2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

photo_302311_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

VEU beschert Kapfenberg nächste Abfuhr



Teilen auf facebook


Sonntag, 21.Februar 2016 - 7:23 - Wieder keine Chance für Kapfenberg im INL Viertelfinale gegen die VEU Feldkirch. Die Vorarlberger feierten mit 7:1 einen weiteren Kantersieg, haben ihrem Erstrundengegner in zwei Spielen damit bereits 19 Tore eingeschenkt.

Mit einem 7:1 im zweiten Viertelfinalspiel stellten die Feldkircher in der Best of Seven Serie auf 2:0 nach Siegen. Im ersten Spielabschnitt hatten Kapitän Josi Riener und Patrick Breuß die Gäste in Führung geschossen. Im Mitteldrittel legten Stanley, Fekete und Mairitsch drei Powerplaytreffer nach und machten jegliche Hoffnungen der Kängurus zunichte, nochmals ins Spiel zurück zu kommen. Der Schlussabschnitt diente so eigentlich nur mehr der Resultatskosmetik. Daniel Fekete machte mit den VEU Treffern sechs und sieben seinen Hattrick perfekt. Für den KSV konnte Topscorer Trost noch anschreiben.
Michael Lampert zum Match: „Das war ein gutes Auswärtsspiel von uns. Wir haben im Prinzip dort weitergemacht wo wir aufgehört haben. Wir hatten sehr viele Torschüsse und so geht auch das Ergebnis in dieser Höhe in Ordnung.“

Für die beiden Kontrahenten geht die Serie am Dienstag in Feldkirch weiter. Siegen die Montfortstädter auch in diesem Spiel, haben sie bereits nächsten Samstag den ersten Matchpuck zum Aufstieg ins Halbfinale.

KSV Eishockeyclub - Lorenz Lift VEU Feldkirch 1:7 (0:2, 0:3, 1:2)
Stand Best of Seven Serie: 0:2
Torfolge: 0:1 Riener (13), 0:2 Breuß (19), 0:3 Stanley (26 PP1),0:4 Fekete (33 PP1), 0:5 Mairitsch (37 PP1), 0:6 Fekete (46), 0:7 Fekete (49), 1:7 Trost (52).


Quelle:red/PM