4
 
3

DEC vs.KAC

5
 
3

VIC vs.HCI

2
 
5

KAC vs.VIC

3
 
4

HCB vs.VSV

7
 
5

G99 vs.MZA

8
 
3

BWL vs.ZNO

5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

ZNO vs.HCB

0
 
0

ZNO vs.AVS

0
 
0

RBS vs.BWL

0
 
0

KAC vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCB

0
 
0

HCI vs.G99

photo_320147_20121214.jpg EXPA Oskar Hoeher

Lustenau stellt im Viertelfinale auf 2:0



Teilen auf facebook


Sonntag, 21.Februar 2016 - 7:23 - Der EHC Alge Elastic Lustenau gewinnt das Spiel in Celje mit 3:1 und geht somit in der Viertel-Final-Serie mit 2:0 in Führung. Wie bereits in Lustenau tat sich der Meister lange Zeit recht schwer. Mit zwei Toren war Philipp Winzig der Vater des Erfolges. Mit diesem Sieg geht der EHC mit 2:0 in der Serie in Führung und kann am kommenden Dienstag mit einem Sieg das Tor zum Halbfinale weit aufstoßen.

Wie bereits in Lustenau wartete in Celje ein hartes Stück Arbeit auf das Team des EHC Alge Elastic Lustenau. Das Team aus Slowenien hatte zu Anfang mehr Spielanteile, doch Lustenaus Keeper Patrick Machreich bewahrte Lustenau vor einem Rückstand. Mit der Dauer des Spieles kam Lustenau immer besser in Schwung und erarbeitete sich zahlreiche Chancen. Trotz einiger Möglichkeiten auf beiden Seiten endete das erste Drittel torlos mit 0:0.

Im zweiten Drittel startete Celje besser. Trotz einer nummerischen Überzahl für Lustenau auf dem Eis konnte Celje in der 23. Minute erstmals Jubeln. Zan Zupan konnte Patrick Machreich bezwingen und erzielte den ersten Treffer für Celje. Es dauerte bis zur 37. Minute, bis Lustenau seine zahlreichen Chancen erstmals in ein Tor ummünzen konnten. Im Powerplay war es Philipp Winzig, der den slowenischen Torhüter Rok Stojanovic erstmals bezwingen konnte. Mit diesem Unentschieden ging es in die zweite Drittelpause.

Im letzten Spielabschnitt war Lustenau die tonangebende Mannschaft. Wiederum war es Philipp Winzig, der die Lustenauer Löwen jubeln ließ. Nach Zuspiel von Stefan Wiedmaier und Scott Barney erzielte er die erstmalige Führung für Lustenau. Mit diesem Vorsprung im Rücken wirkte Lustenau abgeklärter und diktierte das Spielgeschehen. Celje gab nicht auf und suchte seine Chancen in der Offensive. Schlussendlich war es Martin Oraze, der in der 59. Minute im Powerplay mit seinem Tor alles klar machte.

Mit diesem 3:1 Sieg führt der EHC Alge Elastic Lustenau nun in der Serie mit 2:0. Das nächste Spiel folgt am kommenden Dienstag um 19.30 Uhr in der Rheinhalle. Mit einem weiteren Sieg könnte der regierende Meister das Tor zum Halbfinale bereits weit aufstoßen.

HK Celje - EHC Alge Elastic Lustenau 1:3 (0:0, 1:1, 0:2)
Torschütze HK Celje: Zan Zupan (23. Min.)
Torschützen EHC Alge Elastic Lustenau: Philipp Winzig (37. Min. / 47. Min.), Martin Oraze (59. Min.)


Quelle:red/PM