2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

 Eisenbauer

Feldkirch lässt auch Zell keine Chance



Teilen auf facebook


Sonntag, 31.Januar 2016 - 20:37 - Nur wenige Stunden nach dem schwierigen Spiel gestern Abend in Jesenice bat heute Abend die Lorenz Lift VEU Feldkirch in die altehrwürdige Vorarlberhalle nach Feldkirch!

Leider konnten die Pinzgauer heute erneut nicht komplett antreten. Topscorer Petr Vala, der bereits gestern Abend nach 20 Minuten angeschlagen ausfiel konnte die Reise zum Tabellenführer nicht antreten. Die nächste Hiobsbotschaft folgte dann schon früh in der Partie gegen die Monfortstädter. Linz Kooperationsspieler Gerd Kragl musste mit einer Handverletzung bereits früh passen.

Die Pinzgauer steckten die unzähligen Bus-Kilometer dieses Wochenende, von Beginn an recht gut weg und konnten mit dem aktuellen Tabellenführer gut mithalten. Den ersten Treffer des Abends erzielten jedoch die Gastgeber, Smail Samardzic stellte nach knapp vier Spielminuten auf 1:0 für die Monfortstädter. Die rasche Führung der VEU konnten die Pinzgauer noch vor Drittelende egalisieren. Erik Kirchschläger, erzielte in Spielminute 18., nach Zuspiel von Axel Feichter den vielumjubelten Ausgleichstreffer der mitgereisten Eisbärenfans.

Auch im Mittelabschnitt ging es flott weiter. Beide Mannschaften erarbeiteten sich immer wieder gute Einschussmöglichkeiten. Es dauerte aber bis zur 36. Spielminute ehe Christoph Draschkowitz die heimischen Fans erneut zum jubeln brachte. Mit der knappen 2:1 Führung für die Feldkircher ging es dann auch in die letzte Pause.

Der letzte Abschnitt begann für die Eisbären denkbar ungünstig. Dylan Stanley konnte die Unordnung der Zeller Hintermannschaft unmittelbar nach Wiederbeginn perfekt nützen und auf 3:1 stellen. Danach wurde es ein wenig ruppiger, Kevin Essmann musste mit einer Spieldauer Disziplinarstrafe frühzeitig unter die Dusche. Die Gäste aus Zell am See versuchten zwar noch einmal alles um noch einmal heranzukommen, doch die Gastgeber agierten zu clever. Am Ende setzte VEU Topscorer Dylan Stanley, in doppelter Überzahl, mit dem Treffer zum 4:1 den Schlusspunkt am heutigen Abend.

Lorenz Lift VEU Feldkirch - EK "die Eisbären" Zell am See 4:1 (1:1,1:0,2:0)
Torfolge:
1:0 04/EQ #24 Smail Samardzic (#51 Dylan Stanley, #4 Youssef Riener)
1:1 18/EQ #18 Erik Kirchschläger (#35 Axel Feichter)
2:1 36/EQ #7 Christoph Draschkowitz (#13 Steve Birnstill)
3:1 41/EQ #51 Dylan Stanley (#14 Diethard Winzig, #12 Kevin Puschnik)
4:1 55/PP2 #51 Dylan Stanley (#13 Steve Birnstill, #12 Kevin Puschnik)


Quelle:red/PM