3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

photo_320147_20121214.jpg EXPA Oskar Hoeher

Lustenau fertigt Kapfenberg zweistellig ab



Teilen auf facebook


Sonntag, 03.Januar 2016 - 20:47 - Mit einem klaren 11:3 Sieg endet das Spiel zwischen dem EHC Alge Elastic Lustenau und dem KSV Kapfenberg. Obwohl die Lustenauer bereits nach 64 Sekunden mit 1:0 in Führung gingen (Torschütze Scott Barney), taten sie sich gegen die Steirer im ersten Drittel sehr schwer.

So kamen auch die Spieler des KSV Kapfenberg zu ihren Chancen. In der dritten Minute hatten die Lustenauer Glück, als der Puck von der Querlatte wieder ins Spielfeld zurückkullerte. Kurz vor Drittelsende erzielten die Kapfenberger den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleichstreffer. Philip Kocera schloss ein Solo erfolgreich ab und ließ Torhüter Simon Büsel keine Chance. So ging es mit einem 1:1 in die erste Drittelpause.

Nach einer Standpauke in der Kabine durch Lustenaus Trainer Janne Sinkkonen kamen die Löwen wie verwandelt auf das Eis zurück - die Tore fielen im Minutentakt. Im Powerplay war Max Wilfan in der 23. Minute erfolgreich. Nur eine Minute später erhöhte Scott Barney mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend auf 3:1. Martin Oraze war nur zwei Minuten später durch einen Gewaltschuss erfolgreich und erzielte Treffer Nummer vier. Nach dem fünften Treffer nur 40 Sekunden später durch Lukas Fritz verließ der entnervte Kapfenberger Torhüter Dominik Frank das Eis - er wurde durch Mario Still ersetzt.

Dieser hielt das Gehäuse nur gerade vier Minuten sauber. Dann klingelte es wiederum im Kasten der Steirer. Stefan Wiedmaier erzielte das sechste Tor für Lustenau (31. Min.). Dem zweiten Treffer der Kapfenberger durch Florian Hoppel in der 32. Minute folgte nach nur weiteren 23 Sekunden das siebente Tor der Lustenauer, für welches Michael Kutzer durch einen Schuss von der blauen Linie verantwortlich war. Dem nicht genug war der Torhunger der Lustenauer Löwen nicht gestillt: in der 35. Minute war es erneut Max Wilfan, der den Steirer Torhüter zum 8:2 bezwang. Den neunten und letzten Treffer in diesem torreichen Drittel erzielte Julian Grafschafter zwei Minuten vor Drittelsende. Mit einem Zwischenstand von 9:2 verließen beide Teams das Eis.

Der letzte Spielabschnitt begann, wie das zweite Drittel endete. Nach nur gespielten 51 Sekunden war es Pierre Wolf, der den 10. Treffer für die Lustenauer an diesem Tage erzielte. Es war gleichzeitig das 100. Tor für den regierenden Meister aus Lustenau in dieser Saison. Die Lustenauer schalteten nun mehrere Gänge zurück und verwalteten diesen Vorsprung. In der 56. Minute zeigte sich Dominic Haberl für den letzten Treffer für den EHC Alge Elastic Lustenau verantwortlich. Den Schlusspunkt setzten jedoch die Kapfenberger wenige Sekunden vor Schluss, als Patrick Gafall den dritten Treffer für Kapfenberg erzielte.

Ein sehr starkes und effektives zweites Drittel genügte den Lustenauern, um den KSV Kapfenberg deutlich mit 11:3 in die Schranken zu weisen. Als Spieler des Abends wurde auf Seite der Kapfenberger Florian Hoppel ausgezeichnet. Bei Lustenau kam diese Ehre Pierre Wolf zu Gute, der den 10. Treffer des Abends bzw. den 100. Treffer für Lustenau in dieser Saison erzielte.

EHC Alge Elastic Lustenau - KSV Kapfenberg 11:3 (1:1, 8:1, 2:1)
Torschützen EHC Alge Elastic Lustenau: Scott Barney (2. Min. / 24. Min.), Max Wilfan (23. Min. / 35. Min.), Martin Oraze (26. Min.), Lukas Fritz (27. Min.), Stefan Wiedmaier (31. Min.), Michael Kutzer (32. Min.), Julian Grafschafter (38. Min.), Pierre Wolf (41. Min.), Dominic Haberl (56. Min.)

Torschützen KSV Kapfenberg: Philipp Koczera (19. Min.), Florian Hoppel (32. Min.), Patrick Gaffal (60. Min.)


Quelle:red/PM