play Offs in der INL für die VEU Feldkirch ein Spaziergang gewesen, doch im ersten Match der Halbfinalserie gegen den EHC Bregenzerwald wurden die Montfortstädter erstmals richtig gefordert. Die Wälder setzten sich am Ende durch und angelten sich damit den Heimvorteil!

Ein Eishockeymatch auf höchstem Niveau, konnten die Fans der VEU und des ECB in der Vorarlberghalle beobachten. Erstmals in dieser Saison setzten sich die Wälder gegen Feldkirch durch. Maßgeblich am Erfolg, war Kevin Macierzynski mit drei Toren beteiligt. Nach der regulären Spielzeit zeigte die Anzeigetafel ein 2:4.

Von Beginn an schenkten sich beide Mannschaften keinen Millimeter Eis. Die Teams kreierten hochkarätige Chancen am Fließband, aber die Tormänner ließen vorerst nichts ins Netz. Favorit Feldkirch legte durch Patrick Maier vor. Wolf Marcel glich noch im selben Drittel aus. Die Begegnung war durch die harte und schnelle Spielweise ein wahres Eishockeyfest. Macierzynski schoss die Wälder dann erstmals in dieser Saison gegen die Montfortstädter in Führung. Der Abschnitt ging mit 2:1 an die Gäste.

Das Mitteldrittel wurde noch härter geführt und erste Strafen wurden ausgesprochen. Die VEU stellte ihr starkes Powerplay unter Beweis und glichen beim ersten Überzahlspiel aus. Alle weiteren Chancen machten die stark spielenden Goalies Bock und Scherrieble zunichte. Selbst eine doppelte Überzahl der VEU überstanden die Wälder durch ihren Schlussmann unbeschadet. Für das letzte Drittel war somit noch alles offen.

Erneut war es dann Macierzynski, der die Wälder in Führung brachte. Die VEU warf gegen den ECB alles ins Spiel. Das Zusammenführen der beiden Topscorer Stanley und Mairitsch brachte für Feldkirch nicht das gewünschte Ergebnis. Michael Lampert nahm noch ein Timeout und anschließend Goalie Bock vom Eis. Für die Wälder Nummer 71 die Gelegenheit, den dritten Treffer klar zu machen. Der ECB gewann mit 4:2 überraschend, aber verdient gegen den Titelfavoriten und stellt in der Serie auf 1:0.

Richard Schüssling: "Ein großes Lob an den Trainer. Es ist keine leichte Aufgabe, drei Spieler nach so langer Abwesenheit wieder in die Mannschaft zu integrieren. Hut ab vor ihm und der Leistung gegen diesen starken Gegner."


Quelle:red/PM