2
 
3

MZA vs.AVS

5
 
4

ZNO vs.G99

3
 
4

KAC vs.RBS

2
 
3

HCI vs.VIC

4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

0
 
0

RBS vs.VSV

0
 
0

MZA vs.HCB

0
 
0

KAC vs.ZNO

0
 
0

G99 vs.BWL

photo_302311_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

Wälder entführen zwei Punkte aus Zell



Teilen auf facebook


Donnerstag, 07.Januar 2016 - 5:36 - Am Dreikönigstag gastierte der Eishockeyclub Bregenzerwald in der Bergstadt Zell am See. Wie auch in den früheren Partien der beiden Kontrahenten war auch dieses Mal ein spannendes Match zwischen zwei starken Mannschaften von Anfang an garantiert.

Schöner hätte der Hockeyabend für die Fans in der Zeller Eishalle nicht beginnen können. Erst war es, nach nur 119 Sekunden, Petr Vala, der die Scheibe im Kasten der Gäste versank, bevor dann ein paar Minuten später Igor Rataj in Überzahl zum 2:0 für die Zeller Eisbären traf. Kurze Zeit später waren es dann aber die Gäste, die durch Philipp Kreuzer den ersten Treffer erzielten. Im weiteren Verlauf des ersten Drittels waren die Gastgeber zwar spielbestimmend – am 2:1 änderte sich allerdings nichts mehr.

Auch im zweiten Drittel erwischten die Zeller zwar den besseren Start, scheiterten jedoch immer an der gut disponierten Abwehr der Gäste. Obwohl die Zeller alles taten, die Führung weiter auszubauen, waren es die Gäste, die zuerst in der 24. Spielminute den Ausgleich erzielten, ehe sie dann durch Schettina das erste Mal an diesem Abend in Führung gingen. Besonders ärgerlich: Jürgen Tschernutter erlitt bei einem harten Check an der Bande eine Gehirnerschütterung und musste von den Sanitätern in die Kabine begleitet werden.

Im dritten Drittel merkte man den beiden Mannschaften die Nervosität an. Obwohl sich beide Mannschaften viele schöne Chancen erspielten, änderte sich am Spielstand zunächst nichts. Erst in der 52. Spielminute war es Petr Vala, der nach einer herrlichen Kombination mit Igor Rataj die Hartgummischeibe im Kasten der Gäste versenkte. 3:3 stand es somit in der Zeller Eishalle als die Schlusssirene erklang – die Entscheidung musste also in der Overtime fallen.

In der Overtime waren es dann die Gäste, die eine bessere Chancenqualität vorzuweisen hatten und sich schließlich im Penalty Schießen durchsetzen konnten.

EK Zeller Eisbären - EHC Bregenzerwald 3:4 n.P. (2:1,0:2,1:0;0:0;0:1)
Torfolge:
1:0 2/EQ #16 Vala Petr (#24 Schernthaner J.)
2:0 5/PP1 #93 Rataj Igor (#77 Lindner P.; #24 Schernthaner J.)
2:1 6/EQ #17 Kreuzer Philipp (#74 Wolf M.; #37 Lundström L.)
2:2 24/PP1 #71 Macierzynski Kevin (#52 Duller C.; #81 Waldhauser G.)
2:3 36/EQ #67 Schettina Kevin (#23 Kurath F.)
3:3 52/EQ #16 Vala Petr (#93 Rataj Igor)
3:4 65/PS #71 Macierzynski Kevin



Quelle:red/PM