2
 
0

VIC vs.MZA

2
 
1

AVS vs.DEC

2
 
3

VSV vs.ZNO

2
 
3

VIC vs.DEC

3
 
2

RBS vs.KAC

3
 
4

HCB vs.BWL

5
 
4

G99 vs.HCI

2
 
3

MZA vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

AVS vs.HCB

0
 
0

DEC vs.VIC

0
 
0

KAC vs.RBS

0
 
0

HCI vs.VIC

0
 
0

BWL vs.MZA

0
 
0

DEC vs.VSV

0
 
0

ZNO vs.G99

img_7370.jpg

Feldkirch hat gegen Kitzbühel viel Mühe



Teilen auf facebook


Sonntag, 17.Januar 2016 - 7:48 - Das erwartet enge und umkämpfte Match konnte die Lorenz Lift VEU Feldkirch in Kitzbühel für sich entscheiden. Damit revanchierte man sich für die bittere Heimniederlage vor 11 Tagen in Feldkirch. Mit einem starken letzten Drittel holten sich die Montfortstädter den Sieg über die Adler.

Der ausgeglichene Startabschnitt endete mit 1:0 für die Heimmannschaft. Magovac traf kurz vor dem Pausenpfiff (19 Spielminute).

Gegen Ende des zweiten Drittels traf Diethard Winzig für die VEU zum Ausgleich. Davor hatte man einen zugesprochenen Penalty leider verschossen. Augstkalns konnte noch vor der zweiten Pause den erneuten Führungstreffer erzielen.

Mit einem 3:0 im Schlussabschnitt brachte sich die VEU auf die Siegerstraße. Zunächst gelang Daniel Fekete in der siebenundvierzigsten Spielminute der Ausgleich zum 2:2. Erst kurz vor Spielende fiel dann die endgültige Entscheidung. Goalgetter vom Dienst, Dylan Stanley bezwang Adler – Goalie Rainer im Powerplay zur erstmaligen Führung. Als die Tiroler dann alles auf eine Karte setzten und den Torhüter durch einen zusätzlichen Feldspieler ersetzten, schlug der VEU Topscorer erneut zu und machte durch seinen 24 Saisontreffer alles klar. Durch diesen wichtigen Sieg hielt die Mannschaft von Headcoach Michael Lampert Verfolger Lustenau im Kampf um die Tabellenführung auf Distanz.

EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel – Lorenz Lift VEU Feldkirch 2:4 (1:0,1:1,0:3)
Torfolge: 1:0 Magovac (19), 1:1 Winzig (39), 2:1 Augstkalns (40), 2:2 Fekete (47), 2:3 Stanley (59), 2:4 Stanley (60 EN)


Quelle:red/kf