5
 
3

DEC vs.RBS

2
 
4

AVS vs.HCI

4
 
3

HCI vs.G99

2
 
3

ZNO vs.AVS

3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

VSV vs.VIC

0
 
0

HCI vs.RBS

0
 
0

G99 vs.KAC

0
 
0

AVS vs.BWL

photo_320147_20121214.jpg EXPA Oskar Hoeher

Wichtige Kapfenberg Punkte gegen die VEU



Teilen auf facebook


Sonntag, 07.Februar 2016 - 19:11 - Mit einer 4:3 Niederlage beendete die Lorenz Lift VEU Feldkirch ihr Auswärtswochenende. In Kapfenberg verlore der INL Leader, die Steirer holten somit wichtige drei Punkte im Kampf um die Play Offs.

Im ersten Spielabschnitt begann die VEU mit ambitioniertem Offensivspiel, die Kängurus konzentrierten sich zunächst auf die Defensive und versuchten ihr Heil im Konterspiel. Nach 8 Minuten traf Chris Harand auf Zuspiel von Breuß und Draschkowitz zum 1:0. Danach kamen die Hausherren besser ins Spiel und erkämpften sich mehr Spielanteile und so ergaben sich plötzlich auch mehr Chancen für die Siitarinentruppe. Eine davon nutzte Kravanja zum Ausgleich.

Der zweiten Spielabschnitt war erst kurz von Schiedsrichter Hofer angepfiffen da zappelte die Scheibe im Kapfenberger Gehäuse. Kevin Puschnik hatte im Slot abgedrückt, nachdem Diethard Winzig und Dylan Stanley die Vorarbeit geleistet hatten. Die Kapfenberger ließen sich davon aber nicht einschüchtern und spielten weiter gut mit. Dafür wurden die Hausherren mit dem Ausgleich durch Bauer (22) belohnt. Weitere fünf Minuten später gelang dem KSV in Überzahl dann der Führungstreffer durch Cirtek. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch bei dem die VEU etwas mehr Chancen hatte. Eine davon konnte Draschkowitz zum Ausgleich nutzen. Mit dem 3:3 am Scoreboard ging es dann zum zweiten Mal in die Kabinen.

Auch im Schlussabschnitt war es ein offenes Spiel. Die Feldkircher konnten sich nicht entscheidend durchsetzen und taten sich gegen eine bissige Kapfenberger Mannschaft schwer. Die Kängurus die Tags davor eine bittere Niederlage in Laibach, dem direkten Gegner um den letzten Play Off Platz hinnehmen mussten, kämpften um jeden Zentimeter Eis. Als Bauer fünf Minuten vor regulärer Spielzeit dann die erneute Führung für die Steirer erzielte war der Jubel groß auf der Kapfenberger Bank. Noch einmal warf die VEU alles nach vorne um die drohende Niederlage noch abzuwenden. Die Heimmannschaft verteidigte aber geschickt und brachte das Spiel über die Zeit. Damit haben die Kapfenberger die direkte Qualifikation für das Play Off fixiert.
Michael Lampert zum Spiel: “Wir waren nicht bereit genug. Bereits wie gestern. Wir haben zwar besser begonnen und waren die ersten 10 Minuten die bessere Mannschaft, haben danach aber zu wenig gezeigt um zu gewinnen. Kapfenberg hingegen hat gekämpft und alles gegeben und hat dieses Spiel deshalb nicht unverdient gewonnen. Es ist leicht möglich das wir uns im Play Off wiedersehen. Vielleicht war heute bei einigen Spielern nach dem gestrigen Sieg der fixe erste Platz schon etwas im Hinterkopf. Wir freuen uns wenn endlich das Play Off startet.”

KSV Eishockeyclub - Lorenz Lift VEU Feldkirch 4:3 (1:1, 2:2, 1:0)
Torfolge: 0:1 Harand (8), 1:1 Kravanja (12), 1:2 Puschnik (21), 2:2 Bauer (22), 3:2 Cirtek (27 PP1), 3:3 Christoph Draschkowitz (29), 4:3 Bauer (56)


Quelle:red/PM