4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_304140_20121102.jpg EXPA / M. Kuhnke

Wer kann am Mittwoch in der INL vorlegen?



Teilen auf facebook


Dienstag, 23.Februar 2016 - 14:22 - Zwei Viertelfinalserien der Inter-National-League gehen zumindest in ein fünftes Spiel. Mit dem Heimpublikum im Rücken können sich am Mittwoch der EHC-Bregenzerwald und HDD SIJ Acroni Jesenice zumindest einen kleinen Vorteil wieder zurückholen.

In den „Best-of-Seven“-Serien zwischen dem EHC-Bregenzerwald und EK Zell am See sowie zwischen HDD SIJ Acroni Jesenice und dem EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel gab es bisher nur Heimsiege. Beim Stand von 1:1 geht es am Mittwoch in die dritten Duelle dieses Viertelfinales. Ein Tor Unterschied reichte jeweils in den knappen Partien zwischen den „Wäldern“ und den „Eisbären“ zum jeweiligen Heimsieg. Die Vorarlberger, deren Kooperationsspieler vom Dornbirner EC am Wochenende ebenfalls ins Play-off starten, wollen wieder vorlegen. „Wir müssen auf den Weg zurückkehren, der uns Erfolg gebracht hat. Wir wollen 60 Minuten mit Herz und Kampfgeist spielen“, erklärt Trainer Alex Stein.

Nach dem Ausgleich in der Serie hatten die Spieler von Zell am See einen eisfreien Sonntag und starteten erst wieder am Montagabend mit der Vorbereitung auf die nächste Begegnung. „Nach den Heimsiegen heißt es jetzt ‚Best of Five‘. Wir haben bisher sehr gut gespielt, der Favorit bleibt aber Bregenzerwald“, lassen die Pinzgauer via Aussendung wissen. Das Spiel wird auf kommu.tv und sportarena.tv live übertragen.

Auch in der Serie zwischen Jesenice und Kitzbühel schenkten sich beide Mannschaften nichts, auch hier machte nur ein Treffer den Unterschied aus. Die „Adler“ holten am Samstag in der Verlängerung nach 27 Sekunden den wichtigen Sieg zum 1:1-Ausgleich. Daran wollen die Tiroler im zweiten Auswärtsspiel anschließen und mit einem Erfolg in Jesenice den Heimvorteil den Slowenen entreißen.

Viertelfinale (Best of Seven)

Dienstag, 23.02.2016
Lorenz Lift VEU Feldkirch – KSV Eishockey
Vorarlberghalle Feldkirch, 19:30 Uhr
SR: Florian HOFER, Florian WIDMANN, Daniel HOLZER, Emanuel KÖNIG
Best of Seven: 2:0

EHC Alge Elastic Lustenau – HK ECE Celje
Rheinhalle Lustenau, 19:30 Uhr
SR: Luka KAMSEK, Rene STRASSER, Ervin CAMDZIC, Kevin KONTSCHIEDER
Best of Seven: 2:0

Mittwoch, 24.02.2016
HDD SIJ Acroni Jesenice – EC “Die Adler” Stadtwerke Kitzbühel
Arena Podmezakla, 19:00 Uhr
SR: Borut LESNIAK, Christoph Sternat, Leopold DURCHNER, Natasa PAGON
Best of Seven: 1:1

EHC-Bregenzerwald – EK Zell am See
Messehalle Dornbirn, 19:30 Uhr
SR: Matthias RUETZ, Gerhard Sporer, Konrad LEGAT, Maximilian MOISI
Best of Seven: 1:1



Quelle:red/ÖEHV