3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

img_7370.jpg

Lustenau startet INL Play Offs mit Heimsieg



Teilen auf facebook


Dienstag, 16.Februar 2016 - 21:57 - Der HK Celje erwies sich im ersten Viertelfinalmatch beim EHC Lustenau als hartnäckiger Gegner. Bis in die Schlussphase hielten die Slowenen mit, mussten sich aber am Ende den Vorarlbergern mit 1:3 geschlagen geben. Lustenau legt somit in der Serie ein 1:0 vor.

Das Spiel begann wie auf einer schiefen Ebene. Lustenau startete einen Angriff nach dem anderen auf das Tor des HK Celje, doch immer wieder blieb der äußerst gut disponierte Torhüter der Slowenen Rok Stojanovic siegreich. Trotz einem Torschussverhältnis von 15:6 endete das erste Spieldrittel mit 0:0.

Auch im zweiten Spielabschnitt waren es die Lustenauer, die die tonangebende Mannschaft auf dem Eis waren. Immer wieder scheiterten die Stürmer des EHC am Torhüter von Celje. In der 31. Minute konnten die Lustenauer erstmals jubeln. Im Powerplay lenkte Thomas Auer einen Schuss von Dustin Wood unhaltbar ab und es stand endlich 1:0 für den EHC. Die Gäste mussten nun selbst etwas für das Spiel machen und wurden offensiver. Trotzdem hatten die Lustenauer die besseren Chancen für sich. in einem weiteren Überzahlspiel in der 38. Minute traf Scott Barney nur den Pfosten. So ging es mit dieser knappen Führung für Lustenau in die zweite Drittelpause.

Das letzte Drittel musste entscheiden. In einer Powerplay-Situation hatte Lustenau die Möglichkeit, den Vorsprung auszubauen, doch entgegen dem Spielverlauf konnte Celje in einem Konter den Ausgleich durch Blaz Knez erzielen und schöpfte Hoffnung. Durch einen Fehler der Verteidigung von Celje stand plötzlich Marcel Witting alleine vor dem slowenischen Torhüter. Witting ließ sich nicht zweimal bitten und erzielte kaltschnäutzig den abermaligen Führungstreffer für Lustenau - es war das erste Tor von Marcel Witting im Dress des EHC Alge Elastic Lustenau. Es sollte gleichzeitig auch das entscheidende Tor sein, denn trotz stürmischer Angriffe von Celje konnten die Lustenauer den Ausgleich verhindern. In doppelter Überzahl entschied Philipp Winzig in der 55. Minute das Spiel für Lustenau. Celje riskierte in der Schlussphase nochmals alles und ersetzt den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler. Am Ergebnis änderte sich jedoch nichts mehr.

Somit geht der EHC überaus verdient mit 1:0 in der Serie in Führung. Als Spieler des Abends wurden auf Seite von Celje der überragende Torhüter Rok Stojanovic ausgezeichnet. Auf Seiten des EHC erhielt diese Ehre der junge Kärtner Marcel Witting. Das nächste Spiel dieser beiden Kontrahenten findet am kommenden Samstag in Celje statt. Das nächste Heimspiel bestreitet der EHC am kommenden Dienstag um 19.30 Uhr.

EHC Alge Elastic Lustenau - HK Celje 3:1 (0:0, 1:0, 2:1)
Torschützen EHC Alge Elastic Lustenau: Thomas Auer (31. Min.), Marcel Witting (47. Min.), Philipp Winzig (55. Min.)
Torschütze HK Celje: Blaz Knez (43. Min.)


Quelle:red/PM