2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

Goaliehelm von hinten Eisenbauer.com

Kitzbühel verliert Play Off Auftakt knapp



Teilen auf facebook


Donnerstag, 18.Februar 2016 - 5:32 - Am Mittwoch starteten die Adler ins Viertelfinale der Inter-National-League gegen den HDD Jesenice. Auswärts in Slowenien wollten die Adler mit der ersten kleinen Überraschung mit 1:0 in dieser Serie in Führung gehen.

Und die Kitzbüheler starteten sehr gut in dieses Match und gingen bereits im ersten Drittel durch einen Doppelpack innerhalb einer Minute mit 0:2 in Front. Aleksandar Magovac (13. Spielminute) und Henrik Hochfilzer (14. Minute) waren für die Adler erfolgreich. Die Hausherren aus Jesenice schlugen jedoch prompt zurück. Nur eine Minute später der Anschlusstreffer zum 1:2.

Zu Beginn des zweiten Drittels war vor beiden Toren einiges los. Zunächst konnte Jesenice durch zwei Treffer zum ersten Mal an diesem Abend mit 3:2 in Führung gehen, ehe die Adler, wiederum nur eine Minute später mit dem Ausgleichstreffer durch Philipp Ullrich die richtige Antwort gaben. Im letzten Abschnitt war das Spiel zwischen den beiden Mannschaften wieder einmal an Spannung kaum zu überbieten. Plötzlich ging es Schlag auf Schlag. Zunächst die Führung für Jesenice in der 48. Spielminute. Peter Lenes glich jedoch 38 Sekunden später für die Adler erneut zum 4:4 aus. Dann dauerte es wieder nur 25 Sekunden, ehe die Slowenen den 5:4 Siegtreffer erzielten.

Somit liegen die Adler nach dem ersten Spiel in der Best-of-seven Viertelfinalserie mit 0:1 zurück.

„Einige Entscheidungen der Unparteiischen müssen auf diesem Niveau wirklich in Frage gestellt werden“, war Hans Exenberger, der Sportliche Leiter der Adler, mit der Leistung der Schiedsrichter am Ende alles andere als zufrieden. „Nichts desto trotz heißt´s jetzt weiterkämpfen und am Samstag im ersten Heimspiel zurückschlagen“, gab sich Exenberger kämpferisch.

Für die Adler geht es in dieser Serie am Samstag mit dem ersten Heimspiel im Sportpark Kitzbühel gegen Jesenice weiter. Spielbeginn ist wie gewohnt um 19:30 Uhr.


Quelle:red/PM