3
 
2

VIC vs.HCB

4
 
2

RBS vs.BWL

3
 
1

KAC vs.DEC

3
 
4

ZNO vs.HCB

4
 
3

VSV vs.VIC

5
 
8

HCI vs.RBS

1
 
4

G99 vs.KAC

0
 
4

AVS vs.BWL

0
 
0

DEC vs.AVS

0
 
0

MZA vs.HCI

0
 
0

HCB vs.KAC

0
 
0

MZA vs.VIC

0
 
0

DEC vs.ZNO

0
 
0

RBS vs.AVS

0
 
0

VSV vs.HCI

0
 
0

BWL vs.G99

photo_302311_20121028.jpg EXPA / M. Kuhnke

VEU setzt sich im INL Spitzenspiel deutlich durch



Teilen auf facebook


Sonntag, 27.Dezember 2015 - 5:36 - Mit 6:1 musste sich der EHC Alge Elastic Lustenau dem Tabellenführer aus Feldkirch geschlagen geben. Das Rumpfteam der Lustenauer wehrte sich gegen die VEU und hielt lange gut mit. Das 3:1 der Feldkircher in der 45. Minute brachte dann die Entscheidung. Nach diesem Treffer, der aus einer Abseitsstellung entstand, war die Partie gelaufen. Somit musste sich Lustenau den Oberländern mit 6:1 geschlagen geben.

Fünf Stammspieler musste der EHC Alge Elastic Lustenau beim letzten Derby dieses Jahres gegen Feldkirch vorgeben. Mit Stefan Wiedmayer, Philipp Winzig, Tobias Schwendinger und Dominic Haberl waren vier Stammspieler verletzt und Thomas Auer war weiterhin gesperrt. Denkbar schlecht begann für den EHC das erste Drittel. Nach nur 90 Sekunden konnten die Oberländer zum ersten mal Jubeln. Daniel Fekete versenkte den Puck zum 1:0 im Gehäuse der Lustenauer. Auch im weiteren Spielverlauf dominierten die Oberländer das Geschehen auf dem Eis - trotzdem blieben die Lustenauer durch schnell vorgetragene Konter stets gefährlich. In der 18. Minute war es abermals Daniel Fekete, der Lustenaus Torhüter Patrick Machreich im Powerplay bezwingen konnte. Mit diesem Spielstand ging es dann in die erste Drittelpause.

Im zweiten Spielabschnitt kamen die Lustenauer immer besser ins Spiel und konnten Feldkirch unter Druck setzen. Daraus resultierte auch der erste Treffer für den regierenden Meister aus Lustenau. Aus einem Gestocher heraus erzielte Scott Barney den Anschlusstreffer (28. Minute). In weiterer Folge hatten beide Teams ihre Chancen. Eine 5-Minuten-Strafe für Dominik Oberscheider überstanden die Lustenauer ohne weiteren Treffer und so ging es mit diesem knappen Spielstand in die zweite Drittelpause.

In der 44. Minute erhielt Feldkirch eine kleine Bankstrafe und Lustenau drängte im Powerplay auf den Ausgleich. Genau in dieser Phase des Spieles konnten die Feldkircher den dritten Treffer erzielen. Aus einer ganz klaren Abseitsposition heraus, die der Linesman erkennen hätte müssen, erzielte Dylan Stanley den dritten Treffer für Feldkirch. Diese Fehlentscheidung war der Genickbruch für Lustenau. Aufgrund der zahlreichen Ausfälle hatten die Lustenauer nicht mehr die Kraft, diesen Rückstand aufzuholen - das Spiel war entschieden.

Bei einer weiteren fünf-Minuten-Strafe für Lustenau machte Feldkirch den Sack zu und erzielte den vierten Treffer Kevin Essmann, 54. Minute). Zwei weitere Treffer für Feldkirch folgten in den letzten Minuten. Somit konnte die VEU ihren Vorsprung in der Tabelle ausbauen. Als Spieler des Abends wurden Daniel Fekete (Feldkirch) und Stefan Hrdina (Lustenau) ausgezeichnet.

EHC Alge Elastic Lustenau - VEU Feldkirch 1:6 (0:2 / 1:0 / 0:4)
Torschütze EHC Alge Elastic Lustenau: Scott Barney (28. Min.)
Torschützen VEU Feldkirch: Daniel Fekete (2. Min. / 18. Min.), Dylan Stanley (46. Min.), Kevin Essmann (54. Min.), Kevin Puschnik (55. Min.), Josi Riener (56. Min.)


Quelle:red/PM