4
 
3

BWL vs.MZA

3
 
4

DEC vs.VSV

3
 
2

DEC vs.VIC

4
 
5

AVS vs.HCB

6
 
2

RBS vs.VSV

0
 
1

MZA vs.HCB

2
 
0

KAC vs.ZNO

4
 
3

G99 vs.BWL

0
 
0

AVS vs.HCI

0
 
0

VSV vs.DEC

0
 
0

VIC vs.HCI

0
 
0

ZNO vs.KAC

0
 
0

RBS vs.MZA

0
 
0

HCB vs.AVS

0
 
0

BWL vs.G99

0
 
0

HCI vs.AVS

photo_421488_20130913.jpg EXPA © Oskar Höher

Zell nimmt drei wichtige Punkte aus Kapfenberg mit



Teilen auf facebook


Dienstag, 22.Dezember 2015 - 20:12 - Heute Abend ging es für die Zeller Eisbären in die Obersteiermark, zum letzten Inter-National-League Spiel vor Weihnachten. Bereits um 17:00 Uhr begann die Partie zwischen dem Tabellenschlusslicht Kapfenberg und den Zeller Eisbären.

Während die Pinzgauer am Samstag im Derby gegen Kitzbühel voll gefordert wurden, hatten die Böhlerstädter am letzten Wochenende spielfrei und so wie es zu Beginn aussah tat dies den Obersteirern gut. Die Jungs von Coach Siitarinen wirkten frischer und verzeichneten zu Beginn ein Chancenplus, was sich in der siebten Spielminute auch erstmals auf der Anzeigetafel niederschlug. Lukas Draschkowitz brachte die Gastgeber auf Zuspiel Koczera und Gaffal mit 1:0 in Führung. Mit Fortdauer des ersten Abschnitts fanden die Pinzgauer dann aber immer besser ins Spiel. Der Ausgleich von Petr Vala in der 19 Minute war die logische Folge. Mit dem Spielstand von 1:1 ging es auch in die erste Pause.

Eisbären - Headcoach Hohenberger war mit dem Auftritt im ersten Spielabschnitt nicht zufrieden, dürfte aber in der Pause die richtigen Worte gefunden haben, denn nach Wiederbeginn kamen die Zeller wesentlicher verbessert aus der Kabine. 1,16 Minuten nach Wiederbeginn brachte Florian Dinhopel, auf Zuspiel von Christoph Herzog, die Zeller erstmals an diesem Abend in Führung. Auch in weiterer Folge hatten die Pinzgauer weit mehr Spielanteile, doch es dauerte bis zur 35. ehe die lautstarken Eisbärenfans erneut jubeln durften. Petr Vala bezwang, auf Zuspiel von Franz Wilfan, den erneut bärenstark agierenden Zeller im Kasten der Kapfenberger Dominik Frank. Trotz weiterer guter Einschussmöglichkeiten für die Salzburger, speziell im 4 zu 3 Powerplay, blieb es nach 40. Minuten beim schmeichelhaften 1:3 Rückstand der Gastgeber.

Im letzten Abschnitt waren die Pinzgauer darauf bedacht, sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen zu lassen. Aus einer gesicherten Abwehr heraus erarbeiteten sich die Hohenberger-Schützlinge aber trotzdem zahlreiche Einschussmöglichkeiten, welche immer wieder von Frank zu Nichte gemacht wurden! Als in der 54. Spielminute Alexander Fazokas mit 2+2 Strafminuten, wegen hohem Stocks, vom Eis musste kam noch einmal kurz Hoffnung bei den Kängurus auf, doch clevere Eisbären und ein gut disponierter Axel Feichter wussten einen weiteren Treffer zu verhindern! Somit blieb es beim 1:3 und damit verdienten Sieg für die Zeller Eisbären!

Kapfenberger SV Eishockey - EK Zeller Eisbären 1:3 (1:1,0:2,0:0)
Torfolge:
1:0 7/PP1 #75 Lukas Draschkowitz (#93 Philipp Koczera, #47 Patrick Gaffal)
1:1 19/EQ #16 Petr Vala
1:2 22/EQ #26 Christoph Herzog (#6 Florian Dinhopel)
1:3 35/EQ #16 Petr Vala (#57 Franz Wilfan)



Quelle:red/PM