3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

Ein Doppelwochenende für die Wälder zum Jahresauftakt



Teilen auf facebook


Freitag, 01.Januar 2015 - 13:37 - 2015 ist Geschichte, aber die INL Saison befindet sich noch mitten im Grunddurchgang. Gleich zu Beginn des neuen Jahres startet der ECB mit einem Doppelwochenende. Dabei findet am Samstag das so genannte Blaulichtspiel statt. Als Dank an die ehrenamtliche Tätigkeit erhalten die Wälder Organisationen freien Eintritt zum Match gegen den KSV.

Nach der herben Niederlage in Feldkirch verbrachte der ECB den Jahreswechsel auf dem vierten Platz der INL-Tabelle. Der dritte Rang wäre an diesem Wochenende aber schon wieder in greifbarer Nähe. Samstags treffen die Mannen unter Führung von Interims-Kapitän Andreas Judex auf den KSV. Die Kängurus beendeten das Jahr erfolgreich und konnten das Tabellenschlusslicht abgeben. Kapfenberg wird daher hochmotiviert in das Match starten.

Der HK Celje trifft am Samstag noch auf Lustenau, bevor er am Sonntag Halt in der Messehalle macht. Die Begegnungen im alten Jahr gingen nach 60 Minuten noch an den ECB. Trotz der großen Punktedifferenz können die Wälder nicht von zwei leichten Partien ausgehen. Kapitän Christian Ban und Fabian Glanznig sind nach wie vor verletzt. Auch Viktor Scherrieble ist noch außer Gefecht. Thomas Stroj verweilt beim KAC. Die Kooperationsspieler sind fraglich, da Dornbirn Verstärkung für die Auswärtsspiele benötigt.

Alex Stein: „Wir müssen im neuen Jahr die richtige Antwort auf die Niederlage in Feldkirch geben. Die Mannschaft und ich sind es unseren treuen Fans schuldig am Wochenende eine gute Leistung abzuliefern. Auch wenn Celje und Kapfenberg hinter uns liegen, gehen wir nicht von leichten Spielen aus."


Quelle:red/PM